Frage von Taderius, 23

Heck-Fahrradträger für PKW?

Ich habe ein Trekking-Bike und würde gerne mal Radtouren außerhalb der normalen Reichweite fahren. Ich habe einen alten Golf 2. Ich hatte das Trekkingrad auch schon im Kofferraum gehabt, allerdings mit sehr viel Mühe und Not (Lautsprecher Kaputt gegangen, Fahrrad-Gangschaltung verstellt, Schutzsblecher verbogen usw). Deswegen wollte ich einen Heckträger kaufen. Ein Dachgepäckträger ist vermutlich eher ungeeignet, weil ich alleine unterwegs bin und das anheben und fixieren aufs Dach wohl eher schwer ist und ich auch ungerne mit so einen Ding auf dem Dach umherfahre.

Daher wäre mir ein Heckträger lieber. Allerdings habe ich jetzt auch nicht so viel Geld mir einen für 400 Euro zu kaufen. So um die 100 Euro wäre für mich OK. Nun habe ich gesehen, dass es durchaus so günstiger Gestelle gibt, die dann vermutlich universell einsetzbar sind, da sie einfach an die Heckklappe "gezurrt" werden.

Nur ist es ja so, dass an der Heckklappe ja auch das Nummernschild ist und ich weiß nicht so recht, ob das dann vom Gestell, bzw. Fahrrad überdeckt wird, das selbe gilt für die Rückleuchten (auf einigen Fotos/Autos hängt das Fahrrad deutlich über diesen, bei anderen geht das Gestell bis über das Nummernschild. Eine Vorrichtung für Nummernschilder gibt es dabei aber nicht (Noch mal zur Klärung: Ich meine einfache Gestelle zum einspannen an die Heckklappe, nicht diese Halter, die man auf die Anhängerkupplung hängt und eine eigene Beleuchtung haben, da ich das eben nicht habe!!!).

Daher würde mich mal interessieren, ob und in wie weit das Fahrrad solche Zeichen überdecken darf und was man zu beachten hat. Wenn jemand Erfahrungen mit solchen Trägern gemacht hat und einen empfehlen kann, wäre ich ebenfalls sehr dankbar.

Mit freundlichen Gruß Tadi

Antwort
von unlocker, 14

ich habe so einen, via Kleinanzeigen gekauft, da mir neue zu teuer waren. Ich wollte das Rad auch nur aufs Land überstellen, später hab ichs damit an den neuen Wohnort transportiert. Die Montage war etwas umständlich, Kennzeichen wird so weit ich weiß nicht abgedeckt (dürfte es wohl auch nicht), die Leuchten sieht man trotzdem durch die Räder, sollte kein Problem sein. Bzw. war das Rad möglicherweise so hoch oben dass die auch nicht abgedeckt wurden. Ist schon länger her

Antwort
von Jack98765, 16

Ich hatte mal so einen Heckträger, habe ihn aber nur 3-4 mal benützt. Mir war er zu instabil und hat zudem den Lack zerkratzt. Zudem sollte man damit nicht allzu schnell fahren (max. 100 km/h).

Bei mir war der Träger auf einem Seat Cordoba montiert. Weder Nummertafel noch Rückleuchten waren verdeckt, da der Träger recht hoch saß.

Wenn ich jemals wieder in die Verlegenheit kommen würde mein Fahrrad transportieren zu wollen, müsste es schon ein Heckträger sein, den man auf einer Anhängerkupplung montieren muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten