Frage von Armermannn, 53

Hausaufgabe vergessen - 0 Punkte?

Hi, also ich stand mit meinen Tests auf 15 Punkte nun habe ich 2 mal Hausaufgaben nicht gemacht und meine Lehrerin hat mir beide Male 0 Punkte im Testbereich gegeben ( es waren wirklich kleine Hausaufgaben, die man in 5 min macht) so dass ich nun auf 7,5 Punkten also fast einer 3- stehe.

Das ärgert mich natürlich sehr, weil es Hausaufgaben waren, die nicht einmal anspruchsvoll waren und ich das eh konnte.

Deshalb ist meine Frage, ob das überhaupt rechtlich erlaubt ist...

Bundesland BW

Antwort
von jentolon, 50

Das ist eine sehr drastische Maßnahme, find ich und zudem noch, dass diese genausoviel zählen wie eine Klassenarbeit.

Ich weiß jetzt natürlich nicht, was die Lehrerin im Vorfeld gesagt hat, ob das Bewertungssystem vorher angekündigt war und weitere Verabredungen und Regelungen. Wichtig ist es, dass es transparent ist und nicht wahllos.

Zum Beispiel:

Es wird vorher angekündig (am Anfang des Schuljahres), dass unangekündigte Kurztests geschrieben werden können und alle Noten daraus als eine Klassenarbeit zählen.

Bei dir müsste, sodann die Lehrerin gesagt haben, dass bei nicht gemachten Hausaufgaben diese mit 0 Punkten bewertet werden. Und die Durchschnittsnote daraus als eine Klassenarbeit zählt.

Hinzu kommt die mündliche Note etc. Die Gewichtung und Bewertung liegt bei der Lehrperson und diese hat da relativ großen Spielraum!

Wenn du dich unfair behandelt fühlst, geh zu deinem Oberstufen-Tutor. Weitere Schritte wären Leiter der Oberstufe und Studiendirektor. Kannst dich auch bei einen Anwalt für Prüfungsrecht beraten lassen. Einen Beratungsschein kannst du dir beim Landgericht erteilen lassen, wenn du die Auflagen dazu erfüllen solltest. Die Beratung und Vertretung außerhalb des Gerichtes wäre dann kostenlos für dich. Je nachdem wie wichtig diese Note für dich ist und welche Schritte du gehen möchtest.

Meine Meinung:

Wenn die Wertung von Hausaufgaben vorher abgesprochen war, hast du denk ich wenig Chancen, ich kann mich aber auch irren, deswegen zum Oberstufen-Tutor und eventuell nur zur Beratung zum Anwalt (noch keine rechtlichen Schritte).

Insgesamt finde ich den Fall doch sehr seltsam! Gerade, weil in einem Test 15 Punkte erreicht hast. Die Leistung der Klassenarbeit ist nicht mit der Leistung der 2 vergessenen kleinen Hausaufgaben zu vergleichen.

Außerdem ist das nicht sehr pädagogisch von der Pädagogin.

Antwort
von Nordseefan, 53

ja ist es. Verständlich, das du dich ärgerst, zumal es keine große Sache gewesen wäre, die Hausis zu machen. Aber es ist egal ob groß oder klein. Nicht gamachte ( oder auch schlampig gemachte Hausaufgaben) dürfen bewertet werden. Wenn dir die schlechte Note stinkt, dann frag halt ob du deine Faulheit mit einem Referat wieder ausbügeln darfst. Viele Schüler würden schließlich ihre Aufgaben nicht machen wenn sie wissen das es ohne Folgen bleibt

Antwort
von Genesis82, 48

Nicht erbrachte Leistung heißt: 0 Punkte. Der Lehrer kann und darf nicht darauf vertrauen, dass du die Hausaufgaben gekonnt hättest, nur weil die Tests entsprechend gut waren.

Ich hab bei der Arbeit heute übrigens meine Aufgaben nicht erledigt, aber ich denke mein Chef muss mich trotzdem bezahlen, weil ich es gekonnt hätte!

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Seltsame Argumentation. Zu Deiner Arbeit zwingt Dich doch niemand. Die machst Du freiwillig und kannst Dich jeder Zeit dagegen entscheiden. Das geht mit den HA nicht. Und man muss fragen, warum eigentlich nicht?

In Dänemark beispielsweise sind die HA freiwillig. Jeder entscheidet selbst, ob er sie als Wiederholung und Festigung des Stoffs für nötig hält. In dem einen Fall werden sie nötig sei und im anderen nicht.

Bei uns sind HA ein Erziehungs- und Zwangsmittel. Immer schön gehorchen; bei Weigerung folgt die Bestrafung auf dem Fuße. Auf die wirklichen Fähigkeiten hat die Erledigung der HA nicht den geringsten Einfluss.

Worin liegt eigentlich der wahre Sinn unserer Zwangsbeschulung?

Kommentar von Genesis82 ,

Ob Sinn oder Unsinn steht ja erstmal nicht zur Debatte. Solange das jetzige System Gültigkeit hat, hat man sich an dessen Regeln zu halten. Ob mir, dir oder irgendjemand anderem das nicht gefällt spielt dabei keine Rolle.

Im Übrigen ist deine Argumentation genauso seltsam. Es wird auch niemand gezwungen, seine Hausaufgaben zu machen, nur muss dann eben mit den Folgen gelebt werden. Genau wie bei der Arbeit: Entweder ich erledige meinen Job, oder ich verdiene kein Geld.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Für mich steht Sinn oder Unsinn sehr wohl zur Debatte und das System hat solange Gültigkeit, bis man es hinterfragt und/oder nicht mehr akzeptiert. So wie heutige Lehrer HA als sinnvolle Maßnahme ansehen, haben frühere Lehrer Schläge als sinnvoll angesehen und es war ihnen gesetzlich erlaubt, diese Erziehungsmethode anzuwenden.

Der Fragesteller hat erkannt, dass das Vorgehen der Lehrerin irgendwie nicht in sein Weltbild passt; auch wenn er die Sinnhaftigkeit von Hausaufgaben nicht infrage stellt und er nicht genau weiß, WAS da nicht stimmt.

Die Aufgabe der Lehrerin ist ja angeblich, den Schüler beim Lernen zu unterstützen. Ich bezweifle das sehr stark. Wenn sie wirklich ein Interesse daran hätte, wäre ihr der Gedanke gekommen, ihn zu fragen, ob er alles verstanden hat, anstatt die Nichterledigung zu bewerten. Warum führt sie eine Handlung aus, die gegen den Schüler gerichtet ist? Glaubt sie tatsächlich, dies führt zur Vermehrung von Wissen?

Ich behaupte, die tatsächliche Aufgabe ist die der Erziehung und zwar zu Gehorsam. Und das muss man sich nicht gefallen lassen. Wer hat denn ein Interesse an gehorsamen Menschen?

Über die Motivation, warum Du Deinen Job erledigst, entscheidest Du ganz allein.

Antwort
von Undsonstso, 47

Aber sicher ist das erlaubt und dies sogar in jedem Bundesland.

Antwort
von VERMOUTxBOURBON, 53

Wenn sie nur 5 min dauern hättest du sie schon machen können.

Antwort
von beangato, 37

Na sicher doch. Warum sollst Du für Faulheit Punkte bekommen?

Antwort
von Jannik1235, 39

Ja das ist leider erlaubt, aber bist du sicher dass er das auch durchzieht? oft sagen die lehrer dass ja nur und dann zählen die 0Punkte nur 10% von der gesamtnote oder so..

Antwort
von turnmami, 44

Wenn du deine Hausaufgaben gekonnt hättest, warum hast du sie nicht gemacht? Der Lehrer kann die Hausaufgaben sehr wohl bewerten. Selber schuld, wenn man sie nicht macht.

Kommentar von Armermannn ,

Ich hatte das erste mal die ha vergessen und beim zweiten mal wußte ich nicht, dass was auf war.. Ich hab sogar einen anderen schüler gefragtvund er meinte wir hätte nichts auf gehabt

Kommentar von turnmami ,

Unwissenheit schützt nicht vor Strafe. Musst du halt besser aufpassen!

