Headshaking. Was kann man dagegen tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Durch die Vielfältigkeit der Ursachen, musst Du sehr analytisch vorgehen. Jahreszeitlich bedingt, stehen die Chancen gar nicht so schlecht. Dennoch, HS treibt nicht nur Pferd, sondern auch den Besitzer in den Wahnsinn.

Top 1 Der Klassiker ist die Reizung des Trigeminus über das Sonnenlicht durch die Augen. 20% aller Menschen haben auch. Schaut man in das Sonnenlicht, fängt man an zu niesen. Das liegt daran, dass die beiden Nerven zu nah aneinander liegen. Pferde können aber nicht niesen. Also weil viele meinen, dass es das ist, zieht man dem Pferd einen Sack über den Kopf. Dankeschön Krämerladen für die medizinische Hilfe!

Top 2 ist die Allergie auf Pollen und alles was so herumfliegt. Aber im Winter?

Top 3 bis 250 gibt’s dann noch.

Du solltest erstmal analytisch vorgehen. Wann tritt das HS ein, Tageszeit, Wetterlage, Ort, die Umstände? Das dauert nicht nur 2 Tage, das Dauert 4 Wochen. Das ist auch das Problem, warum der TA nicht immer so gut helfen kann. Der Pferdehalter muss hier mehr tun als ihn nur zu rufen. Natürlich kann er auf Pollen untersuchen, den Rücken prüfen usw. aber wo soll er anfangen bei 250 möglichen Ursachen? Er benötigt Zuarbeit.

Wenn Du ein Nasennetz verwendest und ein Fliegenteil, frage ich mich ob das eine Spekulation ist, oder ob Du weißt, ob es eine Allergie ist. Jetzt zu dieser Zeit wäre das echt unwahrscheinlich.

Denk mal an Zahnschmerzen, zudem das HS eine eigene Choreographie je nach Ursache entwickelt. Ein geschultes Auge kann den Ort der Ursache des HS daran schon eingrenzen. Das Gebiss muss untersucht und geröntgt werden und hier schon wieder die nächste Frage, wie alt ist das Pferd? Vlt. gibt es Probleme mit den Milchzähnen? Und ich fang jetzt auch schon an zu spekulieren.

Ich kann jetzt seitenweise weiterschreiben, Du siehst, HS ist kein Schnupfen und kann nicht gezielt behandelt werden, die Ursache zu finden ist der Schlüssel und Säcke über den Kopf zu ziehen, Nasennetze im Winter oder einen Fliegenschutz, das sind keine seriösen Maßnahmen wenn das nur auf Verdacht geschieht.

Deine Frage kann, so wie sie gestellt ist, leider null beantwortet werden.

Es gibt auch ein Forum für HS, nur so zur Info.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Headshaking kann verschiedenen Ursachen haben. Deshalb muss heraus gefunden werden aus welchem Grund das Pferd das tut. Wenn es durch Nervenschmerzen verursacht wird, hilft das Fliegennetz nichts. Das Netz hilft nur, wenn es durch eine Allergie ausgelöst wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wird sie mit Gebiss Geritten?

kann nämlich davon kommen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von charlottestck
15.12.2015, 22:14

Ja wird sie. Also kann es sein das wenn man ohne reitet das es dann besser wird?

0

Und was genau soll das Fliegenband bewirken?  Richtig wäre es, die Ursache herausfinden und abstellen. Zusätzlich dazu eventuell Akupunktur 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von charlottestck
15.12.2015, 22:12

Und wie findet man die Ursache raus? Sie hat das ja schon immer

0
Kommentar von charlottestck
15.12.2015, 22:19

Und das mit dem fliegen an . Also manche nehmen auch eine nüsterndecke oder sonnenschutz weil das wirklich helfen soll bei Pferden mit headshaking 

0

Ich schnalle Deine Frage nicht ganz, kannst Du sie mit einem Bild untermahlen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von charlottestck
15.12.2015, 21:21

Mit einem Bild kann man das nicht zeigen aber falls du nicht genau weißt was headshaking bedeutet das ist wenn das pferd ständig mit dem Kopf schnickt ohne das es etwas stört 

Und falls du nicht weißt was ich mit fliegenteil meine:D ich mein diese Teile die man an Stirn oder nasenriemen machen kann die dann so viele Fäden dran haben ist im Sommer gut gegen fliegen

0

Leider sind die Ursachen von Headshaking noch relativ unerforscht. Fest steht dass es eine Nervenkrnakheit ist.

Die erste Frage, der du auf den Grund gehen solltest.......wodurch wird das Kopfschlagen deines Pferdes ausgelöst?...

Um Ursachenforschung zu betreiben, braucht es viel Geduld, Zeit und kreativität. Fange an dein Pfer dzu beobachten......Evtl. kannst du bestimmte Situationen unter dem Reiter und auch auf der Weide/Box beobachten in denen das Kopfschlagen vermehrt auftritt (Vielleicht ausgelöst durch Lichtreflexe, Wind, etc.)

Fällt dir irgend ein Faktor besonders auf, dann versuche diesen ab zu stellen. Wenn das Pferd z.B. auf Lichtreflexe oder Lichtveränderungen anschlägt, versuche es mal mit Scheuklappen oder ähnlichem. Vielleicht hilft es dem Tier optisch etwas von der Außenwelt abgeschottet zu sein. (Je nachdem was dir auffällt, versuche eine kreative Lösung zu finden um den Faktor ab zu stellen.)

Komplett bekommst du Headshaking leider nicht weg. [Ist mir jedenfalls nicht bekannt, dass man das ohne OP und Nervenschnitte irgendwie komplett in den Griff bekommt.].

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung