Frage von abitcrazy, 67

Hbe ich Zwangsgedanken?

Also, ich (w/15) habe da ein Problem. Seit ein paar Wochen, vielleicht sogar schon etwa 3 bis 4 Monaten mache ich mir immer über unterschiedliche bestimmte Themen Gedanken und Sorgen. Immer etappenweise. Vor einem halben Jahr hat man bei mir eine chronische Magenschleimhautentzündung festgestellt. Ich hatte die ganze Zeit über und habe immernoch teilweise sehr starke Schmerzen. Am Anfang habe ich mir nie Sorgen gemacht, doch dann schoss mir plötzlich durch den Kopf: Ist mir jetzt etwa schlecht? Mir war während dieser ganzen Zeitnie schlecht und am Anfang konnte ich auch klar und deutlich noch sagen, dass das nicht so ist, doch mit der Zeit (über den Tag wurde es schwerer und über die Wochen hinweg "getrennt" ebenso) konnte ich mir die Frage schwerer beantworten. Tief in mir wusste ich die ganze Zeit, dass es Blödsinn ist, sowas zu denken und das dies nicht der Fall war aber ich habe mich teilweise im 30 Sekunden Takt hinterfragt ob es nicht doch sein könnte. Irgendwann - vor allem abends - wurde mir dann natürlich tatsächlich mulmig zumute, schlecht war mir jedoch nie wirklich. Doch ich habe damals schon gemerkt, dass meine Gedanken Auswirkungen auf mein Wohlbefinden hatten. Die Sorge um dieses Thema wurde zeitweise, also so ein oder zwei Tage von einem anderen Thema "abgelöst" und waren auch mehrmals über manchmal sogar 2 oder 3 Wochen so gut wie weg. Es kam auch oft darauf an, wie ich psychisch drauf war, also ob ich gute oder schlechte Laune hatte.Seit einer Woche mache ich mir aber Sorgen (wieder obwohl ich weiß, wie hirnrissig es ist), ob ich nicht vielleicht homo- oder bisexuell sein könnte. Am anfang war ich noch der festen Überzeugung, ich könnte niemals bi- oder homosexuell sein, nicht dass ich was gegen Homo- oder Bisexuelle habe, im Gegenteil, ich habe mich immer für diese Gruppen eingesetzt, obwohl ich selbst nie das Gefühl hatte, dazuzugehören. Wieder war es das Gleiche. Ich habe die ersten zwei Tage noch zu hundertprozentigiger Sicherheit sagen können, dass ich sexuell überhaupt nicht an Frauen interessiert bin, und auch noch nie etwas für eine Frau empfunden habe. Doch von jetzt auf gleich war ich mir nicht mehr so richtig sicher. Ich bin mir tief in mir drinnen immer noch sicher, dass ich hetero bin, aber ich habe die letzten zwei Tage sogar das Bedürfnis mir nackte Frauen vorzustellen oder mir sexuelle Taten mit Frauen auszumalen und ich finde es immer noch nicht schön, aber obwohl ich Frauen nicht sexuell anziehend finde und mir solche Bilder auch unangenehm sind, erregt es mich irgendwie. Umso mehr ich darauf aus bin, dass es mich nicht erregen darf/kann, tut es das trotzdem irgendwie. Ich habe schon irgendwo gelesen, dass dies normal ist, da man sich darauf dann unterbewusst konzentriert und dann dies eintritt. Doch ich mach mir allmählich Gedanken wie: Finde ich es vielleicht doch sexy? Usw. Ich weiß tief in mir drinnen, dass es nicht so ist. Habe ich Zwangsgedanken?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Samika68, 31

Meiner Meinung nach durchlebst du gerade eine heftige pubertäre Phase. Ich denke, in deinem Alter ist es ganz normal, sich über alles mögliche Gedanken zu machen und auch die eigene Sexualität zu hinterfragen. Vielleicht hilft es dir, mal mit einem Jugendpsychologen zu reden? Es gibt auch Fach- und Sachliteratur für Jugendliche, die weiterhelfen kann.

Zu denken und auch mal "unnormale" Gedanken zu haben ist sicher keine Störung oder "ungesund". Dein Hormonhaushalt steht gerade etwas Kopf ;-) Da mussten wir alle durch... Alles Gute!

Antwort
von EHECK, 12

Hallo A-bit-crazy,

wie Samika schon gesagt hat, steckst Du wohl mitten in der Pubertät.... grausam, aber da muss jeder durch. Wenn DU meinst, es würde helfen mit jemandem darüber zu sprechen, DU aber keinen 'allerbeste' Freundin hast, mit der Du darübersprechen könntest, dann gehh tatsächlich zu einem Psychologen oder Kinder-/Jungedpsychiater. Einen Versuch wäre es ja wert.

Übrigens: haben in der Pubertät fast alle Menschen mal Zwangsgedanken, ohne das es gleich krankhaft sein muss. Und sie gehen irgendawann dann (fast immer) von alleine weg.

Aber wie gesagt: horch mal in Dich rein,ob DU es alleine schaffst... und wenn nicht, lass Dich fachkundig beraten. Dafür sind die ja da!

alles Gute

EHECK

Antwort
von Wuestenamazone, 33

Ja und das ganz extrem. Rede mit deinen Eltern und geh bitte zu einem Psychologen. Depressionen sind auch mit dabei. Da ist ein Facharzt gefragt. Bitte tu das, dann kannst du dein Leben wieder genießen. Alles Gute für dich

Kommentar von abitcrazy ,

Danke für die schnelle Antwort, ich werde sie mir zu Herzen nehmen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten