Frage von EinsKommaNull, 51

Hausfriedensbruch aus Prinzip?

Hallo ihr

Ich habe eine Wohnung gekauft. WHG ist in einem Mehrfamilienhaus.

Meine Handwerker renovieren diese Wohnung. Wir haben auch einen Durchbruch von einem Zimmer zum Anderen.

Davor ein andere Durchbruch. Nun gibt es einen Nachbarn, der meint, dass er der Herr im Haus ist. Kam öfter in die Wohnung, dessen Wohnungstüre offen steht, da meine Handwerker ständig ein und aus laufen müssen, und meckert, dass sie zu laut sind.

Heute war ich zufällig mal früher auf der Baustelle als sonst. Ebenfalls ist der Nachbar erschienen. Wieder selbes Spiel. Wollte sich bemerkbar machen. Ich habe jedoch vernünftig ein Gespräch mit ihm geführt.

Meine Frage: Darf er in meine Wohnung kommen, ohne von mir eine Erlaubnis bekommen zu haben? Gilt das nicht als Hausfriedensbruch? Meine Privatsphäre?!

Antwort
von konzato1, 35

Der Nachbar darf nicht in deine Wohnung und ja, theoretisch wäre es Hausfriedensbruch.

Kommentar von EinsKommaNull ,

Hmm, eigentlich will ich sowas unnötiges vermeiden. Ich will ja selber in diese Wohnung ziehen und sie nicht als Kapitalanlage vermieten.

Aus Prinzip sollte ich ihm dann das nächste Mal nach mündlicher Verwarnung eine Anzeige stellen. Auch wenn diese nicht Fruchten wird. 

Kommentar von konzato1 ,

Deswegen schrieb ich auch "thoretisch". In deinem Fall würde es vermutlich nicht mal zu einer Anklage kommen, denn es handelt sich ja eher um eine Nichtigkeit.

Ne Flasche Bier unter Männern (oder ne Tasse Kaffee) wäre die bessere Möglichkeit, sich auszusprechen.

Antwort
von quantthomas, 28

Ein Schild besorgen- BAUSTELLE BETRETEN VERBOTEN. Bei Baustellen ist das sowieso Pflicht und dann hat man eine brauchbare Möglichkeit, den neugierige Knilch in die Schranken zu weisen.

Antwort
von Kreidler51, 35

Erst mußt du es ihm verbieten dann sehen wie er sich verhält sonst hast du gleich Ärger.

Kommentar von EinsKommaNull ,

Ja das nächste Mal ermahne ich ihn

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community