Frage von Vimbo58, 49

Hauskauf mit Möbelinventar?

Hallo freunde,

Wir haben uns über ein Immobilienmakler ein Hausgekauft wo wir ein Preis Angeboten haben welche inklusiv Entsorgung bzw. behalt der Möbeln vorweist.

Diese haben wir Schriftlich beim Makler angeboten und es wurde durch den Hauseigentümer bestätigt.

Jetzt vorm Notarvertrag heisst es der Eigentümer möchte paar Teppiche und möbeln aus dem Haus mitnehmen bevor wir einziehen.

Darf ich diese absagen habe angst das der Eigentümer dann den Kauf absagt obwohl wir sowohl durch den Bank sowie an dem Makler den Kauf Schriftliche zusage mitgeteilt haben.

Oder wenn er Möbeln rausnimmt darf ich auf Schadenersatz klagen bzw. Fordern?

Danke schon für eure Antworten.

Antwort
von Colombo1999, 17

Ihr habe noch keinen Kaufvertrag geschlossen. Immobilienkäufe sind erst mit der notariellen Beurkundung rechtskräftig. Selbst der gern zitierte "Vorvertrag" ist im Grunde Makulatur.

Es kommt gelegentlich vor, dass eine der Parteien noch im Notartermin die Meinung zu der einen oder anderen Sache ändert.

Welcher Schaden soll Dir denn bisher entstanden sein, auf dessen Ersatz Du den Verkäufer ggfs. verklagen möchtest? Du hast noch nichts erworben.

Du kannst höchtens fragen, ob er im Preis dann etwas nachlassen würde, wenn er Sachen rausnnimmt, die wertvoll sind und die ihr daher im Kaufpreis berücksichtigt habt.

Mehr geht nicht. Noch gehört alles dem Verkäufer.

Antwort
von Nightlover70, 15

Ihr habt ja noch keinen Vertrag geschlossen. Wenn der Verkäufer einige Dinge nicht da lassen will ist das sein gutes Recht.

Nur genau das was in notariellen Vertrag steht hat rechtlich Bestand.

Antwort
von AnglerAut, 26

Gibt bisher keinen Vertrag, beide Seiten sind nicht gebunden und können frei verhandeln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community