Hausrat bei Anwesenheit und gekipptem Fenster?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Hausratverssicherung wird den Schaden regulieren, wenn es sich tatsächlich um einen Einbruchdiebstahl gehandelt hat. Das heisst, dass - auch an dem gekippten Fenster - plausible Spuren für ein gewaltsames Eindringen vorhanden sein müssen. Der Versicherungsnehmer muss den Nachweis führen, dass eingebrochen wurde. "Der Dieb bricht in einen Raum eines Gebäudes ein, wenn er durch Gewalt gegen Sachen Hindernisse beseitigt, die seinem Eintritt entgegenstehen..." Diese Gewaltanwendung muss nachgewiesen werden können, damit der Versicherer den Schaden regulieren darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Verhalten ist normales Wohnen.Ich würde von mir aus das gar nicht erwähnen.Es ist zur Schadenaufnahme nicht relevant.Du warst anwesend,das genügt und wurdest von den Einbrechern überrascht.Nur wenn Du im Erdgeschoß ein Fenster gekippt hättest,müßtest du von grober Fahrlässigkeit ausgehen,wenn Du nicht anwesend gewesen wärest.Und dann gibt es Verrsicherungen die nur bei Vorsatz ! nicht zahlen.Hierzu musst einen Risikoaufschlag policieren und zahlen.In Deinem Fall liegt kein Eigenverschulden vor.Definitiv.Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
18.10.2016, 18:23

Ich würde von mir aus das gar nicht erwähnen.Es ist zur Schadenaufnahme nicht relevant.

Was relevant ist entscheidet die Polizei, bzw. der Hausratversicherer.

Solche Hinweise sollte man in einem Forum nicht geben. Wenn der VN solches verschweigt und man dies heraus findet, kann der Hausratversicherer die Leistung verweigern.

Vorsätzlicher Verstoß gegen die Versicherungsbedingungen im Schadensfall. (Obliegenheitsverletzung)

0

Ja die Polizei wurde dann morgens direkt angerufen und sie kam, hat spuren gesichert, bevor ich irgendetwas dort angerührt habe.

Vielen Danke schon einmal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier muss individuell geprüft werden, ob dadurch der Versicherungsfall grob fahrlässig herbeigeführt wurde. Dabei muss auch Kausalität gegeben sein, wenn die z.B. über die Tür reingekommen sind, spielt es keine Rolle dass das Fenster angekippt war. Wenn das angekippte Fenster aber das Einsteigen ermöglicht/vereinfacht hat, kann die Entschädigung "in einem der Schwere der Schuld entsprechenden Verhältnis" gekürzt werden. Häufig wird aber auf die Einrede der groben Fahrlässigkeit bis zu einer gewissen Schadenhöhe ohnehin ganz verzichtet.

Was das Thema "Obliegenheiten vor Eintritt des Versicherungsfalles" angeht, sollte "alles ist zu verschließen" eigentlich nur gelten, wenn sich niemand in der Wohnung aufhält. Nachzulesen in den Bedingungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@gspam,

wie sind denn die Einbrecher bei dir ins Zimmer gekommen.

Durchs gekippte Fenster ja nicht, denn sonst hätten sie das Fenster aufgehebelt und wären nicht eingebrochen.

Einbruch bedeutet, dass sie gewaltsam ins Haus eingedrungen sind, also was aufgebrochen haben.

Daher solltest du uns bei solchen Fragen den Tathergang genau schildern, denn dann kann man die Frage auch beantworten.

Außerdem gibt es auch viele Hausratversicherungen, wo die grobe Fahrlässigkeit mitversichert ist - würde bedeuten, selbst wenn die Diebe durch ein gekipptes Fenster reingekommen wären ( da du ja im Haus warst), Versicherungsschutz bestehen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird unterschiedlich gehandhabt !

Voraussetzung ist eine sofortige Anzeige bei der Polizei , damit Spuren gesichert werden können .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die Polizei informiert und eine Anzeige erstattet hast kannst du mit dem Polizeibericht deine Ansprüche bei der VS geltend machen.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, das wird von Fall zu Fall von den Versicherungen entschieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?