Frage von Hasan7688, 103

Hauptberuf + Minijob (450€ Basis) + Kleingewerbe oder Arbeitlosengeld + Kleingewerbe (bzw. geht diese variante überhaupt)?

Hallo,

ich habe leider nirgends eine Antwort auf meine Frage finden können.

Ich bin Hauptberuflich in Vollzeit tätig und arbeite noch nebenbei auf Minijob Basis (450€). Meine Frau ist zur Zeit in Elternzeit welches nächsten Monat ausläuft. Danach müsste Sie sich einen neuen Job suchen bzw arbeitslos melden, da ihr alter befristeter Vertrag ausgelaufen ist.

Meine Frage ist:

Wir wollen ein Kleingewerbe eröffnen mit Umsatz bis 17500€.

Was ist für uns aus finanzieller sicht besser?Wenn ich das kleingewerbe auf mich eröffne oder auf meine Frau? Mit was für abzügen müsste ich rechnen wenn es auf mich läuft bzw. mit was für abzügen müsste meine Frau rechnen wenn es auf sie läuft?

Ich hoffe habe mich richtig ausgedrückt.

Vielen Dank.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 60

Wenn Diene Frau ein Gewerbe anmeldet, kann sie kaum ALG I kassieren. Oder soll die Tätigkeit nur so einen geringen Umfang haben, dass es weniger als 15 Stunden die Woche sind?

Also sollte die Anmeldung wohl auf Dich erfolgen. Im Zuge der Zusammenveranlagung bei der Einkommensteuer ist es sowieso egal.

Eine selbständige Tätigkeit, egal ob gewerblich, oder freiberuflich, hat keine Abzüge.

Kommentar von Hasan7688 ,

Also es hat keinen riesen umfang und denke sie wir nicht über die 15 Stunden die Woche kommen. Wäre es dann immernoch besser auf mich?

Kommentar von wfwbinder ,

Alles was sie über 165,- Euro im Monat verdient, wird auf das ALG I angerechnet.

Ausserdem ist es bei Dir doch egal. Oder willst Du das Gewerbe auf dem Gebiet Deines Arbeitgebers machen? Dann darf er es Dir verbieten.

Kommentar von Hasan7688 ,

Nene ist ein ganz anderes Gebiet. Also wäre es bei mir egal da es so oder so auf mein Einkommen angerechnet wird und ich dann die Einkommenssteuer dafür zahlen muss. Mein 450€ Job wird aber dadurch nicht auch noch steuerpflichtig oder?

Kommentar von wfwbinder ,

Nein, wobei die Steuer bei 450,- Euro das kleinste ist. Die Abgaben zahlt der Arbeitgeber mit 30,99 % pauschal. darin sind 2 % pauschale Lohnsteuer enthalten. Die dürfte er Dir übrigens abziehen. sind aber eben nur die 9,- Euro.

Kommentar von Hasan7688 ,

Ja genau die zieht er mir ab. Ok super vielen vielen dank das sie mir weiter geholfen haben. :)

Antwort
von 7Damian, 80

Ein kleingewerbe und arbeitslosengeld geht das?

Kommentar von Hasan7688 ,

Ich habe ganze zeit im Internet rumgesucht und da stand überall es würde gehen aber bin mir da auch nicht sicher deswegen hoffe ich das mir hier weiter geholfen werden kann.

Kommentar von 7Damian ,

hmm bist du aus österreich?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community