Frage von fehlkauf2008, 133

Hausverwalter gegen Eigentümer?

Kann mir einer bitte sagen, ob ein Hausverwalter gegen einen Eigentümer gerichtlich vorgehen kann?Greift da die Neutralitätspflicht? Hat jemand Ahnung vom WEG Recht?

Antwort
von tapri, 79

im Grunde ja, aber welches Interesse sollte der Hausverwalter haben, als eigene Person zu klagen? Der Hausverwalter vertritt die Eigentümer. Wenn es also Stress gibt (z.b. wenn das Hausgeld von einem Eigentümer nicht bezahlt wird) warum sollte dann der Hausverwalter klagen? Das tun im Regelfall die Eigentümer und evtl. der Hausverwalter im Namen und Interesse der WEG

Antwort
von Mikkey, 88

Ohne Details kann man dazu nicht viel schreiben.

Eine Klage gegen einen Miteigentümer wird in der Regel von der WEG betrieben. Als deren Vertreter tritt dabei natürlich der Verwalter in Aktion.

Kommentar von fehlkauf2008 ,

Braucht er dann die Mehrheit?Es geht nur um eine Lüftung auf Dem Dachboden,der alte Mieter hat sich sofort beschwert.Mus ich mich überhaupt dazu äußern?cOder kann ich dies einfach Ignorieren????

Antwort
von jellabarmbek, 82

Geht tatsächlich der Verwalter gegen den Eigentümer vor? Oder der Verwalter in seiner Eigenschaft als Verwalter für die Eigentümergemeinschaft?

Kommentar von fehlkauf2008 ,

Hausverwalter  gegen einen Eigentümer, geht so was ?

Kommentar von jellabarmbek ,

Kommt drauf an, was der Verwalter vom Eigentümer will. Gib doch bitte ein paar mehr Infos.

Kommentar von fehlkauf2008 ,

Also ich frage für jemand anderes,es geht um eine Kleinigkeit.Ich will nur wissen ob ein Hausverwalter eine Forderung aussprechen kann,wenn diese nur halbwahr ist.Es geht nicht um Geld sondern nur um eine Kleinigkeit. Diese Schadet aber keinen. 

Kommentar von jellabarmbek ,

Zivilrechtlich ist erstmal alles möglich. Ob er dann recht bekommt oder die Klage abgewiesen wird ist was anderes. "Dürfen" darf er aber erstmal....

Kommentar von fehlkauf2008 ,

Es geht nur um eine Lüftung auf Dem Dachboden,der alte Mieter hat sich sofort beschwert.Mus ich mich überhaupt dazu äußern?cOder kann ich dies einfach Ignorieren????

Kommentar von jellabarmbek ,

Da verklagt nicht der Hausverwalter dich....sondern die Eigentümergemeinschaft dich ...und der Hausverwalter ist die Vertretung der Eigentümergemeinschaft ...ja, wenn du gemeinschaftliches Eigentum verändert hast, hat er das Recht dazu....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten