Frage von Tsuna1987, 75

Haus fängt an zu schimmeln?

Hallo,bei mehreren wänden,meines hauses fängt es an zu schimmeln,hinter meinem bett,ihr müsst es so vorstellen ihr kommt in rinem raum und ganz links ist mein bett an der wand seitlich angelegt,dort fing es dann zu schimmeln,ihr müsst wissen ich mache jede stunde die fenster für 5 min. Ganz auf u d schließe sie dann wieder,woran kann es liegen,geht der schimmel wieder weg und wenn ja wie,danke schonmal für eure anwortem

Antwort
von BlackRose10897, 41

Also wir haben bei unserer letzten Wohnung eine Heiz- und Lüftempfehlung bekommen. Darin stand, dass man drei Mal am Tag für ca. 15 Minuten stoßlüften soll. Kondenzwasser, das sich im Winter gerne mal über Nacht am Fenster sammelt, sollte entfernt werden. Außerdem sollte die Wohnung nicht zu kalt sein. Wir haben in den Schlafzimmer eine Temperatur von 19 Grad und im Wohnbereich 21 Grad (elektrische Heizungsregler).

Vor den Heizungen direkt sollten keine Möbel stehen und Schränke niemals direkt an die Wand stellen. Immer etwas Abstand lassen.

Antwort
von Ptomain, 26

Wie nah steht dein Bett an der Außenwand?
Und der Schimmel ist bestimmt in einer Ecke!? Im Schlaf dünstest du jede Menge Wasser aus, an der Stelle wo das Bett steht ist die Luftzirkulation gestört und es entsteht eine schimmelfreundliches Klima.

Also mein Tipp ohne die Situation gesehen zu haben. Rücke dein Bett mind. 10cm von der Wand ab. Und entferne mit Antischimmelspry den Fleck vorher, neu streichen schadet auch nicht.  (Schlaf am besten ein paar Nächte danach woanders)

Du bist der erst den ich kenn der jede Stunde 5 min. Lüftet. Vorbildlich!!! Aber hast du keine anderen Hobbys? 😉

Kommentar von Tsuna1987 ,

danke:-) haha:-D

Antwort
von ChristianLE, 20

hinter meinem bett

Wenn das Bett zu nah an der Wand steht, kann dort nicht die Luft zirkulieren und es entsteht Schimmel.

ich mache jede stunde die fenster für 5 min. Ganz auf u d schließe sie dann wieder

Völlig falsches Lüftungsverhalten!

Im Normalfall reicht 2 mal Stoßlüften am Tag für ca. 15 Minuten.

5 Minuten sind zum einen zu kurz, zum anderen kühlt der Raum dauerhaft aus, wenn Du jede Stunde das Fenster komplett öffnest.

Auch die Raumtemperatur ist wichtig. Wenn das Fenster zu offen ist, hat der Raum gar nicht die Möglichkeit auf Temperatur zu kommen.

Kommentar von napoloni ,

NEIN!NEIN! NEIN!. Natürlich ist ihr mehrfaches, jeweils kurzes Lüften vorzuziehen.

Was kühlt denn die Wohnung aus? 15 Minuten Lüften bei diesen eisigen Temperaturen. Und dann nur 2x Lüften = lediglich 2 Luftwechsel. Bei verschwendeter Heizenergie.

Von deinen 30 Minuten Lüften kann man 6x für 5 Minuten die Fenster öffnen und hat dann erheblich mehr Luftwechsel = erheblich mehr Feuchteabtransport.

Antwort
von habakuk63, 27

Du solltest mehreres überprüfen (lassen).

1. Was ist das für Schimmel, eventuell besteht jetzt schon akute Gesundheitsgefahr, durch Sporen, die lungengängig sind.

2. Sind es Aussenwände, die schimmeln?

3. Sind die Wände feucht? Mal messen.

4. wie ist die Temperatur und die relative Luftfeuchtigkeit in den betroffenen Räumen? Alles über 60% relativer Luftfeuchte ist Schimmel gefährdet und ab 70% ist Schimmel garantiert.

Kommentar von Tsuna1987 ,

1.ja 2.ja 3.ja sind sie 4.weiß ich nicht

Antwort
von Maimaier, 31

Nachts schläfst du und lüftest nicht.

Es liegt nicht nur an der Luftfeuchtigkeit (von Schweiss und Atem), sondern auch an Stellen die kälter sind als die Luft, sog. Kältebrücken. Ein Riss in der Außenwand z.B.

Gegen Schimmel helfen Säuren.

Antwort
von baghera, 7

"geht der schimmel wieder weg?"

von allein bestimmt nicht! er wird sich sogar weiter ausbreiten, wenn du nicht gegensteuerst. da du sagst, es betrifft die außenwände, kann es auch sein, dass er bereits erfolgreich ins mauerwerk weitergewandert ist bzw. durch das ´außen´ gespeist und begünstigt wird. hier bekommst du den allein weder mit lüften noch mit baumarkt ´mittelchen´ weg.

wie alle pilze wächst auch der schimmelpilz über filamente und vermehrt sich über sporen. kühle, feuchte und wenig licht begünstigen diesen prozess (siehe wald, keller usw). ein pilz ist nicht auf die photosynthese zum wachstum angewiesen, daher kann er sich prima im dunkeln vermehren. möbel direkt vor einer wand, wenig luftzirkulation in kühlen ecken und (körper-)flüssigkeiten sind ein idealer nährboden.

hier gibt es 2 eklatant unterschiedliche meinungen zum lüften. beide können gleich falsch oder gleich richtig sein: keiner kennt hier deine fenster (holz/ kunststoff), ob das haus gedämmt ist, wo welche heizungen vorhanden oder wie hoch die räume sind usw. usw.

falls das haus dein eigentum ist: das thema und das wesen eines schimmels ist im kontext mit seiner umgebung so komplex, dass du dir besser einen fachmann holst (oder weißt du, ob dein mauerwerk eher ein saures oder basisches milieu bietet? welche art des schimmels bei dir ´wohnt´ ? ). vllt. schießt er nur silikonpatronen in die wände, um die feuchtigkeit herauszuholen, und gibt dir im übrigen nur auf dein haus zugeschnittene lüftungs-/ heizungs- und sonstige tipps. vllt. ist aber auch vielmehr erforderlich, um die zerstörung einzelner bauteile zu vermeiden!

ein schimmelpilz ist biologisch ausgesprochen komplex und anpassungsfähig, sonst hätte er nicht millionen jahre in 10tausenden von varianten überlebt und wird es weiter tun. selbst so ein paar pilzsporen kommen lange zeit ´ohne´ aus, um sich dann irgendwo wieder in ruhe niederzulassen.

falls du zur miete wohnst: unbedingt vermieter informieren! schimmel ist anzeigepflichtig!

du hättest hier nicht gefragt, wenn du das ausmaß, das das haben kann, beurteilen könntest. ein fachmann (tageszeitung, branchenbuch, google) für bestandsaufnahme und erste-hilfe-maßnahme ist übrigens echt nicht teuer!!

Antwort
von nurlinkehaende, 36

Die Wände müssen entweder warm sein oder sehr gut belüftet.

Wie warm ist es im Zimmer, welche Luftfeuchtigkeit hast Du und welche Temperatur hat die Wand unten/mitte/oben?

Antwort
von Kleckerfrau, 32

Nur mit lüften bekommt man den Schimmel nicht weg. Das muss sich ein Fachmann ansehen.

Antwort
von pharao1961, 25

Zum Lüften gehört auch, dass man auf Raumtemperatur aufheizt. Stelle die Möbel auch mit etwas Abstand zur Wand.

Antwort
von howard67, 7

Wie warm ist es in deinem Schlafzimmer? Lüften eines kalten Raumes bringt nichts. Da kalte Luft nur wenig Luftfeuchtigkeit aufnimmt.

Also muss der Raum min 15-18°C warm sein. Ansonsten sammelt sich das Wasser an der kalten Wand und am Fenster. Das ist doch morgends bestimmt auch nass?

Antwort
von sinari, 23

Lüften hilft natürlich nur,wenn vorher das Zimmer(und damit die Luft darin)aufgewärmt ist.Der bereits entstandene Schimmel muß entfernt werden.Es gibt verschiedene Methoden oder "Mittelchen".Von allein passiert da garnichts.

Antwort
von Chris1480, 31

Beschäftige dich mal mit Kondenswasser. Welche Temperatur hat deine Wohnung? Heizt du richtig?

Kommentar von Tsuna1987 ,

ja das tue ich

Kommentar von Chris1480 ,

http://www.verivox.de/ratgeber/schimmel-vermeiden-richtiges-heizen-und-lueften-4...

Bei den Temperaturen könnte ich mir vorstellen, dass jede Stunde 5 min. lüften, die Wände ordentlich abkühlen lässt, Kondenswasser.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten