Frage von Hokuspokusshoko, 61

Hay, dass was ich jetzt erzähle ist nicht wirklich eine Frage sondern ich brauche eher Tipps und Hilfe. Wäre nett wenn ihr es Lesen würdet. Was soll ich tuen?

Hallo alle zusammen, Unszwar habe ich ein etwas schweres und sehr Kompliziertes Anliegen was wenige von euch verstehen werden. "Mein Leben". Ich bin nicht so ein Kind das nach Aufmerksamkeit sucht .... langweile hat oder sich selber weh tut . Nein . Mein Leben war schon immer schwer. Am meisten mit der Familie . Da gibt es jeden Tag Stress,es fängt ganz harmlos mit einer etwas lauteren Auseinandersetzung und endet in immer in einer lautstarken agressien Schlägerei wo auch öfters die Polizei ein Besuch erstattet . Aber damit habe ich kein Riesen Problem mehr , denn ich bin jeden Tag draussen von früh bis de spät denn ich sage mal : Ich renne vor den Problemen weg!" Denn die Schaden mir sehr, und so was will ich nicht. Ich bin zwar 16 aber ich habe viel im Leben durchgemacht . Sei es schon mit 14 im Ausland für 1jahr geswessen zu sein wegen Problemen in Deutschland oder Ein langer Aufenthalt in Wohngruppen. Ich bin in der Schule sehr tief gesunken was heisst ich muss 2schuljahre wiederholen weil ich 2jahre komplett nicht die schule besucht habe , da keine mich wirklich aufnehmen wollte . Ich Habe auch vor Ca. 2jahren angefangen. Zu rauchen und habe seid Ca.1 Jahr ein Drogen und Alkohol Problem . Ich konsumiere tag täglich Drogen und Alkohol und ohne Diesen Rauschmittel kann ich nicht leben .Ich habe kein langweiliges Leben Nein , ich habe viele Freunde und viele kennen mich auch . Ich bin jeden Tag auf vielen Partys ...bei Freunden ...andere Städte ... dies das .... aber bei Freunden bin ich immer der glückliche, der ein gutes Leben hat , wo die Eltern es nicht jucken wann er wieder nachhause kommt, aber Nein ich finde so was sehr traurig das man niemanden hat. Ich suche einfach meinen Spass eine Ablenkung ...ich Suche mach etwas wo ich Nicht wieder stark depressiv werde und immer im Zimmer hocke . Aber das bin Nicht ich und ich will mich ändern aber es geht einfach Nicht . Meine Umgebung ....die Aura ...die Menschen .... ich fühle mich einfach immer unwohl ... Nicht willkommen .... das Jugendamt tut nicht wirklich was ... es interessiert es alles garnicht mehr weil es einfach zu schwer alles ist. Ich rede gerne über die Vergangenheit ...ich mag sie ...ich hänge an sie ... aber ich habe noch. Nie wirklich an meiner Zukunft nach gedacht weil ich es einfach Nicht kann ich kann mir einfach nichts vorstellen ...ich habe irgendwie immer dieses eine Gefühl das BALD ich eh weg sein werde ...darum will ich so vieles im Leben grade erleben und ausprobieren . Ich schaffe das einfach njcht mit meinem Leben. Aber ich brauche Hilfe weil ich mir selbst nicht wirklich helfen kann .... wo kann ich hin ....denn ich will zu 10000% weg..... aber wie kann ich mein Leben ändern ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von cocostoertchen, 6

Hallo:)

Also, das klingt nach einer schweren Zeit im Leben. Jeder erreicht diesen Punkt einmal, mehr oder weniger, schlimmer oder erträglicher. Das was zählt, ist sich selbst nicht aus dem Blickwinkel zu verlieren. Denn es wird eine Zeit in deinem Leben kommen, in der du zu dieser Zeit jetzt gerade zurückblickst und verstehst, das es passieren musste, aber du anders damit hättest umgehen sollen. Alles was geschieht macht einen Sinn und lehrt uns etwas für unsere Zukunft.

Wenn dein Umfeld anscheinend nicht wirklich verstanden hat was Leben und Lieben heißt, weißt du allerdings noch viel besser was du nicht willst und was du willst. Du bist nie gezwungen mit einer Situation umgehen zu müssen, weglaufen und es vergessen bringt dir allerdings auch nur im Moment was. Lösen tut es nichts. Vergiss nicht, dass das Leben nicht stehen bleibt und auf dich wartet. Es wird an dir vorbeiziehen.

Also beginne dich zu bewegen. Finde dich selbst, denn das was du gerade bist, bist nicht du denke ich mal. Lass das rauchen sein, den Alkohol und die Drogen. Das schadet dir bloß, daraus gewinnst du nicht. Auch wenn dir das zur Zeit egal ist. Das Jugendamt? Nein das hilft natürlich nicht, es tut das was es zu tut hat für's System dieser Welt. Wirklich helfen, können die einem bei solchen Problemen nicht. In Wohngruppen trifft man meist noch mehr schlechte Einflüsse. Du bist in einem Alter, wo du kurz vor deiner Selbstfindung stehst, du probierst und machst viele Fehler. Du kannst sie bereuen, aber auch aus ihnen lernen.

Noch ist es nicht die Zeit irgendwo wegzugehen und auf eigenen Beinen zu stehen, schmiede lieber einen Plan und wenn du volljährig bist kannst du ihn versuchen umzusetzen. 

Es ist wichtig zu wissen was man der Welt geben möchte. Geld ist nur etwas womit wir einen Standard erreichen können, aber es macht niemanden aus. Verdiene dein Geld mit etwas, was dich erfüllt und dazu musst du etwas lernen, was dich interessiert. 

Hebe dich von allen anderen ab und ziehe deinen Weg durch, deinen guten Weg, fernab von dich kaputt machenden Dingen. Mach es anders als die anderen.

Antwort
von SturerEsel, 20

Ehrlich gesagt platzt mir echt der Kragen, wenn ich so etwas lese ...

Ich fasse mal zusammen: Du willst erfolgreich im Leben sein, einen Schulabschluss machen, einen guten Job bekommen usw. Auf der anderen Seite machst du jeden Tag Party, nimmst Drogen, trinkst Alkohol und hast massive Probleme. Das passt nicht zusammen!

Wenn du jetzt nicht die Kurve kriegst, landest du bald vorm Staatsanwalt. Möchtest du von Hartz IV leben, ungelernt, ohne Schulabschluss?

Hör endlich auf, andere für dein Schicksal verantwortlich zu machen und von jedem nur Hilfe zu erwarten. Du musst selbst aktiv werden!

1. Kein Alkohol mehr, keine Drogen. Null! Wenn du das nicht alleine schaffst, lass dich in eine Klinik einweisen, um einen Entzug zu machen.

2. Mit Hilfe des Jugendamtes kannst du evtl. in eine Einrichtung für betreutes Wohnen kommen. Mach deine Schule zu Ende, strenge dich an. Du brauchst einen Betreuer, der sich täglich um dich kümmert.

3. Hör endlich auf, rumzuheulen und nimm dein Leben selbst in die Hand. Mach den ersten Schritt und zwar heute noch.

Viel Erfolg!

Kommentar von Meli6991 ,

es sin immer andere schuld !!

Antwort
von Prinzessle, 8

Nun da hast Du wahrlich viele Baustellen offen...aber Einsicht ist der beste Weg zur Lösung sämtlicher Probleme...

Dass Dir das Jugendamt nicht hilft kann ich mir wie nicht vorstellen, allerdings braucht es dafür Deine Kooperation, denn von Nichts kommt Nichts...

Wie wäre es Deinen Schulabschluss ernsthaft unter die Füsse zu nehmen um Dir dann weitere Ziele zu setzen...

Du schaffst das auch, wie so viele deren Hintergrund in der Familienstruktur auch nicht so rosig waren...

Denn wo ein Wille ist, ist auch ein Weg....der Staat ist daran interessiert, dass Du einen soliden Start ins Leben kriegst....also ab aufs Amt aber nur wenn Du tatsächlich gewillt bist, diese Chance zu packen...Viel Glück Dir

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten