Frage von disneydiary00, 43

hauskatzen draussen oder drinnen halten?

Ich hatte mir vor 2 Ekh Kätzchen (12 Wochen) (Junge und Mädchen) im Winter zu holen. Meine Mutter gegenüber hat nur ein Problem damit und zwar will sie nicht dass die Katzen im Haus sind Wenn schon draussen oder bei meinen Vater (der woanders wohnt) (aber mein Vater ist fast nie zuhause da er ganze zeit Arbeitet und er köönte sich nicht um die Katzen kümmern) . Naja was ist wenn ich mir eine Katzenhütte mit heizung hole? hält sie auch richtig gut? Hat da mit jemand erfahrung? Ich fände es aber lieber erst die kätzchen drinnen zu lassen da sie ja erst mal noch kastriert werden müssen oder was meint ihr? Soll ich erst warten bis sie kastriert sind? Danke für eure antworten.

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze, 16

Hauskatzen heissen so, weil sie im Haus gehalten werden.

Dazu sollten so kleine Babies vor allem nicht alleine draussen leben, vor allem nicht im Winter.

Ja, Katzen sollten nicht unkastriert raus können, sie sollten aber mindestens 9-12 Monate alt sein, um raus zu können, sonst könnten sie sich nicht gegen ausgewachsene Katzen wehren.

Wenn man Haustiere hat, sollten alle Menschen, die im gleichen Haushalt leben, damit einverstanden sein und 100 % zu den Tieren stehen, was Deine Mutter ja nicht macht.

Aus dem Grund würde ich Dir empfehlen, keine Katzen zu holen, denn Du kannst sie nicht draussen lassen, die Gefahr ist zu gross. Warum wartest Du nicht, bis Du selbst ne Wohnung hast und genügend verdienst, um Dir Katzen zuzulegen. Das wäre in Deinem Fall das, was man Tierliebe nennt.

Überlege Dir das sehr gut, denn Katzen können krank werden und auch Dein Vater hat Deiner Beschreibung nach keine Zeit für die Katzen.

Also, wenn Du Tiere wirklich liebst, dann verzichtest Du auf Katzen, solange Du noch bei Deiner Mutter lebst.

Antwort
von Luzie9, 13

Wozu willst du denn überhaupt Katzen halten, wenn deine Mutter das nun mal nicht will?

Sie nur draußen halten geht nicht in unseren Breitengraden. Schon gar nicht als Jungtiere. Selbst wenn du das durchsetzen kannst - was hast du dann davon? Die armen Viecher frieren sich im Winter draußen den Hintern ab und werden sich eine andere Heimat suchen. Oder hattest du gar daran gedacht, sie zusätzlich draußen irgendwo einzusperren? Das wäre Tierquälerei.

Wenn du jetzt noch nicht zu Hause weg kannst, warte mit deinem Katzenwunsch, bis du auf eigenen Füßen stehst. Was wird denn sonst aus deinen Katzen, wenn du eine Ausbildung oder ein Studium machst und wegziehst? Wie willst du sie dann ernähren, wo sollen sie hin?

Katzen werden bis zu 20 Jahre alt. Sie müssen auch versorgt werden, wenn du etwas anderes vor hast, wenn dein Partner/deine Partnerin keine Katzen mag, wenn du eigene Kinder hast.

Geh am besten ins nächste Tierheim und hilf dort, die Katzen zu versorgen. Dann hast du immer Katzen um dich und tust noch etwas Gutes.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze, 18

das solltest du nur mit katzen machen, die es überhaupt nicht kennen, drinnen zu sein. eine katze, die das zusammenleben mit menschen gewohnt ist, wird versuchen, ins haus zu gelangen. und sie wird leiden, wenn sie es nicht darf. sie werden auch vermutlich abwandern, wenn sie jemanden finden, der sie reinlässt.

du bist dann meist bei ehemaligen streunern, bauernhofkatzen oder katzen,die ähnlich gehalten wurden. sie sind oft nur so halb zahm. die sind mit solchen bedingungen dann auch zufrieden und mit viel geduld kann man sie an menschen gewöhnen.

unkastriert sollten sie nciht in den freigang und als kinder sowieso nicht. kleine kinder 24 stunden am tag ohne aufsicht unterwegs, das geht schief. das sollten mindestens halbwüchsige, kastrierte katzen sein, keine kitten. dennoch brauchst du für den anfang ne möglichkeit, sie einzusperren, damit sie sich ans zuhause gwöhnen. nen schuppen oder ne garage oder sowas.

wenn deine mutter nicht bereit ist, die katze ins haus zu lassen, wäre sie dann bereit, hohe rechnungen zu bezahlen? eine kranke katze kann schonmal 500 euro oder mehr kosten..

Antwort
von portobella, 5

Deine Mutter hat eine merkwürdige Einstellung von Haustieren !! Sie erlaubt dir die Anschaffung der Katzen, aber sie dürfen nicht ins Haus, das ist genauso, wie wenn man einen kleinen Hund im Zwinger hält, die meisten Katzen wollen den Kontakt, die Streicheleinheiten und Zuwendung der Menschen, ebenso wie wir das brauchen, aus diesem Grund werden sie ja angeschafft und es gibt nichts Schöneres als Kuscheln auf der Couch mit Katze/n

Wenn du die beiden draußen lässt, ist das genau so, wie wenn du Streuner füttern würdest, dann sind es auch nicht deine Katzen, weil sie ja dein Leben im Haus nicht mit dir teilen dürfen und das sind die schlechtesten Bedingungen um ein Haustier zu halten. Solange deine Mutter ihre Meinung nicht ändert würde ich mir die Katzen nicht anschaffen, du tust weder dir noch den Tieren einen Gefallen, und was ist wenn sie wirklich mal ins Haus kommen?

Antwort
von jww28, 14

Hi,

Tierliebe kann auch bedeuten sich bewusst gegen die Tierhaltung zu entscheiden, wenn man merkt das man den Tier nicht gerecht werden kann.

Hier seh ich das Hindernis in deinen Eltern. Alle im Haushalt wohnenden Menschen sollten mit ein Haustier einverstanden sein, deine Mutter will keine Katzen in ihrer Wohnung und dein Vater hat einfach keine Zeit sich drum zu kümmern, wenn sie bei ihm wohnen würden.

So macht eine Tierhaltung nur wenig Sinn, klar kann man gesunde, ausgewachsene, geimpfte, kastrierte Katzen rauslassen, aber bis dahin ist das erstmal ein kleiner Weg. Kitten kann man nicht einfach im Winter bei Frost rausschicken. Bis sie kastriert werden können dauert es ein paar Monate, wo sollen die in der Zeit leben? Wenn sie verunfallen oder krank werden kann es erforderlich sein sie reinzuholen, zB bei Diabeteskatzen muss ja in regelmäßigen Abständen gespritzt werden? 

Und die meisten wollen ja Katzen weil sie ihre Anwesenheit und Kontakt schätzen, es ist einfach schön abends mit den Katzen auf der Couch zusammen zu klumpen :) das wären Momente auf die du und auch die Katzen verzichten müssen. 

Ich würde empfehlen zu warten bis man auf seine eigenen Beine steht und in seiner eigenen Wohnung sich dann Katzen ganz normal halten kann ;)

Antwort
von pingu72, 20

Wenn die Katzen gar nicht ins Haus dürfen solltest du lieber verzichten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten