Frage von amasya91, 157

Hauskauf-er will, ich nicht?

Wir sind kurz davor bzw. dabei ein Haus zu kaufen. Meinem Mann gefällt es, nur mir gefällt es nicht so mega. Jetzt streiten wir uns deswegen. Ich darf nie ne negative Meinung zu dem Haus äußern. Immer bin ich Schuld und diejenige, die uns wohl Steine in den Weg legt. Dazu muss ich sagen, dass mein Mann gerne alles selber entscheidet, nicht nur, weil er mehr Ahnung von all dem hat. Er sagte, dass er mir nicht mal vertraut wenns um sowas geht. Er war sauer über meine Kritik und sagte auch, dass er sich dann allein im Grundbuch eintragen lässt und Sachen (Drohungen) wie hätte ich denn das Geld dazu, kann ichs mir denn leisten etc. Quasi wer kein Geld hat sollte den Mund nicht aufmachen. Mir gefällt angeblich nie etwas, es müsse schon ein Palast sein. Immer wenn es nicht nach seinen Gedanken geht hat man Schuld und ist das A.loch, so ist er fast immer. Ich wollte doch nur über meine Ansichten reden. Er hat mich einfach tief verletzt. Und dann sagt er immer "ja wenn du mich so aufregst, ist doch klar, dass ich sowas dann sage". Auber er habe es ja nicht ernst gemeint. Er soll sein sche iss Geld doch behalten. Wenns mal hart wird ist er bei sowas so eingebildet und muss seine Macht demonstrieren, ich hasse diese Art an ihm! Er soll mich doch nur verstehen, zuhören und nicht gleich drohend, beleidigend und vorwurfsvoll mir gegnüber sein! Und dann bin ich wieder Schuld, weil ich weine, ihn an seine gemeinen Worte erinnere usw. Er soll verstehen, dass ich mich alleine fühle, wenn er so zu mir ist, dass er mich so von sich wegstößt und noch mehr kaputt macht. Ich kann nicht mehr....

Antwort
von Elfi96, 59

Ich glaube, ihr beiden habt ein grundsätzliches Paarproblem, das sich jetzt beim Hauskauf sehr stark herauskristallisiert. Vermutlich ist dein Partner um einiges älter sls du. Wenn du mit deimem Mann diskutueren willst/ musst, solltest du als erste Regel beachten, ruhig und sachlich zu argumentieren. Vermeide es, Vorwürfe auszusprechen, mit denen du ihn angreifst. Statt: "Du entscheidest ja immer über meinen Kopf hinweg!" besser sagen: "Ich fühle mich zum Abnicken degradiert." Durch solche Ich- Botschaften greifst du ihn nicht an.

Wenn du Bedenken oder ein mulmiges Gefühl beim Hauskauf hast, setze dich mit ihm in einer ruhigen Tagesphase  zusammen und trage sachlich vor, warum du etwas gegen das Haus hast. Mache dir vllt eine Liste. Hast du bedenken wg der Raten? Befürchtest du, dass neben der Kaufsumme noch immens Geld in die Renovierung gesteckt werden muss, weil die Bausubstanz schlecht ist, oder weil der Innenausbau nur mit den allerbesten Materialien erfolgen soll? Befürchtest du, dass er, wenn er die Renovierung in Eigenregie erledigen will, sich mit dem Zeitplan verrechnet und damit die Renovierung  nach Feierabend sich auch noch negativ auf die Beziehung auswirkt? 

Ich wünsche dir viel Erfolg! LG

Antwort
von Nitram, 17

Hallo, wenn ihr verheiratet seid ist es zudem egal ob er sich allene in das Grundbuch eintragen lassen will, alles was während der Ehe angeschaft wir gehört beiden, ausser er bringt nachweislich einen größeren Betrag oder eine Imobilie mit in die Ehe. Der Notar wird ihn schon aufklären wenn es so weit ist. Zu dem Anderen wurde schon alles geschrieben.

Viel Glück egal wie du dich entscheidest.

Kommentar von sternenmeer57 ,

Das stimmt so nicht , es müssen beide im Grundbuch stehen .Wer nicht drin steht, geht leer aus .

Antwort
von Spuky7, 77

Wer zahlt denn das Haus? Er alleine? Sag, du ziehst nicht mit. Basta! Soll er dort doch alleine wohnen. Bist du finanziell abhängig von ihm?

Kommentar von amasya91 ,

Die Wohnung in der wir momentan leben finanzieren wir beide bzw. wir haben ein gemeinsames Konto. Ich bin in der Ausbildung und verdiene natürlich nicht so gut wie er. Deswegen wirkt es halt immer so als würden wir von seinem Geld leben und mein Verdienst ist so ne Art Bonus.

Kommentar von Spuky7 ,

Hat er das Geld für das Haus beisammen? Will er finanzieren? Als Ehefrau will die Bank, dass du bei Kreditvertrag mitunterschreibst. Mach ihm deine Meinung klar, dass du nicht mitgehst. Dazu brauchst du persönliche Stärke. Ansonsten bleibt dir nur der Weg, nachzugeben. Was willst du? Rede mit ihm. 

Kommentar von amasya91 ,

Ja wir wollen finanzieren. Er sagt ja selbst ihm ist es dann egal dann sitzen wir halt weiter in dieser Wohnung. Diese Art immer zu drohen, es kotzt mich an. Und das alles weils ihm einfach nicht passt, dass es Leute gibt die anders denken und nicht wie er. Er hat sich halt schon vieles vorgestellt wegen dem Haus. Ich versteh ihn irgendwie auch. Aber das ist kein Grund das er so zu mir ist.

Kommentar von amasya91 ,

Ich finds einfach nur schlimm, dass er so fies sein muss und seine Worte persönlich werden und er das nicht kontrollieren kann..

Antwort
von berieger, 67

Ich würde mal ne Weile abhauen. Einfach weg, irgendwohin. Mindestens ne Woche. Das hilft oft und man kommt wieder auf einen Nenner. Aber wie man so sagt: 2 oder mehr Leute auf einen Nenner zu bringen gibt's nur beim Militär.

Antwort
von MonikaDodo, 32

Ich würde unter diesen Umständen keinesfalls ein Haus zusammen kaufen! Auch wäre ich mit dem Mann  nicht mehr verheiratet. Zu arrogant, er nimmt dich ja null Ernst oder respektiert dich.

Antwort
von TrudiMeier, 66

Bist du dir sicher, dass du dir mit diesem Mann ein Haus kaufen willst?

Kommentar von amasya91 ,

Naja.. das war immer mein Traum mit ihm. Aber wenn er so redet macht er unser Vertrauen kaputt. Jetzt hab ich auch Angst ihm völlig zu vertrauen.. Mit solchen Worten lässt er mich irgendwie alleine dar. Aber er sagt immer, ich würde ihn nicht unterstützen. Ich würde alles kaputt machen.

Kommentar von amasya91 ,

Man fühlt sich irgendwie hintergangen wenn man sowas hört wie "Und? Hast du das Geld dazu? Kannst du es dir leisten? Verstehst du sowas überhaupt?". Man fühlt sich irgendwie erniedrigt, weil es halt so ist wie es ist...

Kommentar von TrudiMeier ,

Da ist die Frage: Hält er dich wirklich für blöde oder ist das nur seine Masche, dir seinen Willen aufzuzwingen? Wie dem auch sei - das ist doch keine Beziehung auf Augenhöhe. Macht er das immer so, wenn du contra gibst? Wenn ja - wie hältst du das aus?

Kommentar von amasya91 ,

Ich sage mal ja, er macht beides. Das ist auch nichts neues, wenn wir streiten ist er fast immer so. Es ist jedesmal ein Kampf und nicht gerade auszuhalten, wenn man psychisch und somit auch physisch so am Ende ist. Ja, ich bin sensibel. Aber das was er sagt ist manchmal echt hart. Es juckt ihn ja nicht mal. Selbst wenn ich weine bin ich Schuld. Immer muss ich selbst wieder auf die Beine kommen. Fast schon Gewohnheit.

Kommentar von TrudiMeier ,

Sensibel zu sein ist kein Makel und keine schlechte Angewohnheit. Dein Mann zieht diese Nummer mit dir ab, weil er weiß, dass er es kann. Er ist sich deiner so sicher. Wie lange willst du das mitmachen?  Wenn du meinen ehrlichen Rat hören möchtest, dann kaufe mit diesem Mann kein Haus. Keins, das ihm gefällt, keins das dir gefällt, gar keins!  Die Gefahr ist zu groß, dass du hinterher die A....karte gezogen hast.  Auf dieser Basis gebe ich eurer Beziehung keine Chance. Und dann stehst du im Endeffekt da: Mit einem Haus, dass zur Hälfte ihm gehört oder im noch schlechteren Fall, einem Haus , dass ihm gehört und mit massiven Raten an der Backe, wenn du in die Finanzierung mit einsteigst.  Ich mache dir allerdings den Vorwurf, dass du dich so behandeln lässt. Es gibt immer einen, der agiert und einen der es zulässt. Du hast dir schon zuviel gefallen lassen.

Antwort
von knox21, 68

Für euch wären getrennte Wohnungen wohl besser als ein Haus.

Kommentar von TrudiMeier ,

War auch mein erster Gedanke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community