Frage von 19anonymus93, 42

Hausverbot/Hausfriedensbruch?

Diesen Samstag wurde mir und anderen ein Hausverbot für ein öffentlich zugängliches stadtfest ausgesprochen. (Meiner Meinung zu unrecht!) Ausgesprochen wurde es von einer Sicherheitsfirma die dort beauftragt ist. Grund : bei einer person, die weder meine Freunde und ich kannten (saß neben uns), bei dieser wurde Fremdalkohol gefunden uns Drogen. Folgen: hausverbot mit der begründung wir seien alle als Gruppe hier. Da wir das als ungerecht ansahen sind wir am tag darauf trotzdem zum stadtfest und wurden von der Polizei abgeführt.nun droht Anzeige wegen Hausfriedensbruch... wenn es jedoch herauskommen sollte dass wir dieses hausverbot zu unrecht bekommen haben , wird die anzeige dann vom Richter fallen gelassen? Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte...

Antwort
von Messkreisfehler, 31

Der Sicherheitsdienst braucht keine Begründung für ein Hausverbot.

Wenn ihr dort Hausverbot hattet und seid trotzdem hingegangen dann ist das definitiv ein Hausfriedensbruch der in der Regel auch verfolgt wird.

Es ist also vollkommen egal ob das Hausverbot zu Recht oder Unrecht erteilt wurde.

Kommentar von areaDELme ,

leider kann ich dem nur zustimmen.
ihr hättet einfach versuchen sollen die angelegenheit vor eurem zweiten besuch mit dem verantwortlichen leiter zu klären (in ruhe) und so eine aufhebung des hausverbots zu erreichen.

Antwort
von Annelein69, 17

Da müßtest du wohl beweisen ,dass du mit dieser Person nichts zu tun hast/hattest.Das ist ja eher schwierig.

Antwort
von ersterFcKathas, 14

ihr hattet hausverbot... es geht hier nicht um weshalb - warum - zu unrecht - oder zu recht... hausverbot bleibt hausverbot... ihr habt euch wieder blicken lassen...  = hausfriedensbruch !!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten