Frage von grabhera, 42

Haus veräussern als Bürge?

Ich bin Besitzer einer Eigentumswohnung und habe vor einigen Jahren eine Bürgschaft für ein Haus übernommen. Ich stehe im Grundbuch im Haus. Die Banken haben Pfandrecht auf das Haus und meine Wohnung. Das Haus hatte einen Immobilienwert von 350.000 bewertet von vor ca. 10 Jahren. Der Schuldenstand beträgt 300.000. Der Immobilienwert dürfte m.E. nun weitaus höher sein.

Der Kredit an sich läuft noch bis 2039. Der für den ich die Bürgschaft übernommen habe hat momentan massive Zahlungsschwierigkeiten. Da ich jedoch nicht daran denke auch nur einen Cent in dieses Haus zu investieren....welche Möglichkeiten hab ich?

Komme ich aus der Bürgschaft irgendwie raus? Darf ich das Haus als Bürge verkaufen? (steh ja im Grundbuch)

Momentan ist es zwar nicht benötigt aber was wenn ich mal einen höheren Kredit benötige? Ist dies überhaupt möglich? (Kleinkredit bis 20.000 sicher....dafür reicht mein Gehalt. Aber wenn ich selber bauen möchte?)

Habt jemand Ahnung und kann mir weiterhelfen?

Vielen Dank!

PS Ein Tipp am Rande: Wer dich will zum Bürge den würge ;)

Antwort
von archibaldesel, 30
  1. Wie und wo stehst du im Grundbuch? Eigentümer bist du offensichtlich nicht. Ein Bürge steht nicht im Grundbuch. Ist eine Grundschuld zu deinen Gunsten eingetragen?
  2. Nur der Eigentümer kann die Immobilie verkaufen. Grundschuldeigentümer können die Zwangsvollstreckung beantragen, wenn eine Forderung fällig war und der Schuldner im Verzug. Das ist bei dir nicht der Fall.
  3. Aus der Bürgschaft kann dich nur der Bürgschaftsnehmer entlassen. Frage ihn. Wenn er eine erstrangige Grundschuld hat, ist er bei dem Wert der Immobilie eh übersichert. Er wird es trotzdem nicht tun. Eine selbstschuldnerische Bürgschaft ist für ihn bequemer, als eine Zwangsvollstreckung der Immobilie.
  4. Die Bürgschaft ist für einen neuen Kredit sicher ein Hemmnis.
Kommentar von grabhera ,

Ich denke schon das ich Eigentümer bin.

Grundbuchauszug HAUS:

Anteil 1/2 Name X
a 6263/2002 Kaufvertrag 2002-06-24 Eigentumsrecht
b 2924/2003 Veräußerungsverbot

Anteil 2/2 Name Y (ich)
a 6263/2002 Kaufvertrag 2002-06-24 Eigentumsrecht
b 2924/2003 Veräußerungsverbot

Grundbuchauszug WOHNUNG:
b 3349/1975 Wohnungseigentum an W 3
f 5986/1995 Einantwortungskunde 1995-02-23 Eigentumsrecht

Beim Pfandrecht steht bei meiner Wohnung 45000 (das sind noch meine Kreditschulden) und beim Haus 300.000 wo das Haus vorrangig und im Anschluss das Pfandrecht der Wohnung kommt.

Ändert das jetzt was?  :)

Kommentar von archibaldesel ,

Nein, Eigentlich nicht.

Antwort
von Lumpazi77, 28

Aus der Nummer kommst Du nur mit Rücksprache bei der Bank und deren Einverständnis raus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten