Hausüberschreibung meiner Oma zu Liebe rückgängig machen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Fragt den Notar, denke mal das wenn man eine Schenkung Rückgängig machen kann, dann hier auch. NUR wenn die Oma das gemacht hat, wird sie sich was gedacht haben. Sie kennt die Familie länger als du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schelm1
19.02.2016, 11:43

Das sollte man so sehen!

0
Kommentar von aribaole
19.02.2016, 11:45

Wenn die Oma darum bittet, O.k. ! Von sich selber aus ... nein.

0

Notarkosten fallen erneut an.

Ein solcher Schritt will wohl überlegt sein! Vieleicht wendet sich der Rest der Familie auch ab, wenn für die Oma einmal Vorsoge getroffen werden muß? - Da wäre doch ein soches Objekt für den Begünstiten evtl. hilfreich!?!

Hatte die Oma einen besonderen Grund, die eigenen Kinder und evtl. andere Enkel von der Übertagung auszuznehmen um es ggfs. beim späteren normalen Erbgang zu belassen?

Überlebt die Oma die Schenkung um 10 Jahre, dann sind auch alle Pflkichtteilsansprüche von deren Kindern erloschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da musst du zum Notar und es wieder auf sie überschreiben lassen und ja es kostet dann auch wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann Dir da leider keine qualifizierte Antwort geben, da ich so was noch nicht erlebt habe.

Ich kann Dir nur sagen, was ich machen würde: Ich würde den Notar anrufen und ihm die Situation schildern und ihn befragen. Da kriegst Du wohl die beste Antwort, auch was die Kosten betrifft ....

Echt schade, das Du in der Situation bist auch für Deine Oma ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung