Frage von katzenCH, 89

Hauskater rupft sich das Fell was könnte die Ursache sein?

Mein Hauskater Lucky rupft sich nun schon seit ungefähr 2 Jahren das Fell siehe Bilder.... Er bekommt ca. al drei Monate eine Spritze. Nach der Spritze wächst das Fell wider nach und nach paar Wochen fängt er wieder an zu rupfen.Wir mussten das Futter umstellen auf Vegi Trockenfutter wegen seiner Schwester die von Nassfutter einen Blasenstein bekahm.... Zudem geben wir regelmässig das Flohmittel. Ausserdem haben die Katzen eine Terrasse für Ihren Auslauf. Meine nächsten Schritte wären den Katzenstreuhersteller zu wechseln und einen Bluttest zu machen was allerding sehr unangenehm für Ihn wäre. Könnt Ihr mir Bitte helfen .... ? Vielen Dank für euen Rat. Gruss Robin

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze, 66

blasensteine von nassfutter? o.O das wäre mir neu.

was ist das für ne spritze? es wird ja besser. wenn das in irgendeiner weise kortison ist ist es vermutlich ne allergische reaktion. 

in dem falle würd ich mit ner ausschlussidät anfangen. sprich mal 6 bis 8 wochen etwas geben was er normalerweise nicht bekommt und nur das. ropocat sensitive gold lamm oder hirsch funktionieren. pferdefleisch auch. wenns besser wird liegts am futter

man kann auch bei einem tierarzt für katzen nen alelrgietest amchen lassen. ist nicht ganz billig

siehst du nen zusammenhang zwischen dem kratzen und dem auftragen des flohmittels? jetzt bei minusgraden und wenn sie eh nur auf der terasse sind könnt man das flohmittel mal einmal auslassen und gucken obs was ändert. (flöhe mögen frost nicht. die überwintern in den eiern. was dumm genug ist zu schlüpfen erfriert meist bevor es nen wirt findet)

das streu würd ich wenn dann richtig wechseln. also zb von betonitstreu auf holzstreu oder silikat.

hat er nen stressigen alltag?

Antwort
von jww28, 51

Hi bekommt der alle 3 Monate Cortison gespritzt? Wenn ja, das mal weglassen und nach ca 6 Wochen zum Tierarzt mal gehen und ein Allergietest mal machen lassen, denn Cortison kann das Ergebnis verfälschen, da die Abwehrreaktion ausbleibt. So hat man ja nur wenig Anhaltspunkte was es sein könnte, von Futtermittel Allergie bis hin zu Umweltallergene wie zB Hausstaubmilben ist alles drin :(

Ergänzend sollte mal eine Hautprobe genommen werden um Pilz und Milbenbefall Ausschliessen zu können.Sollte das alles nix zu Tage bringen, sollte mal die Schilddrüse untersucht werden, ob da was im Argen liegt. 

Solange die Katze sich blutig kratzt und Haare rupft würde ich auch kein Flohmittel draufmachen, auch dagegen kann die Katze allergisch oder empfindlich reagieren, manche Spotons sind sogar als gefährlich anzusehen, steht in der Zusammensetzung was von Pyrethrum schmeisse es bitte weg, das ist hochgradig giftig. 

Es ist übrigens wenig sinnvoll ein Raubtier vegan zu ernähren, da du ihm damit viele Allergene fütterst, die auch beim Menschen schon nicht so dolle sind, wie Soyaproteine, Gluten zB. Um Harnsteine zu vermeiden achtet man eher auf das richtige Calzium Phosphor Verhältnis, das beeinflusst es dann wirklich. Wegen den Futter würde ich eher mich mal mit den Thema Barfen auseinandersetzen, bei Allergien ist es eigentlich das vernünftigste was man machen kann, da man so immer weiss was die Katze bekam und was nicht. Sollte das vegane Futter dazu noch trocken sein, so können da drin Futtermilben sein, die wiederum auch wieder allergische Reaktionen auslösen können. 

Antwort
von Nexodia, 65

ich würde definitv mal zu einem anderen Tierarzt gehen und mal einen Bluttest anordnen lassen, vielleicht hat er auch irgendwelche Parasiten die auf Anhieb nicht zu erkennen sind.

Vielleicht ist es auch eine ähnliche Reaktion wie bei Vögeln beispielsweise auf Langeweile, viele Vögel fangen an sich die Federn zu rupfen weil sie nicht genug beschäftigung haben.

Ich möchte natürlich auch nichts falsches sagen, von daher vielleicht nochmal zu einem anderen TA gehen und fragen was es für möglichkeiten gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten