Hausbesuch von der Arge, unangemeldet?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo nervuta,


zu deinen Fragen:

Kriege ich eine Kopie von seinem Bericht?

Nein, du bekommst keine Kopie. Aber Einsicht könntest du unter Umständen nehmen, siehe nächste Frage

Und wenn ja, wenn dort etwas meiner Meinung nach Falsches drinsteht - kann ich das dann noch richtigstellen?

Wenn durch etwas drinsteht, dass für dich nachteilig ist, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder es wird nicht gegen dich verwendet oder es wird gegen dich verwendet. Wenn es nicht verwendet wird kann es dir egal sein, solange sich das nicht ändert.

Wird es gegen dich verwendet (z. B. ein ablehnender Bescheid), dann kannst du dagegen Widerspruch einlegen. Hier hast du dann auch die  Möglichkeit, die erhobenen Daten einzusehen.

In diesem Fall lege einen Widerspruch fristwahrend (vorerst ohne Begründung) ein und stelle gleichzeitig  gem. § 25 Abs. 1 SGB X einen Antrag auf Akteneinsicht in alle für ihre Entscheidung herangezogenen Akten mit dem Hinweis, dass du danach deinen Widerspruch begründen wirst. Dann weißt du, was der Außendienstmitarbeiter aufgeschrieben hat und kannst gezielt dagegen vorgehen.

Ich habe keinen "Auftrag" von ihm gesehen, ich wurdenicht darauf hingewiesen, dass ich ihn nicht reinlassen MUSS usw.

Leider sind insbesondere Menschen, die vorher noch kein ALG 2 beantragt haben i. d. R. leichte Opfer für die Mitarbeiter des JC. Du sollstest für deine Zukunft wissen, dass im Gegensatz zu anderen dt. Behörden du nicht mit den Sachbearbeiter zusammen etwas machst, sondern der Sachbearbeiter grundsätzlich gegen dich arbeitet. Mache dich schnellstmöglich mit den Verhaltensregeln vertraut.

Ich wünsche dir noch viel Glück für deinen Termin am Donnerstag.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nervuta
09.12.2015, 22:28

Ich habe auch Sorge, dass man mir aus der Freundschaft (wir kennen uns 35 Jahre) eine ALG II - bezugsschädliche Beziehung unterstellt...

0