Frage von samman, 87

Hautkontakt mit MRSA Patient (Verdacht) - wie hoch ist die Ansteckungsgefahr?

Hi,

ich mache ein FSJ in einem großen Krankenhaus und wir haben einen Patienten, bei dem ich Blutdruck gemessen habe und ihn hochgezogen habe, so weit ich mich erinnern kann mit Handschuhe, aber sicher bin ich mir nicht. Aber die Kleidung berührt ja auch das Bett und man selber die Kleidung und dann das Gesicht o.ä..

Offenbar hatten die Pfleger der vorherigen Schicht bei der Übergabe vergessen uns zu sagen, dass ein Verdacht auf MRSA besteht.

Wie hoch ist die Gefahr sich anzustecken? Sollte ich einen Abstrich machen lassen, wenn sich der Verdacht bestätigt? Die andere Pflegerin hatte keine Ahnung und meinte nur lächelnd, dass sie sich bisher noch nie angesteckt hätte.

Antwort
von dadamat, 28

Die Ansteckungsgefahr ist bei ansonsten gesunden (und jungen) Menschen sehr gering. Das intakte Immunsystem wird anfallende MRSA Bakterien vollständig eleminieren.

Antwort
von autsch31, 22

Je nach Region sind 20 bis 50 % der Bevölkerung mit MRSA in Kontakt gekommen und tragen die Keime häufig unbemerkt in der Nase. Wenn der Keim jedoch in eine offene Wunde oder zu geschwächten Menschen kommt, ist das eine grosse Gefahr. Z.B. ...

http://www.morgenpost.de/web-wissen/article105079466/Krankenhauskeime-der-Feind-...

lg mary

Antwort
von fragenschleuder, 47

Wenn du gesund bist, wird das keine Auswirkung haben, aber du könntest theoereteiesch andere Patienten anstecken. Die Aussage dieser Pflegerin ist ganz schön dämlich.

Kommentar von wumpi2 ,

mach dem mädel keine angst

Kommentar von samman ,

Also ist ein Abstrich überflüssig bei mir? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community