Frage von ultraDo, 55

Hauskauf?Kredit?

Hallo, ich würde gerne mehrere/andere Meinungen zu meinem Thema hören!Bin ich altmodisch oder stehengeblieben?!

Wer zahlt,wer übernimmt den Kredit um ein Haus abzuzahlen?ist das Männersache oder wird das in ner vernünftigen Beziehungen auf beide schultern verteilt?

Expertenantwort
von Interhyp, Business Partner, 10

Hallo ultraDo,

es kommt unter anderem auch darauf an, wie Dein Kreditinstitut mit dem Thema umgeht.

Bei verheirateten Antragsstellern ist es z.B. so, dass viele Banken stets beide Ehepartner als Antragssteller in den Kreditvertrag hineinnehmen. Es gibt jedoch auch Banken, denen ein Kreditnehmer ausreicht. Insbesondere wenn Gütertrennung vereinbart ist, ist es etwas einfacher einen Kredit alleine aufzunehmen.

Wenn nur eine Person Darlehensnehmer wird und damit auch alleine für den Kredit haftet, wird auch nur dessen Einkommen in der sogenannten Haushaltsrechnung angesetzt. Das heißt die Bank berechnet, ob das Einkommen des alleinigen Kreditnehmers abzüglich bestimmter Lebenshaltungspauschalen ausreicht, um dann den Kredit noch abbezahlen zu können.

Banken rechnen hier häufig sehr sicherheitsorientiert. Unter Umständen wird z.B. nur ein Einkommen angesetzt, aber dennoch die Ausgabenpauschalen für einen Mehrpersonenhaushalt verrechnet.

Das kann dazu führen, dass die Haushaltsrechnung enger ausfällt und damit die Kreditvergabe erschwert wird. Bei zwei Antragsstellern mit jeweils eigenem Einkommen, verbleibt hier möglicherweise ein größerer Puffer.

Wenn Du das passende Objekt gefunden hast, empfehle ich Dir einen Termin mit Deiner Hausbank oder einem unabhängigen Finanzierungsspezialisten zu vereinbaren, um die verschiedenen Optionen durchzusprechen.

Ich hoffe, ich konnte Dir hiermit weiterhelfen.

Viele Grüße

Mario von der Interhyp AG

Antwort
von newcomer, 40

um ein Haus zu finanzieren reicht oft das Einkommen eines einzelnen nicht aus. Deshalb zahlen meisst beide dazu. Schwieriger wird die Sache allerdings wenn auch Kinder geplant sind da dann einer der Beiden längere Zeit nichts beisteuern kann

Antwort
von Othetaler, 38

Das kommt auch auf die Einkommensverteilung in der Ehe an. Wenn er viel und sie wenig verdient, sollte er zahlen. Wenn es umgekehrt ist, spricht auch nicht dagegen, wenn sie zahlt.

In den meisten Fällen kommen die Eheleute aber wohl nicht darum herum, dass beide zahlen und das Haus auch beiden gemeinsam gehört.

Antwort
von Schnoofy, 26

Üblicherweise werden die Kosten für Zinsen und Tilgung von dem Familieneinkommen bestritten.

Wie sich das auf die Familienmitglieder verteilt ist individuell unterschiedlich.

Antwort
von Herb3472, 26

Wir sind beide auf dem Konto des jeweils anderen zeichnungsberechtigt. Bei uns gibt es ein gemeinsames Familieneinkommen, daher ist es wurscht, welche Kosten von welchem Konto abgebucht werden.

Antwort
von ultraDo, 25

danke für alle antworten!!
spiegelt in etwa das was meine Meinung ist!

es ist so,ich habe mir vor Jahren eine Eigentumswohnung gekauft.habe viel und schwer dafür sparen und arbeiten müssen!
meine Freundin wohnt zur miete...weil sie nicht in meinem Ort wohnen will...ist wirklich so!

nun denke ich,gut gucken wir mal was ein Haus kostet?!ich selber arbeite aufm Bau,ich weiss was das zeug in etwa kostet!
sag ich zu ihr,ich Verkauf meine wohnung damit der Grossteil schon finanziert ist!
den rest verteilen wir auf beide schultern...so war mein plan!

aber,falsch gedacht...sie unterschreibt nix weil sie das finanzielle Risiko nicht eingehen will!stattdessen würde sie mir ihren Anteil,d.h was sie momentan Miete zahlt jeden Monat in bar geben :D

ich will sagen,ich steh als einziger auf dem Papier...wenn es schiefgeht hab ich die sch....e am Hals und sie wäre raus...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten