Frage von Gitte25, 75

Hausgang Umzugskartons vom Nachbar?

Bei mir hat sich ergeben, dass ich meinen Umzug im Juli abwickeln kann.

Jetzt gibt es folgendes Problem. Meine Nachbarn ziehen Ende August um. Also nach mir. Bereits seit 3 Wochen haben sie damit begonnen, die Umzugskartons mit Inhalt im Treppenhaus zu stapeln. Sie haben keinen anderen Platz.

Das Problem ist, dass der Mann 1 Bein amputiert hat und die Frau alles alleine bereits verpackt und - mit Genehmigung vom Hausmeister - im Treppenhaus abgestellt hat.

Es ist praktisch unmöglich, dass meine Umzugsfirma im Juli die Möbel runterschleppen, da nur noch ca. 2 m Platz begehbar ist.

Möglich wäre, dass die bereits gestapelten Kartons im unteren Stockwerk abgestellt werden könnten. Das kann man aber der Frau alleine nicht zumuten.

Darf meine Umzugsfirma die Kartons umplazieren?

Wie kann ich damit umgehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ballonfee, 47

Nein, Deine Umzugsfirma darf das normalerweise nicht, es sei denn, Deine Nachbarn erlauben das. Denn wenn dabei etwas kaputt geht, sind die Leute von der Umzugsfirma, bzw. Du dafür haftbar. Außerdem wird sich die Umzugsfirma das sicher extra bezahlen lassen, wenn sie die Kartons auch noch umsetzen sollten. 

Der Hausmeister hat dafür zu sorgen, dass beim Umzug ein freier Durchgang ist, so dass Deine Möbel auch transportiert werden können. Notfalls muss Dein Nachbar jemanden beauftragen, die Kartons umzusetzen. 

Informier den Hausmeister, dass er dafüd sorgen soll, dass der Weg frei ist, ansonsten kannst Du Dich an Deinen Vermieter wenden. Du kannst ihm sagen, dass Du evtl. Mehrkosten der Umzugsfirma wegen erschwertem Transport an ihn weiterberechnest,  bzw von der letzten Abrechnung abziehen wirst. 

Kommentar von Gitte25 ,

Es ist hier so eine Vetternwirtschaft. Der über 80 Jahre alte Hausmeister ist vielleicht gerade 1 Woche im Monat anwesend und hat die Karton-Besitzer als Vertreter eingesetzt. Wenn er da ist, möchte er gerne Chef spielen und kommandieren. Deshalb wollte man sie schonen und von mir verlangen, dass meine Umzugsfirma die 50 Karton nach unten schleppt. In meiner Wohnung wollte er nichts machen, weil seine Augen wegen Tierhaare jucken und ich eine Katze hatte.. Andere Mieter hat er wegen Hundehaare im Treppenhaus angeschwärzt und sich geweigert, seine Treppe zu putzen. Etwas kompliziert alles. Er fahre wieder zum Ferienhaus und wisse nicht, ob er noch Zeit für die Räumung hat. Die Hälfte der Kartons 25 Stück sollen gestapelt so bleiben. Ich habe die Hausverwaltung informiert. Normalerweise dürften 50 Kartons -  inklusive Inhalt - wegen Brandgefahr nicht 3 Monate lang im Hausgang gelagert werden.

Antwort
von Gwennydoline, 34

kannst du dich nicht mal mit der Dame zusammensetzen und eine Lösung finden? :) Sie hat sicher nichts dagegen, wenn die Kartons für deinen Umzug umplatziert werden.
Sollte aber abgesprochen sein!

Antwort
von klugshicer, 32

Die Frage ist eigentlich ob der Hausmeister überhaupt berechtigt ist (im Innenverhältnis zur Wohnungsgesellschaft) deiner Nachbarin eine solche Abstellgenehmigung zu erteilen.

Jedenfalls hast Du ein berechtigtes Interesse, dass das Treppenhaus an deinem Umzugstag passierbarr ist. Ich würde einen Brief an die Hausverwaltung schreiben, in dem ich die Räumung des Treppenhauses verlange und ggf. Schadenersatzforderungen an drohe, wenn das Treppenhaus an dem besagten Termin nicht frei passierbar ist.

Der Hintergrund ist folgender: Wenn Du die Kartons selber bzw. eigenmächtig umräumst und dabei geht etwas kaputt, dann bist Du für den Schaden haftbar.

Kommentar von Gitte25 ,

Die Umzugsfirma hat mir gesagt, dass sie keine Kisten von anderen Mietern transportieren. Der Gang muss an meinem Umzugstag frei von sperrigen Kisten. Der Hausmeister wollte dennoch 20 Kisten dort stellen lassen, die 2 Fenster verdecken. Er meinte dass 2 m für den Transporteur reichen. Mir wurde das jetzt zu stressig und habe die Hausverwaltung kontaktiert. Normalerweise dürfen so viele Kartons nicht 3 Monatelang im Hausgang stehen. Das ist halt Vetternwirtschaft.

Antwort
von Turbomann, 43

@ Gitte25

Mit den Nachbarn reden, wenn sie nach dir umziehen, muss deine Umzugsfirma ungehindert deine Kartons transportiern können.

Oder mit dem Hausmeister reden, ob es eine andere Stellfläche für die Kartons der Nachbarn gibt. Er hat doch die Gehmigung erteilt und da wusste er doch sicher schon, dass ihr vorher auszieht.

Warum sollte deine Transportfirma die anderen Kartons wegräumen? Wer bezahlt die, sollten sie es machen?

Kommentar von Gitte25 ,

Nein, das war noch nicht bekannt, dass ich vorher ausziehe. Ich habe meinen Mietvertrag erst neulich erhalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten