Frage von Lakoste, 30

Haus bekommen?

Hallo, ich suche mit meiner 8 köpfigen Familie schon seit über 10 Jahren ein Haus zum mieten. Wir haben kaum Platz in unserer Wohnung. Viele sagen das Haus wird jetzt schon vermietet oder sie sind eine zu große Familie. Und wenn wir mal einen Besichtigunstermin bekommen, gefällt uns das Haus nicht. Jetzt haben wir ein Haus gefunden, die Vermieterin hat sich gemeldet und geschrieben, dass Sie sich bald bei uns meldet. Was kann ich schreiben, damit wir das Haus bekommen? Und habt ihr andere Ideen, wie man generell die Chance erhöht um ein Haus zu finden und zu bekommen? Bitte um eine ernste und schnelle Antwort. Danke.

Antwort
von Havenari, 12

Generell erhöht man seine Chancen, wenn man seine Ansprüche herunterschraubt und den einen oder anderen Kompromiss eingeht. Wenn ihr seit zehn Jahren erfolglos sucht, dann stimmt irgend etwas nicht.

Außerdem gilt es, den Vermieter davon zu überzeugen, dass er a) sich absolut auf pünktliche Mietzahlungen verlassen kann und b) mit seinem Eigentum pfleglich umgegangen wird.

In den meisten Fällen dürfte dabei ein gepflegtes und eher konservatives Auftreten einen positiven Eindruck machen.

Auch sollte man von einem Übermaß an kritischen Fragen Abstand nehmen - wenn der Vermieter bzw. Makler schon bei der Besichtigung das Gefühl bekommt, es mit einem "schwierigen" Mieter zu tun zu haben, wird das seine Lust auf einen Vertragsabschluss deutlich schmälern.

Dazu gehört ebenfalls, dass man keinesfalls über die jetzigen Wohnverhältnisse, die Probleme bei der Wohnungssuche und den gegenwärtigen Vermieter jammert.

Antwort
von ottiman, 3

Du suchst ein Haus zu mieten? vergiss es! Da werdet ihr nie fündig! Das Zauberwort heißt kaufen, statt mieten! Es sei denn ihr seid Flüchtlingsfamilie, da baut euch Vater Staat direkt ein neues Haus, oder stellt Wohnung zur Verfügung, denn Wanderer haben eine Lobby, Deutsche Hilfsbedürftige kündigt die Stadt sogar, um Platz für die Wandergesellen zu schaffen, denn die bekommen vom Land mehr Miete für Flüchtlinge, als wie von deutschen Sozialhilfeempfängern. Deswegen schmeißen immer mehr skrubellose Bürgermeister ihre angestammte deutschen Mieter aus den Sozialwohnngen raus. So ist die Lage nun mal! Mein Tip! Kauft euch ein Haus, Kindergeld dürfte in ausreichender Höhe vorhanden sein, wenn dann noch ein paar der Familienmitglieder arbeiten, feste sparen, sollte es kein Problem darstellen mal 15-20.000,-€ Eigenkapital anzusparen und dann könnt ihr euch ein schönes renoviertes Häuschen mit 3 neuen Bädern, neuer Gas-ZH, Kaminöfen, neuen Laminat, neuen Fließen, neu gepflasterten Parkplatz, 6 Zimmer, neuer EBK, Gewölbekeller, Balkon und kleiner Außenanlage mit Grillplatz für €139000,- bei Bad Kreuznach kaufen. Wohnfläche 140qm, Grundstück175qm. Nach Bad Kreuznach 8km, nach Wöllstein 4km! Dort sind reichlich Geschäfte, alles was man braucht und vor allem sehr ruhige Lage.Da hättet ihre eine monatliche Belastung von ca.€ 500,- an die Bank und 400,-€ NK bei 8Perso. schätze ich mal! Habt ihr das Geld zusammen, käuft man ein Haus und dann zum Amt, dort Wohnungsbeihilfe beantragen für Heizung, Wasser, Gas etc. Dann sollte das doch klappen! Da kämt ihr viel billiger weg, wie Miete!

Antwort
von Hardy3, 17

Man kann einen Makler beauftragen, ein entsprechendes Haus zu suchen.

Kommentar von Lakoste ,

Das haben wir schon. Hat leider nichts gebracht, weil die Vermieter die selben Antworten geben. 

Antwort
von HHHHilfe, 17

Haus ist besser, im internet gibt es günstige Häuser ( in süddeutschland gibt es häuser ab 250 tausend euro (sind aber wirklich gut!)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten