Frage von tine700, 73

Hausaufgaben Ethik?

Also ich muss in Ethik einen Dialog schreiben und es geht um nen Teoristen. Ich muss einen Islamisten, den einen Atentakt plant, mithilfe einer Kenntnissen über den Islam überzeugt, seine Planung aufzuheben.Könnt ihr mir helfen

Antwort
von DarkScammer321, 36

Sure 17 Absatz 33 Du sollst nicht töten.... Den Rest solltest du halt wegtippexen.

Kommentar von tine700 ,

Vielen Dank hat geholfen

Antwort
von saidJ, 20

Hallo , 

Diesen Vers würde ich ihm zeigen :

Aus diesem Grunde haben Wir den Kindern Isrāʾīls vorgeschrieben: Wer ein
menschliches Wesen tötet, ohne (daß es) einen Mord (begangen) oder auf
der Erde Unheil gestiftet (hat), so ist es, als ob er alle Menschen
getötet hätte. Und wer es am Leben erhält, so ist es, als ob er alle
Menschen am Leben erhält. Unsere Gesandten sind bereits mit klaren
Beweisen zu ihnen gekommen. Danach aber sind viele von ihnen wahrlich
maßlos auf der Erde geblieben.

Antwort
von flyingswaghetti, 27

Naja,wie in allen Religionen stehen Gegensätze im Koran.

Zwar steht an einer Stelle geschrieben " Du sollst nicht im Namen Allah's töten" und in einer anderen " töte sie (die Ungläubigen) alle wo du sie findest.denn nicht glauben ist schlimmer als töten"

Stehen auch richtig sexistische und brutale Sachen in der Bibel aber trozdem gibt es weniger Christen-Terroristen

Kommentar von Kosova27 ,

Oh man das mit dem töte die Ungläubigen sagt jeder der anti-Islam ist obwohl das total aus dem Zusammenhang gerissen ist aber benutzt das ruhig weiter

Kommentar von flyingswaghetti ,

Ich bin anti-islam und anti-christlich und anti-*setze-name-einer-beliebigen-religion-ein* weil generell alle Religionen BS sind

Kommentar von AbuAziz ,

Es gibt keine Gegensätze im Koran. Du musst unterscheiden zwischen einem einzelnen in der Gesellschaft und der Einzelne als Soldat der Gemeinschaft der Gläubigen im Kriegsfall. Das ist genauso wie im Christentum. Dort darf ich als einzelner nicht einfach jemanden töten, aber wenn ich Soldat bin, dann darf ich es.

Es gibt und gab schon immer mehr christliche Terroristen, sie werden nur nicht so genannt. Man nennt sie dann Freiheitskämpfer und ähnliches.

Antwort
von Kosova27, 16

Das man normalerweise aus dem Islam tritt sprich: kein Moslem mehr ist wenn man Mord begeht bzw. unschuldige tötet

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community