Hebt Masturbation die Keuschheit auf?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun, denn du bist nicht unkeusch, wenn du masturbierst. Früher verstand man unter Keuschheit absoluten Verzicht auf sexuelle Handlungen, ganz gleich welcher Art. Da ging man aber noch davon aus, dass Geschlechtsverkehr dem einzigen Zweck der Fortpflanzung dient und zwar in einer Ehe. Alles andere, also lustvoller Sex, Petting, Masturbation und selbst zärtliche Berührungen galten als unkeusch. Da war aber auch noch nicht bekannt, dass Sexualität grundsätzlich und die Masturbation im Besonderen gesund ist und für viele Menschen zu ihrem Leben dazu gehört wie essen, trinken und schlafen, was der Körper auch braucht, um gesund zu bleiben.

Masturbation ist nachweislich gesund, sie baut Stress ab, entspannt, setzt Glückshormone frei und trägt zum allgemeinen Wohlbefinden bei. Weshalb sollte das dann unkeusch sein, wenn man das tut? Man ist allein damit, tut keinem anderen weh sondern macht sich selbst eine Freude. Eine logische Erklärung warum das unkeusch sein sollte, kann mir niemand geben, denn selbst in der Bibel steht davon nichts. (Übrigens: Falls du diese Frage aus religiöser Sicht gestellt hast, ich bin aktiver und gläubiger Christ)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mudkip23
22.08.2016, 12:42

Jop, aus religiöser Sicht. Bin aber kein Christ sondern Muslim. Vielen  Dank für diese ausführliche sowie hilfreiche Antwort!

1

Eigentlich nicht, denn im eigentlichen Sinne bedeutet Keuschheit den Verzicht auf Geschlechtsverkehr mit anderen Personen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, nur GV mit anderen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung