Frage von bmw4311, 52

Haus gekauft --> sechs Monate bereitstellungskosten gezahlt--> ein Monat vor einzug wasserschaden--> Mieter können nicht einziehen?

Ich habe ein Haus gekauft und jetzt aber große Probleme. Also wie üblich habe ich mir das Haus anguckt alles war in ordnung es musste zwar einiges Renoviert werden (Badezimmer) aber sonst alles TOP. Da "die Familie" jetzt noch drinne wohnen muss bis ihr neues Haus fertig gestellt ist, haben wir also eine abmachung mit dem notar zusammen getroffen das sie ein halbes jahr weiterhin drinne wohnen können. Für mich wichtig weil ich den günstigen zins bei der bank nicht verpassen wollte ..nachteil ich musste 500€ bereitsstellungskosten an die Bank zahlen --> halbes Jahr lang. Jetzt sind es nur noch ein Monat bis ich die Schlüssel bekomme.. Ich habe meine Mieter organisiert ... mein laufenden Mietvertrag gekündigt ....Nun bekomme ich soebbend eine nachricht das dass Haus einen Rohrbruch erlitten hat .. und Gutachter und co. kommen müssen .... Problem ist jetzt das meine Mieter und ich unsere wohnungen gekündigt haben .... im klar TEXT ich werde keine Miete von meinen Mietern bekommen bis der Schaden behobben ist ... Was für möglichkeiten habe ich ??? Den Schaden bezahlt die versicherung .... aber das würde lange dauern ...keiner kann mir sagen wie lange ... was soll ich tun ? was kann ich tun ? kann ich den kaufpreis weiter drücken ? oder wenigstens meine miete für den zeitraum von den verlangen ???

Es tut mir leid ich habe einiges durcheinander gewürfelt.. bin aber sehr durcheinander..

Antwort
von chvoyage, 21

cool bleiben,  Wenn Du per Vertrag jetzt schon Eigentümer bist, dann wirst Du hoffentlich auch bereits die Versicherungen abgeschlossen haben. Wenn das der Fall ist, dann Schadensmeldung an die Versicherung (mit dem Agenten persönlich sprechen über die Dringlichkeit) und dann wird der Dir sagen wie das weitere Prozedere ist. Die Reparaturen können nur in absprache mit der Versicherung ausgeführt werden. Sind die Reparaturaufträge erteilt kann es sehr schnell gehen bis alles wieder in Ordnung ist.  Also keine Panik. Wird schon. Musst nur am Ball bleiben.

Antwort
von anitari, 28

Den Schaden bezahlt die versicherung .... aber das würde lange dauern ...

Aus meiner Erfahrung dauert das nicht lange.

Was tun?

Die Versicherung informieren und unverzüglich Erstmaßnahmen veranlassen. Heißt zumindest die Hauptursache (das Rohr) reparieren lassen.

Was noch tun?

Die Versicherungspolice prüfen ob evtl. auch Mietausfall versichert ist.

Wenn nicht, Pech gehabt.

Willkommen im Vermieter-Leben:-)

Antwort
von FordPrefect, 17

Ich habe ein Haus gekauft und jetzt aber große Probleme.

Das ist meistens so. Der Verkäufer ist hier jedenfalls aus der Sache raus.

Ich habe meine Mieter organisiert ... mein laufenden Mietvertrag
gekündigt ....Nun bekomme ich soebbend eine nachricht das dass Haus
einen Rohrbruch erlitten hat

Uh-oh.

.. und Gutachter und co. kommen müssen ....

Richtig, das aber geht meistens sehr schnell. Was allerdings dauert, sind die Trocknungs- und Renovierungsarbeiten.

Problem ist jetzt das meine Mieter und ich unsere wohnungen gekündigt
haben .... im klar TEXT ich werde keine Miete von meinen Mietern
bekommen bis der Schaden behobben ist ... Was für möglichkeiten habe ich?

Ich gehe mal nicht davon aus, dass hier eine Mietausfallversicherung besteht. Insofern handelt es sich um ein nicht versichertes Risiko, respektive um einen Vermögensschaden. Mit anderen Worten, auf den Folgekosten bleibst Du sitzen. Aber die Arbeiten zumindest bezahlt die VGV (die wird ja wohl vorhanden sein).

keiner kann mir sagen wie lange ...

Je nach Schwere (und bedingt durch die Wintersaison) etwa 3-6 Monate.

was soll ich tun ?

Dich um eine Überbrückungsfinanzierung bemühen.

was kann ich tun ?

Nichts, außer alles darasetzen, dass Gutachter und Baufirmen schnellstmöglich in Aktion treten.

kann ich den kaufpreis weiter drücken ?

Nein. Der Verkauf ist abgewickelt.

oder wenigstens meine miete für den zeitraum von den verlangen ?

Nein. Dein Eigentum, Dein Risiko.

Antwort
von schelm1, 16

Der Kaufvertrag ist rechtskräftig notariell geschlossen. Er enthält einen Hinweis auf den Übergang von Besitz, Nutzten, Lasten und Gefahren. Diese Vereinbarung ist Grundlage aller gegenseitigen Ansprüche.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community