Haus gekauft --> Notar alle Schulden vom Verkäufer bezahlt und plötzlich will noch eine Bank Geld damit ich im Grundbuchstehen kann... Was passiert jetzt??

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist eine witzige Situation, naja für dich nicht!

Da das ein Vorfall ohne böse Absichten war, kannst du nur darauf hoffen dass die Bank auf ihre Rechte verzichtet.

Andernfalls haben sie weiterhin Recht auf das Grundstück und können es nutzen (Je nach dem was für Rechte sie haben).

Du musst jetzt abwarten, der Notar regelt das normalerweise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lesterb42
30.03.2016, 09:29

Die Bank erwirbt NIE ein Nutzungsrecht an dem belasteten Grundstück.

0

die Bank verklagen und Minderung des Kaufpreises rausholen, weil du noch das Recht der anderen Bank bedienen musst.

kommt natürlich an was für ein Recht die andere Bank hat, wieviel das wert ist und wie der Kaufvertrag aussieht.

kann wohl nur ein Anwalt da genau Auskunft geben und auch erst wenn er alle Unterlagen sieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lesterb42
30.03.2016, 09:30

"die Bank verklagen und Minderung des Kaufpreises rausholen"

Gibt es irgeneine Qualifikation, die dich zu so einer Antwort veranlasst oder ist das geraten ?

0

Lass dich vom Notar beraten. Sofern du nicht über alle Einträge im Grundbuch aufgeklärt bist, ist der Kaufvertrag ohnehin nicht gültig. Deswegen (weil es so kompliziert ist) müssen Haus- und Grundstückskäufe ja bei einem Notar getätigt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lesterb42
30.03.2016, 09:28

Der Vertrag hat möglicherweise einen Fehler. Wie kommst du darauf, dass er nicht gültig ist ?

0

Entweder hat der Notar einen Fehler gemacht oder die Bank. Solange Du nicht im Grundbuch bist hast Du Leider kaum Rechte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?