Frage von taxus87, 67

Hausmeister will bei wiederholten Essengerüchen im Hausflur Feuerwehr rufen. Kann er das?

Unser Hausmeister spinnt mal wieder rum und möchte uns schikanieren. Er regt sich über unvermeidbare Essensgerüche im Hausflur auf, die ab und zu nun mal vorkommen. Nun hat er uns heute gedroht, beim nächsten Mal die Feuerwehr zu rufen, wenn er Essensgerüche vernimmt. Man muss dazusagen, dass meine Oma fettige Speisen in der Kammer im Hausflur kocht, um die Küche zu schonen. Ist sowas überhaupt rechtens? Bzw wer muss die Kosten für die Feuerwehr übernehmen, wenn sie der Hausmeister wirklich mal ruft? taxus87

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo taxus87,

Schau mal bitte hier:
Mietrecht schikane

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von beangato, 41

Deine Oma soll einfach in der Küche kochen, dann entstehen keine Gerüche. In der Küche kann man lüften.

Falls er die Feuerwehr ruft, wird er den Einsatz auch bezahlen müssen.

Antwort
von DerHans, 18

Wenn er unnötig die Feuerwehr ruft, bekommt er erst einmal eine gesalzene Rechnung.

Das wird ihn vor weiteren ähnlichen Aktionen bewahren.

Wegen der Nutzungsänderung des Hausflurs könnt ihr aber jederzeit eine Kündigung bekommen


Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 11

Man muss dazusagen, dass meine Oma fettige Speisen in der Kammer im Hausflur kocht, um die Küche zu schonen. Ist sowas überhaupt rechtens?

Wenn die Kammer außerhalb der Wohnung ist und auch mietvertraglich nicht mitgemietet ist, dann sie auch nicht genutzt werden.

Es könnte eine Abmahnung des Vermieters folgen und kann sogar zur Kündigung führen.

Bzw wer muss die Kosten für die Feuerwehr übernehmen, wenn sie der Hausmeister wirklich mal ruft?

Wenn es nicht berechtigt ist, der Hausmeister.

Antwort
von flori85, 43

Wenn ihr im Hausflur eines Mehrfamilienhauses kocht, um eure eigene Küche zu schonen, müsst ihr euch nicht wundern, wenn die Hausverwaltung/der Hausmeister etwas dagegen unternehmen.

Allerdings würde eher der Hausmeister die Kosten tragen, wenn er die Feierwehr ruft, obwohl er weiß, dass lediglich gekocht wird.

Antwort
von Baltarsar, 26

Die unkluge Angewohnheit sollte deine Oma ganz schnell abstellen. Die Küche ist zum kochen da und nicht ne Kammer im Hausflur.

Da der Hausmeister dadurch eine Gefährdung für das Haus und andere Mieter sehen kann, ist er grundsätzlich zu noch viel mehr berechtigt. Unter anderem könnte er bei der Hausverwaltung eure Kündigung der Wohnung durchsetzen, schließlich setzt ihr das Haus einer erhöhten Brandgefahr aus.

Ob das nun ein Fall für die Feuerwehr ist, weiß ich nicht, ich als Hausmeister würde allerdings nicht die Feuerwehr oder Polizei rufen, weil dies grundsätzlich miettechnische Angelegenheiten sind.

Ich hätte bereits die Hausverwaltung informiert.

Seht die Ansprache eures Hausmeister als Verwahrnung an und stellt dieses rücksichtlose Verhalten ein. Ansonsten ist die Feuerwehr vielleicht bald euer geringstes Problem.

Antwort
von DarthMario72, 25

Nun hat er uns heute gedroht, beim nächsten Mal die Feuerwehr zu rufen

Hört ihn denn die Feuerwehr, wenn er sie ruft?

Man muss dazusagen, dass meine Oma fettige Speisen in der Kammer im Hausflur kocht

Warum tut sie das? Ist die mit gemietet? Wenn nicht, sollte sie das in Zukunft unterlassen und stattdessen die Küche dafür nutzen.

wer muss die Kosten für die Feuerwehr übernehmen, wenn sie der Hausmeister wirklich mal ruft?

Derjenige, der den unnötigen Einsatz verursacht hat, also der Hausmeister.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten