Frage von MajaMontag, 34

Hausstauballerige- trotz fehlender Symptome handeln?

Unser Sohn (3) hatte im Winter sehr trockene, teilweise stark augeplatzte Hände, weshalb wir bei der Hautärztin waren. Diese hat ihm eine stark fetthaltige Salbe verschrieben und die Hände verheilten wieder. Obwohl wir danach nicht mehr eingecremt haben, traten die Beschwerden nicht wieder auf. Die Ärztin riet uns, einen Allergie-Test machen zu lassen. Dabei ergab sich, dass unser Sohn eine Hausstauballergie hat. Wir sollen nun, seine Matratze mit einer speziellen Hülle ausstatten, ebenso das Bettzeug, den Teppich und die Vorhänge aus seinem Zimmer entfernen und noch Einiges mehr. Nur schläft der Kleine mindestens genauso oft bei uns im Bett und spielt auch auf dem Wohnzimmerteppich oder dem Teppich im Zimmer seines Bruders. Die Maßnahmen wären sehr aufwendig und kostenintensiv. Natürlich würden wir dies alles durchführen, wenn es nötig ist - nur hat er gar keine Beschwerden. Keine laufende Nase, keinen Husten, kein Jucken, nichts. Können wir noch abwarten oder reicht auch besonders gründliches Saugen? Wir haben ein wenig das Gefühl "mit Kanonen auf Spatzen zu schießen". Oder ist schnelles Handlen wichtig? In unserer Familie hat niemand eine Allergie, deshalb kennen wir uns damit überhaupt nicht aus.

Maja

Antwort
von sozialtusi, 17

Macht das alles unbedingt! Nur so BLEIBT er auch einigermaßen beschwerdefrei. Das kann schneller kommen, als man denkt. 

Nen Teppich ist flott rausgenommen (oder ist er komplett verlegt?) Und ne Matratzenhülle kostet Euch nichts.

Antwort
von trinchen101010, 19

Hallo Ich selbst bin seit dem kleinkindalter hausstaub Allergikern und das auch schon immer mit starken Symptomen. Allerdings reicht es bei mir vollkommen das die Betten also Matratze Kopfkissen und zudeck mit einem Schutz versehen sind. Auch wichtig ist es das Klamotten nicht offen rum liegen sondern im Schrank. Allerdings hat mich bis jetzt noch kein Teppich oder gar das mit Stoff bezogenen Sofa in Schwierigkeiten gebracht. Man muss dazu erwähnen das ich einen vorwerk Staubsauger besitze und mit dem sehr gründlich alle Teppiche zweimal die Woche absauge. Meine Eltern haben damals ihre Betten auch umgerüstet allerdings hat das alles Die Krankenkasse übernommen da es zu den Hilfsmitteln gehört. Selbst heute bekomme ich die Bettwäsche für meinen Partner mitfinanziert . Fazit mit Bettwäsche einem guten Staubsauger und etwas Ordnung zeige ich keinerlei Symptome mehr.

Antwort
von fragenask1, 14

Du musst nichts entfernen :) ich selber ( 16 Jahre alt) habe schon seid meiner Geburt Hausstauballergie und noch mehr. Der Arzt hat mir ein Bettbezug gegeben(was ihr Sohn ja auch bekommen hat) der Arzt meine wir sollen täglich staubsaugen und ich sollte (falls möglich nicht in wollige decken schlaffen) das genügt schon.( mein Allergie ist sehr stark)

Ich besitze ein Teppich und ein Vorhang und das macht mir nichts aus. Falls ihr Sohn in einem Hochbett schläft, sollte er oben schlafen. Ich finde es nicht notwendig dAS sie die Möbel umtauschen ( entfernen ) denn der wichtigste Ort ist sein Bett und die Sauberkeit. Ich hoffe ich habe dir weitergeholfen :) da ich auch davon "betroffen" bin und Erfahrungen habe.

Antwort
von beangato, 20

Ich würde noch warten.

Bei meinem Sohn wurde mal eine Bettferdernallergie festgestellt - er hatte gar kein Federbett. Ich glaube, er hatte damals Ausschlag.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community