Frage von FoxundFixy, 54

Haus vererben ohne Steuern?

Erstmal ,ich habe keine Haus und kenne auch niemanden,der mir ein Haus vereben würde. Aber die Frage Interessiert mich sehr. Wenn ich jetzt der Mensch bin ,der ein Haus an seinen Sohn vererben möchte und die Steuer umgehen möchte,könnte ich nicht das Haus ihm für einen Euro verkaufen? Oder darf man sowas nicht quasi verschenken?

Anderes Beispiel, ich verkaufe ihm das Haus zum regulären Preis,aber nur auf dem Papier,in Wirklichkeit bekomme ich gar nichts.Würde das gehen oder gibts da wieder Probleme. Oder ich verkaufe das Haus einem Bekannten,der das Haus wiederum an den Sohn verkauft.Natürlich nur mit Luftgeld

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 27

Erstmal gibt es einen Freibetrag pro Kind und Elternteil von 400.000,-.

Dann könntest Du das Haus an den Sohnverschenken und Dir ein Wohnrecht vorbehalten, dieses wird vom Wert des Hauses gekürzt.

Oder Dein Sohn wohnt danach 10 Jahre selbst darin, dann wäre es auch frei (EFH/ETW).

Deine Idee mit dem Verkauf von 1,- Euro hatte der Gesetzgeber  auch udn das nennt man gemischte Schenkung. in der Erbschafts-/Schenkungssteuer ist dann der Wert anzusetzen, zwischen Kaufpreis und echtem Wert.

Kommentar von FoxundFixy ,

Danke.

Mal wieder zu den Beispielen. Mir wurde gesagt , daß beim Verkauf Grunderwerbssteuer anfallen. Ich hab mal gegoogelt und gesehen,daß diese Steuer abhängig ist vom Kaufpreis.

Dann verkaufe ich  das Haus für 1000€ einem Bekannten und der verkauft es später dem Sohn auch für 1000€.

Oder darf man sein Haus nicht zu billig verkaufen?

Kommentar von wfwbinder ,

Also, wenn Dir schon Leute was sagen (was nicht stimmt) und Du dann googelst, dann bitte gründlich.

§ 3 GrdEStG Allgemeine Ausnahmen von der Besteuerung

Nr. 6 der Erwerb durch Personen, die mit dem Verkäufer in gerader Linie verwandt sind. Das liegt bei Vater und Sohn vor.

Also der Verkauf von Dir an den Sohn wäre frei. Bei dem Modell über den bekannten fällt zweimal Steuer an.

Ein Verkauf unter Preis um Steuern zu sparen (die ich hier erstmal gar nicht sehe) wäre gem. § 42 AO entweder Gestaltungsmissbrauch und/oder ggf. mittelbare Falschbeurkundung beim Notar.

Wenn die oben bereits genannten Punkte nicht reichen, oder das Gebäude eben nur dem Vater gehört udn der Freibetrag der Mutter so nicht ausgenutzt werden kann, böten sich an:

Schenkung einer Hälfte an die Mutter (soweit die Eltern verheiratet) mit Freibetrag von 500.00,- die dann später an den Sohn schenkt/vererbt.

Oder Verkauf zum normalen Preis (wie nachgewiesen steuerfrei) auf Kredit und dann alle 10 Jahre Schenkung eines Teils des Darlehens.

Antwort
von peterobm, 33

Kinder haben im Erbfall und bei Schenkung einen Freibetrag http://www.koessinger-braeu.de/erben.php

Antwort
von anjanni, 34

Wenn man ein Haus verkauft, fallen Grunderwerbssteuern an. "Luftgeld" oder nicht, ist dabei egal.

Wenn Du das Haus für einen Euro verkaufen würdest, würde man das sicherlich überprüfen...

Bei einer Schenkung oder beim Vererben gibt es für einen Sohn bestimmte Freibeträge. Wenn Du meinst, dass der Wert Deiner Immobilie darüber liegt, kannst Du ihm auch erst einen Teil der Immobilie übertragen. Alle 10 Jahre gilt der Freibetrag von neuem.

Antwort
von schelm1, 15

Im Erbfalle kann der leibliche Abkömmling Immobilienwerte bis zur Höhe eines Wertes von € 400.000 steuerfrei erben.

Nun legen Sie mal los mit der Bildung eines solchen Immobilienwertes!

Antwort
von macqueline, 28

Nach meiner Kenntnis würde in einem solchen Fall keine Erbschaftssteuer fällig werden, solange es sich um ein "normales" Einfamilienhaus handelt. 

Kommentar von FoxundFixy ,

Ich weiß,mir gehts ja nur ums Prinzip.Angenommen das ist ein teureres Haus

Kommentar von macqueline ,

Dann kannst du Steuern sparen, indem du deinem Sohn schon vorab eine Schenkung machst. Nennt sich Vererben mit warmer Hand. Du bekommst dann auch noch das DANKE zu hören.

Antwort
von alinabert, 28

eigene Kinder haben einen Freibetrag von 400000 beim Erbe. Wenn das Haus im Wert diesen Betrag nicht übersteigt, fallen keine Erbschaftssteuern an.

Antwort
von achso74, 28

Ein Haus an den Sohn vererben das unter 250 K Wert ist kostet meine ich keine Steuer. Es gibt online Rechner für sowas, je nach verwanschaftsgrad gibt es andere Steuerfreibeträge.

Antwort
von BernhardBerlin, 24

https://www.immoverkauf24.de/immobilienverkauf/haus-erben/erbschaftssteuer/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten