Frage von Nicolastrom, 28

Hausanschlusskasten?

Hallo,
im Hausanschlusskasten gibt es ja eine Hauptsicherung und dann Sicherungen für z.B ein Stockwerk etc.
Muss die Hauptsicherung dann so groß sein, damit man quasi alles einschalten kann? Weil ich hab mal gesehen dass die Hauptsicherung 25A abgesichert war und die anderen dann 16 oder so. Wenn man alles einschalten würde, würde ja mehr als 25 fließen oder wie ist das genau?

LG

Antwort
von Peppie85, 17

nur um das erst mal klar zu stellen. der hausanschlusskasten ist was anderes. der Hausanschlusskasten ist der kasten, an dem das Kabel vom Energieversorger endet und die hausinstallation beginnt. bei Dachständeranlagem sitzt er am Dachständer, bei Erdverkabelung je nach dem in einer Mulde in der Außenwand, in einer Säule vor dem Haus oder innen an der Kellerwand.

was du hier beschreibst kann man je nach dem als Hauptverteilung oder Zählerkasten bezeichnen.

du hast allerdings damit recht, dass 25 Ampere für die Vorsicherung einer Unterverteilung ein wenig knapp bemessen sind. allerdings ist es so, dass die vollen 16 Ampere seltenst ausgereizt werden. oft sind es nur 3 oder vielleicht 4 Ampere. kritisch wirds, wenn viele leistungsstarke verbraucher dabei kommen wie Herd, geschirrspüler etc...

gegebenenfalls kann man die Sicherungseinsätze auch gegen 32 Ampere austauschen. das reicht in der regel selbst dann für eine einzelne wohnung wenn die erwähnten geräte dort angeschlossen sind.

diese maßnahme muss aber von einem elektriker "abgesegnet" werden, der anhand der Länge, der verlegeart und des Querschnittes der Leitung von der Hauptverteilung zur Unterverteilung entscheiden kann, ob das geht oder nicht.

lg, Anna

Antwort
von peterobm, 18

<

p>Im Keller oder Aussen ist noch die Panzersicherung, die besteht aus 3 Sicherungen. https://de.wikipedia.org/wiki/Hausanschlusskasten.</p>

Grosse Verbraucher wie Herd oder Durchlauferhitzer sind separat abgesichert. So schnell passiert das nicht. 

du meinst wohl nur den Ein-Aus-Schalter, der legt eine Wohnung direkt lahm. 

Antwort
von IchFrageNur, 14

Wenn du alle Geräte einschalten würdest, könnten mehr als 25A fließen.

Die 25A sind das was deine Leitungen maximal aushalten können, für ein langen Zeitraum.

Antwort
von josef050153, 7

Ich bin mir jetzt nicht sicher ob du wirklich einen Hausanschlusskasten oder die Hauptverteilung meinst.

Es ist aber grundsätzlich einmal so, dass Stromkreise mit einem 'Gleichzeitigkeitsfaktor' bewertet werden. Deshalb ist die Hauptsicherung meist geringer dimensioniert als die Summe aller Stromkreise.

Expertenantwort
von surfenohneende, Community-Experte für PC, 8
Antwort
von Gehilfling, 17

Meinst du den FI-Schalter? Ansonsten wüsste ich spontan nichts von einer "Hauptsicherung".

Der FI-Schalter ist keine Sicherung gegen Überstrom.

Kommentar von germi031982 ,

Bei modernen Installationen findet man vor dem Zähler mittlerweile noch sogenannte SLS-Schalter. Selektiver Leitungsschutzschalter.

https://de.wikipedia.org/wiki/Selektiver_Leitungsschutzschalter

Sieht man hier unterhalb des Zählers, Abdeckung ist ebenfalls verplombt.

https://abload.de/img/img_5931gmunb.jpg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community