Antwort
von Kuhlmann26, 25

Hier ein Diskussionsforum von Referendaren. Es geht um die Bewertung/Benotung von Hausaufgaben:

www.referendar.de/forum/viewtopic.php?f=7&t=19422

Ich zitiere daraus:

Argumentation eines Users:

"Denke lieber über (dramatische) Sanktionen bei nichtgemachten Hausaufgaben nach."


Antwort eines anderen Users:
"An welche Sanktionen denkst du? In meinen Schulrechtsskript steht, dass es verboten ist, für eine nicht angefertigte Hausaufgabe eine 6 zu erteilen (gleiches gilt für drei Striche gibt 6, o.ä.)"

Ende des Zitats.

Gruß Matti

PS: Meine Suchzeile bei Google lautete: benotung von hausaufgaben baden württemberg

Antwort
von FGO65, 35

Die Frage ist überhaupt, warum hast Du die HA nicht gemacht, wenn sie so einfach und wenig waren.

Ist halt Arbeitsverweigerung die entsprechend geahndet wird 

Antwort
von ichBinDoof312, 50

natürlich ist das erlaubt, für wen hälst du dich?

Antwort
von Leisewolke, 34

...Deshalb ist meine Frage, ob das überhaupt rechtlich erlaubt ist..., dass du zweimal deine Hausaufgaben nicht gemacht hast? Oder das die Lehrerin dir Null Punkte gegeben hat?

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Natürlich gibt es kein Gesetz, in dem steht, dass man Hausaufgaben machen muss. Oder kennst Du eins?

Und das (nicht gemachte) Hausaufgaben bewertet werden dürfen ist in der Tat fragwürdig; übrigens nicht nur in BW. Natürlich kann es Konsequenzen haben, wenn man keine macht, aber nicht die, dass sie schlecht bewertet werden.

Bevor Du hier den Moralapostel spielst und Deine persönliche Meinung kund tust, bitte mal vorher informieren.

Kommentar von Leisewolke ,

zu 1: Nein kenne ich nicht; zu 2) warum sollten nicht gemachte Hausaufgaben nicht bewertet werden? (Wissensüberprüfung), Festigen des Lehrstoffes; zu 3)Vielleicht liest du dir mal meine Antwort durch, und beantwortest mir dann die Frage nach dem Moralapostel.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Die Lehrerin hätte doch Gelegenheit gehabt, zu überprüfen, ob der Fragesteller das Wissen drauf hat. Abgesehen davon, hat er geschrieben, dass er im Test 15 Punkte hatte. Und ich dachte immer, HA sollen den Schülern dazu dienen, ihr Wissen zu festigen

In Wahrheit hat sie Ungehorsam bestraft und nicht Wissen bewertet. Zwei Mal keine Hausaufgaben, was für ein Frevel! Woran hat die Lehrerin wohl in Wahrheit ein Interesse? An einem runtergerichteten Schüler oder einem wissenden?

Kommentar von Leisewolke ,

Woran hat die Lehrerin wohl in Wahrheit ein Interesse?  Daran, dass die Aufgaben die sie verteilt, gemacht werden. Und wenn sie nicht gemacht werden, muss halt mit Konsequenzen gerechnet werden. Ist wie im richtigen Leben.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Da liegt wohl das grundlegenden Problem. Die Lehrerin verteilt Aufgaben, ungefragt. Es hat sie niemand darum gebeten. Die für das erfolgreiche Lernen denkbar schlechteste Idee. Es geht demnach doch um Gehorsam.

Dieses "wie im richtigen Leben" ist eine merkwürdige Argumentation. Erstens zeigt es, dass die Schule nicht das richtige Leben ist; vor dem wird man schließlich den halben Tag weggesperrt und zweitens meinst Du wohl, es ist dasjenige das richtige Leben, in welchen man tut, was andere wollen. Um das zu verinnerlichen, verbringt man ein Jahrzehnt in der Belehrungs- und Erziehungsanstalt. Erst dann darf man am richtigen Leben teilnehmen.

Sich das dort vermittelte Wissen anzueignen, dauerte nachweislich nur ein bis zwei Jahre, wenn man geeigneten Methoden anwendete. Und zu denen gehören ganz sicher keine Hausaufgaben.

Kommentar von Leisewolke ,

...sicher keine Hausaufgaben... Da sind wir unterschiedlicher Meinung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten