Frage von Konzulweyer, 37

Haus liegt nur auf länge von ca 3 Metern an öfftl. Gehsteig. Bei Erneuerung des Gehsteigs wird nun von der Gemeinde für die Beitragsberechnung die gesamte.....?

Grundstücksfläche herangezogen. Ich liege auf länge von nur 3 Mtr an Gehsteig. Andere liegen auf 10 mtr länge am Gehsteig, haben aber wesentlich kleinere Grundstücksfläche und müssen daher wesentlich weniger Beitrag zahlen. Warum wird der Beitrag nicht nach der länge des Gehsteigs an dem man anliegt berechnet.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von peterobm, 34

du bist Anwohner und damit zählt deine Grundstücksgröße - auch wenn es nur die 3 m an der Strasse sind. 

Bei Eckgrundstücken ist ein anderer Faktor maßgeblich

Antwort
von newcomer, 37

sollen die Anderen den Bereich bezahlen der zu deinem Grundstück gehört ?

Kommentar von Konzulweyer ,

Es geht um den Gehsteig, da ist doch wurscht wie groß hinten hinaus das Grundstück ist.

Kommentar von peterobm ,

ist es eben nicht, das ist seitens der Stadt/Gemeinde geregelt

Kommentar von Konzulweyer ,

Ist aber trotzdem ungerecht, habe großen Garten und zahle mich dumm und deppe.

Kommentar von newcomer ,

da die Gemeinde deine Grundsteuer von der Grundstücksfläche abhängig macht werden sie entsprechende Regelung haben dass der Preis für Gehweg auf gleicher Art berechnet wird.
Im Zweifelsfall einfach nachfragen wie das zusammenhängt

Kommentar von Konzulweyer ,

Hab ich schon, da führt kein Weg vorbei.

Kommentar von newcomer ,

mal angenommen ein Gehweg führt durch einem Ortsteil wo die Häuser 8 m vom Gehweg stehen. Zu jedem Haus führt ein 80 cm breiter Weg.
Der Gehweg hat eine Länge von sagen wir mal 100 m.
Da entlang stehen nun 5 Häuser sprich 5 mal 80 cm = 4 m

Nun wäre es angebracht dass diese Anlieger nur jeweils 80 cm bezahlen und der Rest fällt auf die Gemeinde und somit alle anderen Bewohner der Stadt.
Das wäre ein Traum aber alle anderen Bewohner würden euch sonst wo hin wünschen

Antwort
von grisu2101, 21

Es geht dann wohl um die Größe des Grundstückes.

Wenn Du damit nicht einverstanden bist, bleibt Dir nur der Klageweg.

Kommentar von Konzulweyer ,

Ich find das so ungerecht. Klagen wird wohl nichts bringen.

Kommentar von grisu2101 ,

Tja, so sehe ich das auch.... Aber Du nutzt eben an der Straße nicht nur den Bürgersteig, sondern auch die anliegenden Quadratmeter....
Egal wie man es macht, irgendjemand findet das immer ungerecht.

Kommentar von Konzulweyer ,

Aber gerechter wärs doch, wenn man es nach der länge des Gehsteigs berechnen würde. Aber dann müßte die Gemeinde den Berechnungsfaktor umrechnen, damit die gleiche Summe für die Baumaßnahme heraus kommt. Dann wärs halt gerechter umverteilt.

Antwort
von Halli79, 9

Du schreibst ja selber schon, dass es um die Grundstücksfläche geht nicht um die Hauslänge. Völlig normal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten