Frage von atkah22, 14

Hausarzt in welchem Umkreis zumutbar?

Hallo Community!

Wir (Eltern, beide Ü50) und ich (21) sind im Oktober 2015 in eine neue Stadt gezogen. Seit dem suche ich jetzt schon einen neuen Hausarzt für uns. Ich werde leider immer von den Damen am Telefon vertröstet mit dem Argument, dass sie überbelegt sind und keine neuen Patienten nehmen. Ich habe mich auch schon diesbezüglich bei meiner Krankenkasse (AOK Hessen, pflichtversichert) zwei Mal gemeldet. Die konnte da auch nicht weiterhelfen, außer mit einer Liste von Ärzten im Umkreis von 10 (!) Kilometer. Meine Frage: Wenn meine kranke Mutter (Ü50, ohne Auto) zum Arzt muss und obendrauf noch Diabetikerin ist, ist das zumutbar? Ich würde es noch irgendwie schaffen wenns sein muss...aber das darf doch wohl nicht wahr sein?!?

Was soll/kann ich machen? Habt ihr Vorschläge?

Danke schonmal und ciao, atkah22

Antwort
von herakles3000, 14

Die Ärtze sind leider nicht wirklich verpflichtet jeden zu nehmen und jeder Pflichtversicherter ist ein anchteil für den arzt da er zb nur 30€ im Quartal für diesen partient bekommt.Vielciht hast du mit einem diabetologen mehr glück abe roft sin dsie schlecht mit busen direkt zu ereichen aber das mus ja nich überall so sein.Du kanst dich nur bei der krankenkasse beschwerden und zb bei dem t´zuständiegen Ärtzeverband.Wert ihr Privatversichert wäre ein Termin wohl kein problem .Vieleicht sucht ihr eine Praxis mit 3 oder mehr Ärtzen da ist es eher leer und man kann schneller einen termin bekommen .Aber so was kann auch ein Einzelfall sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten