Frage von SelinaV, 63

Haus verkaufen geht das?

Hey Leute,

ich wollte fragen, ob meine Eltern unser Haus verkaufen können? Sie müssen es 20 Jahre abbezahlen und haben vor 4 Jahren einen 10 jährigen Vetrag mit der Bank gemacht, aber leider bezahlen sie 5% Zinsen. Können sie wenn der Vertrag erneuert werden muss das Haus verkaufen?

Antwort
von baghera, 37

alles, was deine eltern in den nächsten 6 jahren der verbliebenen restlaufzeit des darlehens unternehmen, um da rauszukommen, kostet geld - ob sie nun die bank wechseln oder das haus verkaufen. die vorfälligkeitsentschädigung ist in jedem fall zu zahlen.

wenn sie aber die 6 jahre abwarten und dann das haus verkaufen oder die bank wechseln, passiert nichts.

allerdings verstehe ich 3 dinge an deiner frage nicht: warum machst DU dir einen kopf darüber? 2. wenn deine eltern eh´ die 6 jahre abwarten wollen, wo ist dann überhaupt das problem? und 3.: wer will wissen, wie in 6 jahren die zinsen sind? vielleicht haben wir dann wieder eine hochzinsphase von über 10%. dann wären deine eltern gut beraten, rechtzeitig ein forward-darlehen abzuschließen!!

und im übrigen: ob deine eltern damals über den tisch gezogen wurden, wage ich zu bezweifeln. die zinsen lagen vor 4 jahren zwischen 4 und 5% . und du hast auch nicht geschrieben, mit welchem eigenkapital sie den kredit aufgenommen haben; ob es sich bei der von dir genannten zahl um den nominal- oder den realwert handelt usw.

von daher bleibt vieles spekulation. nur eines ist sicher: nach ablauf des vertrages können sie machen, was sie wollen!

Kommentar von SelinaV ,

zu 1. Ich mag das Haus nicht

2. ich war halt neugierig

3. Das kann wohl keiner wissen

Antwort
von schelm1, 57

Die Eltern können da Haus verkaufen. für die nicht eingehaltene Zinsbindungsfrist wird die Bank eine angemessene Vorfälligkeitsenschädigung berechnen.

Kommentar von SelinaV ,

Als ob? Darf man nicht mal die Bank wechseln ohne diese Entschädigung?

Kommentar von Wolfi0410 ,

Nee, darf man nicht. Ist gesetzlich geregelt, dass die Banken für den entgangenen Zinsgewinn  Entschädigung verlangen dürfen.

Vor 4 Jahren haben Deine Eltern ja sicherlich gerechnet ob sie sich die Finanzierung mit 5% Zinsen leisten können. Das die Zinsen seitdem gefallen sind ist persönliches Pech.

Wenn die Zinsen gestiegen wären, wäre die Bank ja auch nicht zu Deinen Eltern gekommen und hätte einen neuen Vertrag mit höheren Zinsen verlangt. Das ist nun mal so bei Verträgen mit festgelegten Laufzeiten.

Kommentar von schelm1 ,

Sofern der bestehende Vertrag nicht fortgeführt wird, bis in 6 Jahren die Zinsbindung abläuft, können Sie auch nicht ohne Zinsschaden die Bank wechseln. - Verträge sind einzuhalten.-

Antwort
von Wolfi0410, 52

Wie Du selbst schreibst haben Deine Eltern einen 10-Jahres-Vertrag mit der Bank. Der muß erfüllt werden.

Wenn der Vertrag jetzt abgelöst wird, wird die Bank sog. Vorfälligkeits-entschädigung verlangen für den ihr entgangenen Zinsgewinn und das wird wg. der gefallenen Zinsen nicht wenig sein.

Einen Dummen der in diesen Vertrag einsteigt werdet ihr auch nicht finden. Wer zahlt schon 5% Zinsen wenn er das Geld für 3% kriegen kann.

Kommentar von SelinaV ,

Nein, also ich meinte wenn die 10 Jahre vorbei sind wenn sie dann das Haus verkaufen würden

Kommentar von Wolfi0410 ,

Wenn die 10 Jahre rum sind können sie natürlich das Haus verkaufen und den Kredit ablösen oder das Haus behalten und die Bank wechseln wenn sie dann ein günstigeres Angebot bekommen.

Dann kostet das natürlich keine Vorfälligkeitsentschädigung mehr. Die Banken berechnen z.Zt. dann nur eine Bearbeitungsgebühr von 150 - 250€ weil sie ja ihre Rechte im Grundbuchg an die andere Bank abtreten müssen. Einen Notar braucht man nicht mehr dazu.

Antwort
von HermineGlocken, 63

Hab nicht so viel Ahnung, aber würde vermuten, dass sie einen Käufer finden müssten, der den Bankvertrag übernehmen täte. Der Bank ist egal, von wem sie das geld bekommen, hauptsache es fließt.

Kommentar von SelinaV ,

Aber wenn wir es verkaufen für den selben Preis, wie wir es gekauft haben, können wir der bank das Geld nicht einfach geben?

Kommentar von HermineGlocken ,

Wenn, müsstet ihr euch alle zusammensetzen, sprich deine eltern, die Bank und der mögliche neukäufer. Deine eltern sollen sich am besten unabhängig beraten lassen, damit sie keine Nachteile erhalten, was leider immer geschieht, wenn man frühzeitig aus einem festen vertrag geht.

Antwort
von ja4evrr, 55

Haus verkaufen, keine Ahung? Aber sie können umschulden.

Kommentar von SelinaV ,

Ja, sie wollen die Bank wechseln, ich find aber, das das keine so gute idee ist

Kommentar von HermineGlocken ,

Banken wollen vorteile für sich. jemand, der von einer anderen bank kommt, wird wahrscheinlich kritischer oder naiver betrachtet.

Kommentar von ja4evrr ,

so gut kenn ich mich da leider net aus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community