Frage von lexylexy, 101

Haus mit zu kleiner Sickergrube im Naturschutzgebiet, welche alternativen gibt es zur Grube wenn man sie nicht vergrößern darf?

Hallo, habe mein Wochenendhaus zum normalen Haus umgebaut. Also zur ständigen Benutzung mit meiner Familie (4 Personen). Die Sickergrube reicht aber so einfach nicht aus. Ist nach 1 Monat schon voll. Wegen Naturschutzgebiet darf ich nichts an der Grube ändern und leider auch keine Biokläranlage bauen. Mir fällt jetzt nur eine Komposttoilette ein. Aber ich würde mich über andere alternativen freuen. Weil Komposttoilette ist schon etwas komisch im Haus.

Antwort
von schleudermaxe, 74

Das verstehe ich nicht. Wenn es eine Baugenehmigung gibt, gibt es die auch für die Klärgrube Schaue einfach in die Urkunde und viel Glück..

Antwort
von Alphaomegus, 39

Es gibt noch Pflanzenkläranlagen, die haben allerdings einen hohen Platzbedarf.

Ich verstehe nicht warum sie nicht auf Vollbiologie umstellen dürfen. Normalerweise, wenn sie zu Ihrem Zweckverband gehen oder an die untere Wasserbehörde wenden, sollten Sie im Naturschutzgebiet eine Auflage zur weitergehenden Reinigung bekommen (bisschen teurer) und trotzdem die Erlaubnis zu Errichtung bekommen.

Antwort
von pharao1961, 41

Dass der Bebauungsplan einen Umbau zum ständigen Wohnen sicher nicht hergibt, weißt du? Gerade aus diesem Grund verweigern die Bauämter meist die Nachrüstung mit Klärgruben usw...

Das wird in der Regel - auf legalen Weg - schwierig.

Antwort
von DerGeodaet, 45

Hallo,

bist du sicher, dass die Nutzungsänderung von Wochenendhaus in Wohnhaus genehmigt wurde?

Antwort
von AntwortMarkus, 58

Öfter leeren lassen.

Antwort
von Maloiya, 37

anschließen an das öffentliche Abwassernetz?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community