Haus Finanzierung mit "Freunden"?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Anscheinend habt ihr keine klare Vereinbarung getroffen, was in welchen Fällen passieren muss.

Dafür, dass Sie die Sicherheiten gegeben hat udn wohl auch als Mitkreditehmerin aufgetreten ist (leider fehlen diese Punkte z. T. in der Darstellung, wie auch jede Art von Summen um die es geht und die Angabe, ob ihr den Kredit alleine bedient, oder ob sie auch beigetragen hat), steht ihr schon etwas zu.

Aber 600,- Euro im Monat halte ich für zuviel. Ihr solltet versuchen ihr ihren Teil abzukaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie steht mit im Grundbuch?

Ja, denn sonst muss euer Haus verkauft werden. Sie benötigt Geld zum Leben. Das Amt gibt ihr keins, da sie ja ein Haus besitzt. Dieses muss sie dann zu Geld machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofern die Freundin eignetragen Eigentümerin im Grundbuch ist, kann sie das Ihr zu eigene Haus an Sie zu einem beliebigen Preis vermieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kumpanei ist Lumperei.

Das was man sich leisten will muss man sich auch leisten können.

Ihr könnt Euch offensichtlich dieses Haus nicht leisten und werdet jetzt erpresst. Deshalb würde ich versuchen die "Freundin" aus dem Grundbuch heraus zu bekommen. Wenn das nicht gelingt durch "freikaufen" solltet Ihr Euch von dem Haus trennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit diesen von Dir gemachten Angaben eine vage und sehr unsichere Sache. Unbedingt weitere Informationen z.B. von Haus und Grund oder einem Notar einholen...!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung