Frage von FanVfB, 88

Haus gekauft mit vermeintlichem Partner?

Wir hatten ursprünglich vor zusammen zu leben und kauften uns ein Haus, je zur Hälfte ein Darlehen aufgenommen. Die Partnerschaft zeigt sich inzwischen als extrem unangenehm. Ich versuche mich so gut wie möglich zu distanzieren. Aufgrund meiner Kinder plane ich keinen Auszug, obwohl ich so weglaufen könnte.... Noch wohne ich hier alleine, der Mann baut die Diele aus. Die Finanzierung bezahle seit über einem Jahr ich alleine. Der Mann bezahlte andere Rechnungen, insgesamt gebe ich mehr Geld ein. Trotz mehrerer Gespräch, dass ich eine bessere Klärung der Gelder möchte, findet das noch nicht statt. Ist es möglich, das Haus zu teilen (rein räumlich ist das hier möglich)? Rechtlich abgesichert möglich? Denn der Mann hat noch einen Sohn, ich habe drei und bin bei meinen Kindern ebenfalls diejenige, die überwiegend "zahlt". Ich komme immer mehr an meine Grenzen. Außerdem wird der Mann keine Rente beziehen (er ist 56 J.) Ich brauche einen Rat..

Antwort
von lohne, 46

Wenn ihr gemeinsam zu je 1/2 im Grundbuch steht, gehört euch das Haus gemeinsam--- aber auch die Verpflichtungen. Wer die Zinsen, den Abtrag und die übrigen Kosten zahlt ist im "Innenverhältnis" zu klären. Die Gläubiger interessiert das nicht. Ihr müsst also untereinander eine Regelung finden. Und notfalls das Haus verkaufen und den evtl. Gewinn oder den Verlust teilen. Es sieht ja so aus als ob du bisher für die Kosten allein aufgekommen bist--- dann sollte er die Schulden an dich abtreten und du bist dann der alleinige Eigentümer (Notarvertrag).  Voraussetzung ist, dass die Bank damit einverstanden ist.

Antwort
von RobTop96, 28

Kurz zur Teilung des Hauses. Das wird rein technisch gesehen ein nicht unerheblicher Aufwand. Ihr habt zurzeit ja wahrscheinlich eine Heizung und ein Wasseranschluss. Das müsstest ihr trennen. 

Kommentar von FanVfB ,

Ja, das stimmt. Ich habe mich noch nicht weiter über die Kosten informiert, aber bezüglich Strom und Gas werden Zähler neu eingerichtet. Mit dem Wasser ist das etwas schwieriger. Wir leben auf dem Land und haben ein eigenes Abwassersystem. Ich denke, da müssen anfallende Kosten eben geteilt werden.....ich glaube, im Haus selber läßt sich einiges klären. Ich mache mir eher Sorgen bezüglich einer Absicherung oder auch, wenn der Mann keine Rente bekommt, ob ich dann irgendwie in die Verantwortung gezogen werde. Was ist, wenn er nicht bezahlt? Wie sieht es mit dem Erbe aus...usw

Kommentar von RobTop96 ,

Du bist in einer blöden Situation und ich  verstehe Deinen Wunsch, das Haus halten zu wollen. Trotzdem glaube ich nicht, dass die Teilung eine gute Idee ist.

Da ist Ärger vorprogrammiert. Was machst du z.B. wenn Dein künftiger Ex seinen Anteil irgendwann nicht mehr will. Oder eine notwendige Instandsetzungsmaßnahme kann von einem von Euch nicht (mit-)finanziert werden.

Da kannst Du nicht alles durch eine vertragliche Regelung lösen.

Von dem ganzen zwischenmenschlichen Dingen möchte ich gar nicht erst anfangen. 

Verkauft es (Preise sind ja gut zur Zeit ) und geht eure eigenen Wege.

Antwort
von EdnaImmers, 23

Falls Du Dir noch nicht sicher bist.

Trennt Euch - ein Haus läßt sich verkaufen - klare Verhältnisse schaffen. alles andere ist bei Grundbesitz und keiner Rente Murks

Antwort
von kenibora, 50

Habt Ihr beim Kauf über all das geschilderte keinen Vertrag gemacht...??? Kenne die weiteren Umstände nicht, aber es gibt Möglichkeiten um sich zu erkundigen. Vertrag Vorraussetzung!

Kommentar von FanVfB ,

An wen muss ich mich denn damit wenden?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community