Frage von elvinselin, 148

Haus an Mutter oder Schwester übertragen?

Hallo.Ich bin 41 jahre und seit 22 jahren unglücklich verheiratet.Habe zwei Kinder 18 und 14 jahre.Habe ein eigenes Haus (wert ca. 300000 euro) muss noch 10 jahre abzahlen.Ich will das meine Frau nach meinem Tod nichts bekommt.Ich weiss das es einen Pflichtteil gibt , aber wie kann ich es machen das meine Frau so wenig wie möglich bekommt.Das Haus soll mal meinen 14 jährigen Sohn gehören. Ich wäre sogar bereit jetzt das Haus an meiner Schwester oder Mutter zu übertragen und ich das Haus weiter abzahlen. Ist sowas möglich???Notarkosten jeglicher Art wären mir egal.

Antwort
von wfwbinder, 46

Du hast verschiedene Probleme bei Deiner Aktion zu beachten.

1. Wenn Du Dein Haus an Mutter und Schwester verschenken willst,  könnte Schenkungssteuer entstehen.

2. Wenn Du nicht weiteres namhaftes Vermögens hast, Verfügst Du über Dein Ganzes, oder fast ganzes Vermögen und benötigst die Zustimmung Deiner Ehefrau. § 1365 BGB.

3. Wenn die Übertragung (wider erwarten) auf Schwester und Mutter klappen würde, wie willst Du sicher stellen, dass Dein 14jähriges Kind es bekommt?

4. Bessere Lösung, Du wartest 4 Jahre, bis das jüngere Kind volljährig ist, schenkst dem Kind das Haus (hier könnte das Familiengericht die Genehmigung nach § 1365 Abs. ersetzen) und lebst dann noch mindestens 10 Jahre. Nicht vergessen, Dir ein Wohnrecht eintragen zu lassen.

Antwort
von monttgomery, 64

oh mein gott, ich kann nicht fassen dass du 22 jahre lang nichts gegen dein unglueck unternommen hast. anstatt dir zu ueberlegen, wie du deiner frau nach deinem tod am meisten schaden kannst, solltest du dir doch viel lieber ueberlegen, ob du wirklich weitermachen willst wie bisher oder wie du gluecklich werden kannst. ich hoffe, ich trete dir nicht zu nahe und natuerlich kenne ich deine gesamtsituation nicht, aber ich verstehe einfach nicht wie du dich so lange zeit mit etwas zufriedengegeben hast, was dich offensichtlich nicht gluecklich macht.

Kommentar von elvinselin ,

hast vollkommen recht. Wollte einfach nicht das meine Kinder ^Scheidungskinder^ werden.

Kommentar von monttgomery ,

das ist sehr ruecksichtsvoll von dir, aber du darfst dein eigenes glueck nicht vergessen. :)

Kommentar von kuchenschachtel ,

Wenn du sie in der "Trennungszeit" unterstützt, schaffen sie das auch. Es ist noch blöder, Eltern zu haben, die sich streiten und anbrüllen. Das ist schrecklich...

Antwort
von Silo123, 79

Erstmal wäre es wichtig zu wissen, ob Ihreinen Ehevertrag mit Gütertrennung habt. Falls nicht,dürfte das Haus Deiner Frau mitgehören.

Antwort
von Paja1973, 25

wenn die Frau nicht im GB steht, kannst du damit machen was du willst, so lange die Hausbank zustimmt. Erst nach deinem Tod hat sie Anspruch auf den Pflichtteil. Ob du das Haus übertragen kannst, solltest du mit deiner Hausbank besprechen. Wenn sie ok gibt, hast du dein Ziel erreicht. (Vorausgesetzt sie hat auch den Darlehensvertrag nicht mit unterschrieben)

Nur solltest du das noch VOR deinem Tod regeln.

Kommentar von wfwbinder ,

   wenn die Frau nicht im GB steht, kannst du damit machen was du willst,

Schon mal vom § 1365 BGB gehört?

Antwort
von Alsterstern, 69

Lasse Dich von einem Anwalt beraten.  Es steht ja jedem frei sich bezüglich eines Testamentes beraten zu lassen ;-)

Steht Deine Frau mit im Grundbuch?

Antwort
von evviva, 60

Ich habe deine Frage gelesen da ich ein aehnliches Problem hatte. Aber traurig wenn man  22 Jahre UNGLUECKLICH verheiratet ist. Und wenn dir schon Notarkosten nicht wichtig sind, warum suchst du dir nicht sofort einen guten Anwalt?! Der hilft dir mit Sicherheit. Ist bestimmt besser als auf Antworte zu warten, die dich evtl. in die falsche Richtung bringen. Ausserdem lebst du noch und bist hoffentlich nicht totkrank! Scheidung?  Alles Gute...

Kommentar von elvinselin ,

bin kerngesund. Der einzige Grund warum ich die Scheidung nicht eingereicht habe ist der Gedanke das sie was abbekommt vom Haus.Bevor sie was bekommt mache ich die Ehehölle mit.Kann doch vielleicht sein das ich mich irgendwann scheiden lasse aber dann möchte ich mir vom Anwalt nicht sagen lassen das ich schon früher was unternehmen hätte können.

Kommentar von evviva ,

Das wird nicht passieren, denn DEIN ANWALT IST DEIN ANWALT und vertritt ausschliesslich Dich. Mach dir da keine Gedanken! Und im uebrigen hat jeder das RECHT :) auf gluecklich sein. Ich hoffe du wirst eine Loesung finden, wirklich.

Antwort
von almutweber, 6

ich kann nicht verstehen, wie man 22 Jahre unglücklich in einer Ehe bleiben kann, wo man sich doch heute bei jedem Anwalt online mit Scheidungsformularen versorgen kann....aber das ist Ihr Bier und ich kann mich nur wundern.

Dennoch bleiben für Sie nur zwei Optionen: Entweder Sie machen mit Ihrer Frau einen Erbvertrag beim Notar, in dem sie freiwillig auf ihre Erbansprüche verzichtet oder Sie gehen jetzt endlich zum Anwalt und lassen sich scheiden. Eine dritte unsichere Option bleibt auch noch: Sie können mit Ihrer Frau ein gemeinsames handschriftliches Testament machen, das beide unterschreiben und in dem Ihre Frau - wie beim Erbvertrag - auf ihre Ansprüche zu Gunsten der Kinder verzichtet. Dieses Exemplar sollten Sie dann aber auf jeden Fall beim Amtsgericht hinterlegen, damit es nicht plötzlich nach Ihrem Tod "wegkommt". Das kostet auch Geld, aber nicht so viel wie der Erbvertrag. Doch so wie ich das einschätze, macht Ihre Frau da nicht mit und es bleibt nur die Scheidung.

Antwort
von sassenach4u, 8

Du kannst ein Testament errichten, deinen Sohn als Alleinerben einsetzen, damit kommst du aber nicht um den Pflichtteil an deine Frau herum.

Wem gehört das Haus? Eine Übertragung wäre auch an den Sohn möglich- und Sie bleiben der "Verwalter".

Die beste Lösung wäre eine Scheidung- wie lange wollen sie noch unglücklich verheiratet sein- bis dass der Tod Sie scheidet?

Hallo, SIE haben nur ein Leben. Dieses!

Antwort
von Centario, 65

Hier wäre die erste Adresse der Gläubiger wenn das Darlehen mit dem Haus und ihnen verbunden ist. aber im Normalfall von 41 Alter finde ich es verfrüht schon solche Vorkehrungen treffen zu wollen.

Der Gläubiger wird kaum das Darlehen von dem Haus lösen??? Und das Darlehen von ihnen??? Mutter oder Schwester sollten das Darlehen übernehmen können???

Antwort
von Lilimo, 7

Hallo bist Du sicher das Du seit 22 Jahren in der Ehehölle lebst und Kinder mit 14 und 18 Jahren hast.

Antwort
von elvinselin, 51

Wir haben keinen Ehevertrag und meine Frau steht nicht mit im Grundbuch . Mit der Hausfinanzierung hat sie nichts damit zu tun und hat bis jetzt keinen cent mitgeholfen.

Kommentar von Alsterstern ,

Wie gesagt, ein Anwalt weiß da sicher mehr. Ist immer besser, wenn das alles zeitig schriftlich festgelegt wird. Und wenn nur Du zahlst, und sie nichts dazu beträgt stehen Deine Chancen sicher gut. Sicher hast Du Belege von Zahlungen usw. das gleich zum Anwalt mitnehmen.  

Kommentar von Silo123 ,

Wenn Ihr keinen Ehevertrag habt, dann gilt die sogenannte Zugewinngemeinschaft und Du kannst Deine Frau nicht so einfach ausboten, egal, ob sie einen Cent gezahlt hat oder nicht.

Kommentar von martinzuhause ,

da nur er im grundbch steht kann er das haus und grundstück schon alleine verkaufen. das geht seine frau dann nichts an.

wie das am besten geht sollte ein anwalt da erklären

Kommentar von Silo123 ,

Nein , ganz so ist es nicht. Er könnte sicher sein Auto... o.ä ohne Zustimmung der Gattin verkaufen, verschenken .

Aber nicht das Haus, da dieses vermutlich im Wesentlichen das Gesamtvermögen darstellen würde , dazu § 1365 BGB.. Dann würde er die Zustimmung der Gattin benötigen, die sie natürlich versagen wird

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten