Frage von orchidee1944, 26

Hausaufgaben vor der Stunde gemacht - dafür Tadel?

Meine Nicht (11 Jh.) hatte ihre vergessenen Hausaufgaben vor der Mathestunde gemacht und ist von der Lehrerin erwischt worden, die den Hinweis gab, beim nächsten Mal würde es einen Tadel geben. Es wurde eine Mathearbeit geschrieben, und als meine Nichte nach einigen Tagen die Lehrerin fragte, wann sie diese zurückbekämen, antwortete sie: Noch nicht, aber du kannst gleich deinen Tadel mitnehmen. Meine Nichte ist so geschockt, weil sie natürlich glaubte, es wäre erledigt. Sie hat sich bei mir ausgeweint, will das Schriftstück erst nach Weihnachten ihren Eltern zeigen, was natürlich nicht machbar ist. Sie hat auch das Gefühl, dass die Lehrerin sie nicht sonderlich mag und immer etwas zu 'meckern' hätte.Sie hätte Angst vor der Mathestunde und würde am liebsten krank sein an diesem Tag. Ich frage mich nun, ob für diese Sache ein Tadel gerechtfertigt ist, zumal er anfangs erst beim nochmaligen 'Ausrutscher' ausgesprochen werden sollte. Es war auch das 1. Mal, dass sie die Hausarbeit vergessen hatte. Oder ist der Tadel jetzt schon rechtens? Kommt er auch ins nächste Zeugnis?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ErsterSchnee, 17

Es ist zwar ärgerlich - aber mit elf Jahren interessiert das später niemanden! 

Kommentar von orchidee1944 ,

danke für Eure Antwort. Für später ist es wirklich unwichtig, aber für das Kind zählt das JETZT. Wo soll das hinführen, wenn man deshalb ungern in die Schule geht, bzw. gerade zu dieser Lehrerin. Meine Nichte ist garnicht so übel in Mathe, aber bei ihr ist sie total blockiert. Und ich habe auch das ungute Gefühl, dass das Kind darunter leiden muss, wenn man diese Lehrerin darauf anspricht. Das hört man leider öfter. Ja, manche haben den Beruf verfehlt.

Antwort
von sunshine4815, 11

immer diese lehrer sollen froh sein dass sie immerhin ihre hausaufgaben macht egal wann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community