Hausfriedensbruch, Diebstahl?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Diebstahl vermutlich nicht, aber unberechtigtes Betreten, also praktisch Hausfriedensbruch. Dass er da reinging statt die Nachbarn zu informieren, war eben vielleicht keine so gute Entscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn da wirklich eine Kamera aufgestellt wurde, ohne daß es einen gut erkennbaren Hinweis gibt auf das Ding, dann dürfen die Fotos nicht verwendet werden.

Das wäre ja die totale Überwachung! Der Typ soll das Ding sofort abbauen, weil du dich in deinen Persönlichkeitsrechten eingeschränkt siehst. Oder alle Mieter um Erlaubnis fragen. Was sagt der Vermieter eigentlich dazu?

Das finde ich dreist! Dann noch eine Anzeige aufzusetzen, also war er wirklich bei der Polizei? Das glaube ich doch nicht!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derfiesefriese
28.07.2016, 09:36

Fiktive Zeitungsanzeige:

"Sehr geehrte Einbrecher in XY-Stadt, ich, Klaus-Bärbel aus der Woauchimmer-Straße, möchte freundlich drauf hinweisen, dass sie bei einer spontanen Eigentumsübertragung in MEINEM Haus von einer Kamera gefilmt werden"....ach ja, in D gilt ja der Grundsatz des Täterschutzes  *Ironiebutton aus*

1

Was möchtest Du wissen?