Frage von rurfire, 36

Hausverwaltung-xte?

Ich überlege gerade, wie ich mit meiner selbst genutzten Immobilie weiterverfahren soll. Verkaufen oder vermieten. Ist ein freistehendes EFH mit Platz für eine Familie, das ich momentan selbst alleine bewohne. Da ich vom vermieten selbster gar keine große Ahnung habe und ehrlich gesagt diesbezüglich auch etwas "ängstlich" bin, habe ich mir überlegt, eine Hausverwaltung / einen Verwalter zu beauftragen der sich quasi um das ganze kümmert. Wie funktioniert sowas, was macht der Hausverwalter alles, was kostet sowas, gibt es Versicherungen gegen Mietausfall oder Messis/mutwillige Zerstörer.......gaaaaaaaaaaaaaaaaanz viele ?????? Danke im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Genesis82, 17

Wenn du keine Ahnung hast, ist es gut, dass du jemanden beauftragen willst! Es gibt vieles, was man bei Vermietung beachten muss und falsch machen kann.

Die Kosten für die Verwaltung hängen von vielen Faktoren ab, vorrangig davon, was du alles in Auftrag gibst. Also nur die reine Vermietung oder auch Nebenkostenabrechnung, Organisation von Handwerkern etc. Dazu solltest du dir mehrere Angebote einholen und vergleichen. Frag auch im Bekanntenkreis, mit wem sie gute oder schlechte Erfahrungen gemacht haben.

Es gibt Mietausfallversicherungen, die in begrenztem Umfang teilweise auch Schäden durch Messis abdecken. Allerdings meistens begrenzt z.B. auf eine Jahresmiete. Da kommst du in meinen Augen günstiger davon, wenn du regelmäßig Geld zur Seite legst. Außerdem scheuen Messis das Mieten bei einer Verwaltung, weil sie wissen, dass die sich vorher Absichern (z.B. Schufa) und auch Ahnung haben. Abgesehen davon sind Messis zwar eine "Bedrohung" für jeden Vermieter, in der Realität gibt es aber zum Glück nur sehr wenige davon.

Antwort
von Zakalwe, 17

Verwalter machen alles, was man mit ihnen vereinbart, auch eine Mietverwaltung. Kostet natürlich auch dementsprechend. Wieviel? Da solltest du vielleicht mal Angebote von einigen Hausverwaltern in der Nähe einholen. Gibt aber natürlich auch hier Schwarze Schafe, die überwiegend nur Geld einsacken, aber wenn es ans Arbeiten geht nur schwer in die Pötte kommen. Vielleicht mal bei Freunden und Verwandten umhören, ob die jemand empfehlen können.

Versicherungen gegen Mietausfall bei Leerstand gibt es, aber wenn es ein einigermaßen schönes Haus in guter Lage ist, dann eher unnötig, weil man immer Mieter finden wird.

Dass es Versicherungen gegen Messis gibt, glaube ich eher weniger. Wegen der ganzen Unwägbarkeiten und da du eher etwas ängstlich und ohne große Ahnung bist, würde ich aber eher zum Verkauf raten, wenn du einen guten Preis erzielen kannst. Ich habe meine vermietete Eigentumswohnung kürzlich verkauft, weil ich lieber meine Ruhe haben will und das Geld sicher in der Tasche habe.

Antwort
von brido, 18

Es hängt von vielen Faktoren ab, am besten lass Dir einen Kostenvoranschlag geben von einer Firma (Telefonbuch, Hausverwalter). 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten