Frage von kayan6, 209

Haus kaufen im hohem Alter?

Hallo, ich bin 54 jahre und möchte mir ein Haus kaufen. Das Haus kostet 150.000€. 20 % kann ich aus eigener Tasche zahlen, für den Rest brauche ich ein Dahrlehen. Zurzeit zahle ich 750€ Miete. Also könnte ich pro Monat für den Kredit 750 € zahlen. Für Versicherungen etc. ist noch bisschen was drin. Muss ich bis zur Rente alles abbezahlt haben? kann ich während der Rente meine Kredit weiter abbezahlen für weniger Geld?? Ich habe auch noch 2 kinder die den rest später übernehmen würden. Kann man da vieleicht was machen ? Was glaubt ihr, gibt mir die Bank einen Kredit

Expertenantwort
von Interhyp, Business Partner, 70

Hallo kayan6,

seit Einführung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie im März 2016 ist es tatsächlich etwas schwieriger geworden einen Immobilienkredit zu erhalten, wenn die Rückzahlung rechnerisch bis ins Rentenalter hineinreicht.

Die Banken prüfen in der sogenannten Haushaltsrechnung sowohl, ob Du Dir den Kredit rechnerisch im Moment leisten kannst, aber auch, ob das mit verringertem Einkommen im Rentenalter noch möglich ist.

Häufig werden daher bei der Kreditprüfung auch Nachweise über private Vorsorgeverträge und Rentenversicherungen angefordert, sowie eine Übersicht über die voraussichtliche gesetzliche Rente, die Du erhalten wirst.

Die Herangehensweise der Banken ist teils unterschiedlich. Es gibt Institute, die voraussetzen, dass der Kredit vor Renteneintritt zurückbezahlt ist und andere, die eine Finanzierung auch bis ins Rentenalter ermöglichen, solange die Gesamtkonstellation stimmt.

Teils wird ein höherer Tilgungssatz vorausgesetzt oder die Mitverpflichtung eines jüngeren Darlehensnehmers (ggf. des künftigen Erben) verlangt.

Dabei gibt es keine pauschale Antwort und jedes Kreditinstitut hat hier etwas andere Richtlinien und Vorstellungen.

Frag am besten bei Deiner Hausbank an und lass Dir ggf. eine erste Zinsindikation berechnen oder wende Dich an einen unabhängigen Vermittler, der verschiedene Banken für Dich prüft.

Ich hoffe, ich konnte Dir hiermit weiterhelfen.

Viele Grüße

Mario, Interhyp AG

Antwort
von Balharm, 38

Es ist schon abenteuerlich, was hier so geschrieben worden ist.

Ob du dir das Haus leisten kannst und bei der jetzigen Zinspolitik kann ich nicht sagen. Es kommt darauf an, was du einsetzt und wie viel Reserven du hast (LV's etc.).
Rechne dir selbst aus, wie viel du deinem Vermieter jedes Jahr in den Rachen wirfst ohne das du davon auch nur eine Brotscheibe hast und multipliziere das mal mit deinen Jahren bis zur Rente.
Wenn du 150000€ zahlen musst, kommen noch die Kaufnebenkosten hinzu (evtl.Markler bei 3,57 %, Grunderwerbssteuer, Notarkosten und Grundbucheintragung) was bei der Summe von 150000€  ca. 15800€ ausmachen dürfte.
Da du 20% angespart hast, liegst du erstmal bei einer Kreditaufnahme bei ca.165800€ abzgl. 30000€ (Eigenkapital) = 135800€. Hinzu kommen dann noch die Instandhaltungen, Renovierungsarbeiten etc. was ich hier nicht beziffern kann, da der Zustand deines Hauses nicht bekannt ist.
Gehe ich von einem Umfang von, sagen wir mal, 20000€ aus, liegst du bei rund155800€.
Allein durch die Ratenzahlung (bei 5,5% Tilgung) hättest du ungefair 760 € monatliche Belastung bei 10 J. Abschluss des Kredits . Dann stünde nach 10 J. eine Restschuld von ca. 56000€ an,
(bei 7% Tilgung lägst du bei ca. 930 € Rückzahlung) und einer Restschuld von ca. 34000€.
Dazu kommen die ganz normalen Ausgaben des Haushalts, Strom Wasser, Heizung, Rücklagen.
Die Restschuld musst du absichern, sonst wird dein Traum vom Haus nichts.
Hast du Lebensversicherungen die du als Sicherheit einbringen oder abtreten kannst ??
Außerdem kannst du KFW - Fördermittel beantragen und und und .......
Wie einige hier schon richtigerweise geschrieben haben, NUR die Bank kann dir dabei helfen, deinen finanziellen Rahmen abzustecken.
Lass dich gut beraten und gehe gut vorbereitet dahin.
Ich wünsche dir viel Erfolg, das du und deine Familie zu eurem Traumhaus kommt.

Antwort
von soissesPDF, 26

Nein, so wird das nichts werden.
http://www.wiwo.de/finanzen/immobilien/immobilienkredite-der-weg-zum-eigenen-hau...

Anders könnte es aussehen, wenn Deine Kinder mit in den Kreditvertrag eintreten.
Auch dann wird es noch schwierig genug werden.

Antwort
von Ursusmaritimus, 80

In aller Regel rechnen die Banken damit das das dein Darlehen bis zur Rente getilgt sein muss. Also solltest du auch so rechnen.

Ein Haus für 150.000 dürfte einen gewissen Instandsetzungsbedarf haben, das sind weitere Kosten.

Aber rechnen wir doch mit Geldbedarf von der Bank von 150.000 von deinem Eigenkapital gehen 15.000 für Gebühren Steuern etc. drauf. 15.000 brauchst du zum Herrichten des Hauses.

150.000 als Volltilgerdarlehen auf 10 Jahre wirst du zur Zeit etwa 1500 Euro im Monat bezahlen müssen, eher etwas mehr.

Wenn man sich das so ansieht....... wie wäre es mit einer kleinen Eigentumswohnung?

Antwort
von klaerchen1, 84

Ich sehe aus meiner Sicht da kein Problem. Die Bank wird dir einen Kredit gewähren, mit 54 Jahren ist das risikolos. Du hast ein ausreichendes Eigenkapital und ein regelmäßiges Einkommen, das sieht die Bank als positiv an. Gut wäre auch ein Bürge, Kind z.B.

Mein Onkel ist 84 Jahre und hat sich auf Kredit noch ein neues Auto gekauft, das ist für mich fragwürdig.

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Ein Haus wird nicht mit Bürgen abgesichert sondern mit Grundschuld. Bürgen für ein Haus? Der Wahnsinn nimmt kein Ende......

Wenn dein Onkel mit 84 Jahren einen Autokredit erhält ging es entweder um eine geringe Restsumme welcher der Wert des Fahrzeuges gegenübersteht oder er hat eine Sicherheit (z.B. Sterbegeldversicherung) in Höhe des Kredites hinterlegt. Sonst gibt es mit 84 Jahren kein Geld mehr.....

Antwort
von christl10, 73

Warum so kompliziert. Zuerst suche Dir eine Immobilie. Ist ja schon schwer genug eine zu finden. Wenn Du eine gefunden hast, dann gehe mit den Unterlagen zur Bank und laß Dich beraten. Die werden Dich aufklären, ob Du in der Lage bist Dir das Haus zu kaufen. Wenn nicht, dann spare noch 5 Jahre und probiere es dann nochmal. 

Kommentar von Dackodil ,

In 5 Jahren ist er 59 (!)

Kommentar von christl10 ,

Na und! Dann hat er aber mehr Eigenkapital!!!

Antwort
von Heidrun1962a, 111

eher nicht. Die Kinder zählen nicht, da keiner weiß was sie später verdienen bzw. auch bezahlen müssen.

Auch ist es bis zur Rente ja nicht mehr lange hin.

Eigentlich bist du aber ja noch Schüler oder wie sehe ich das?

Antwort
von martinzuhause, 89

"Zurzeit zahle ich 750€ Miete. Also könnte ich pro Monat für den Kredit 750 € zahlen. "

so geht die rechnung nicht auf.

in der meite hast du alle betriebskosten mit drinne. nach zahlung von 750euro kredit sind die betriebskosten für das haus noch lange nicht bezahlt. da kommen dann nochmal ca. 20-30% an betriebskosten und versicherungen zu

Kommentar von kayan6 ,

ja das weiss ich ja auch

 mir geht es eher darum ob ich nach meinen renten eintriit den kredit weiter zahlen kann

Kommentar von martinzuhause ,

das hängt doch von der höhe der rente ab und ob die bank da auch mitspielt dann

Antwort
von schelm1, 30

Finanziell paßt das! Die Dauer der Finazierung kann selbstverständlich über Ihren Eintritt in den Ruhstand hinaus gehen.

Antwort
von wiewar2011, 80

du brauchst also ca. 130000€, eher mehr, da noch Notarkosten, Grunderwerbkosten, Maklergebühren und Kleinigkeiten dazu kommen. Ich würde sagen du brauchst 150000€.

So. 150000€ x 5% (Zinsen und Tilgung) wären 625€. Diese 625€ laufen dann so ca. 25 eher 30 Jahre. Das Haus wäre bezahlt wenn dein Vater 84 ist. Und Urlaub, neues anderes Auto ist nicht mehr drin.

Lass die Finger davon. Geht gar nicht und die Bank wird das vielleicht ähnlich sehen. 

Kommentar von Schnoofy ,

5%

????

Ich kann Dir aus sicherer Quelle verraten, dass derzeit ein effektiver Jahreszins von 1,68 % realistisch ist.

Kommentar von wiewar2011 ,

die 5% waren einfach so überschlagen. Mit einer Tilgung von 1% würden Onkel der 54 Jahre alt ist auch nicht hin kommen. Also dann 2%Zinsen plus 2 %Tilgung du Pfennigfuchser  grins.

Kommentar von Skibomor ,

...und 3 % Tilgung auch....

Antwort
von webya, 77

Arbeitest du denn noch? Was verdienst du und wie viele Menschen muessen davon leben? Hast du noch Kredite?

Kommentar von kayan6 ,

ja, meine Frau und ich verdienen im Monat 2800 € netto

wir sind zu 4

und kredite haben wir auch nicht

Kommentar von webya ,

Das ist zu wenig. Die Pfändungsgrenze ist mit einem Darlehn fast erreicht. Dazu kommt das Alter. 

Mit 150' wirst du auch nicht hin kommen. Es sind ja auch noch Nebenkosten von rd. 10% zu bezahlen. 

Außerdem werden noch Investitionen nötig sein, die auch Geld kosten.

Antwort
von Dackodil, 32

Die Frage kann dir hier niemand beantworten.

Geh zur Bank, laß die Hosen runter, und dann werden die dir sagen, ob sie bereit sind, dir ein Haus zu finanzieren und wenn ja zu welchen Konditionen.

Geh zu mehreren Geldinstituten und hole verschiedene Auskünfte ein.

Alles andere sind sinnlose Spekulationen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community