Frage von VaniNessi2030, 56

Hautkontakt mit Ethidiumbromid?

Hallo zusammen,

habe mal eine etwas besorgte Frage:ich studiere Medizin und wir haben vor kurzem im Labor mit Ethidiumbromid experimentiert. Dabei habe ich mit der Chemikalie hantiert und nebenbei immer etwas aufgeschrieben ohne mir die Handschuhe auszuziehen. Später habe ich gemerkt, dass eine Kommolitonin von mir die ganze Zeit den gleichen Stift benutzt hatte, allerdings ohne Handschuhe.Dass ich besser hätte aufpassen müssen, ist mir nun auch klar. Nun habe ich aber Sorge, dass sich die Kommolitonin nun irgendwie damit kontaminiert hat und Schäden davon tragen kann? Was meint Ihr, kann die Menge, die, wenn denn was auf dem Stift war, ausreichen um eine mutagene Wirkung etc. zu entfachen?Mache mir wirklich Sorgen, durch meine Fahrlässigkeit jemandem geschadet zu haben...

Antwort
von ArchEnema, 26

Most use of ethidium bromide in the laboratory (0.25–1 microgram/ml) is below the level required for toxicity, and is 3 orders of magnitude lower than the therapeutic dosages used in cattle.

Quelle: Wikipedia (en).

Und: http://blogs.sciencemag.org/pipeline/archives/2016/04/18/the-myth-of-ethidium-br...

Tenor: Keine Panik. Das Zeug ist sicher nicht sonderlich gesund, aber so giftig wohl auch wieder nicht. Ein bisschen davon am Finger macht nix. Wenn man natürlich im Labor sein Pausenbrot auspackt macht man eh was falsch...

War übrigens nicht deine Fahrlässigkeit, sondern ihre...

Kommentar von ArchEnema ,

Ein Kommentar von dort (ein gewisser "DK"), der eigentlich alles sagt:

Come on, guys, this is a very old news! Just read the original Ames paper. If memory serves, an extract from a single cigarette is 200 times more mutagenic than ethidium at concentrations well above those used to stain gels. Or, to put it another way, one would have to drink FOUR LITERS of typical gel staining solution to get mutagenic dose equivalent of smoking a single cigarette.

I smoked approximately 180,000 cigarettes in my life…

Antwort
von oki11, 34

Ich habe mir gerade über Wiki extra einen Artikel dazu durchgelesen und ich denke, es wird sich bei Euch um eine stark verdünnte Lösung gehandelt haben und somit ost sicher auszuschließen, dass sich dadurch jetzt Schäden entwickeln werden.

Antwort
von FragaAntworta, 37

Die Menge ist entscheidend, als Lektüre empfehle ich: http://www.laborjournal.de/rubric/methoden/methoden/v44.lasso

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten