Frage von RSj4bb3r, 67

Hattet ihr schon Beziehungen zu Borderlinern, oder seid ihr selber betroffen?

Junge Junge, jetzt hat das gutefrage-Team meine Frage gelöscht ohne jeglichen Grund anzugeben noch bin ich ausschweifend oder beleidigend geworden (was bei meiner persönlichen Vorgeschichte mit einer Person die Borderline diagnostiziert hat nicht verwunderlich gewesen wäre!!).

Kurzfassung:

Bin nicht betroffen. Hatte mehrere Beziehugnen zu Borderlinnerinen. War schön. War schei5se. Wie sicher jede Beziehung Höhen und Tiefen hat. Aber irgendwann wurde es eine Achterbahnfahrt sondergleichen und unaushaltbar. Komplett zum Kot5en.

Ich musste Schluss machen. Es folgten Diskreditierungen, Vorwürfe, dann von mir Vorwürfe und später Anzeigen der hä55lichsten und ekelhaftesten Art. Hey, vielleicht hätte ich an ihrer Stelle nicht anders reagiert (bis auf die Existenzzerstörenden Anzeigen). Ich hab sauguten Job und war ihr fu(king Adonis. Es wurde alles vom Gericht für nichtig erklärt weil quasi Lügenmärchen (oder glaubt ihr an Hänsel und Gretel??). Ich fühlte mich dennoch stark eingeschüchtert und kam zu dieser Person zurück. Zu ihrer grossen Freude. Konnte es dann so handeln, dass ich nach 4 Monaten vom sinkenden Schiff runtersprang und mich ans Ufer retten konnte.

Habt ihr schon von Borderline gehört? Seid ihr Betroffen, Angehörige oder Partner? Warum scheine ich Borderlinepersönlichkeiten magisch anzuziehen, oder sie sogar mich?? Hatte 3 offizielle Beziehungen und viele Liebeleien und Sexgeschichten mit Frauen die Borderline offiziell diagnostiziert hatten.

Der Psychotherapeut einer meiner Ex-Freundinnen meinte sogar, nach 2 Jahren Beziehung sei es sehr verwunderlich, dass sie noch mit mir zusammen wäre. Er wünsche ihr aber viel Glück. Ich kann mir heute nach 3 Lektüren über Borderline in etwa ausmalen was der Herr meinte, aber Borderline verstehen: DAS GEHT NICHT !

Sexualität spielt bei Borderlinern ja eine extrem heftige Rolle oder? Ich wurde da in was hineingeführt wo ich dann mal "Stop!" sagen musste. Woher kommt das bei solchen Personen? Warum will man nach einem solchen Trauma sowas wieder erleben?? WARUM?

Sie hat mir von 6 Vergewaltigungen erzählt. Bei der ersten (Freundin), hatte ich schon 3 Monate gewartet, bis ich Sex mit ihr haben "konnte". Sie hat sich immer geziert und war extrem scheu. (Heute weiss ich, es ist ihr Körper der sie so stört). Nach dem ersten mal erzählte sie mir von der "ersten Vergewaltigung". Ich habe sie dann aufgefordert diesen miesen Kerl anzuzeigen. Es vergingen 4-5 Wochen mit Diskussionen, bis sie damit kam, dass der Kerl tot wäre. Ich hatte die rosarote Brille auf und glaubte jeden Mist.

Es kamen noch 5 weitere Vergewaltigungen dazu. Irgendwann war ich so heiss und aufgewühlt das ich einem Familienvater (der wahrscheinlich diese "Dame" nie angefasst hat) einen Molotowcocktail ins Haus werfen wollte. Danke lieber Gott, dass daraus nichts wurde!! Ich hatte wirklich eine krankhafte rosarote Brille auf. Ich war Liebesblind. Oh mein Gott!

Würde mich über Austausch freuen.

Antwort
von dora30, 45

So ähnlich erging es mir auch. Zwei mal zurück. Seit einem Jahr Ende. Wegen Körperverletzung. Verhandlung steht an. Und was mir entgegen flattert sind nur Märchen und Lügen. Es ist zermürbend und zum Sch... Schreien.
Und Sexualität spielte bei ihm auch extrem große Rolle. Zu viel des Guten. Schwarz/weiß denken zum abwinken. Demütigungen, Beleidigungen, Selbstmorddrohungen. Die anderthalb Jahre Beziehung waren wie ein ganz schlechter Film. Horror. Man müsste eigentlich einen Film über solche Beziehungen drehen, um alle aufzuklären. Aber erst ab 18...

Antwort
von Zwergio, 67

Ich bin Borderlinerin. Habe dazu noch 4 weitere Persönlichkeitsstörungen und bin mit einem Borderliner zusammen!

Sexualität spielt bei uns keine "besondere" Rolle. Ich hab keine sexuellen Übergriffe in meinem Leben gehabt, aber in meiner Kindheit ein paar Traumata.

Ich habe mich am Anfang auch extrem geziert, mich zu zeigen, denn ich hasse meinen Körper und ekele mich vor ihm. Bei meinem Freund ist das nicht anders! Ich dachte damals besonders: wenn er sieht wie eklig ich bin, will er mich nicht mehr. Meinen Körper kann man nicht lieben. Er verdient etwas besseres.

Wir sind seit ziemlich genau 2 Jahren zusammen, haben unsere extremen Höhen und extremen Tiefen, wollen einander aber nie wieder verlieren.

Wir sind absolut glücklich, auch wenn wir manchmal überfordert sind.

Bei Fragen und Vorurteilen: Ich helfe gern!

Kommentar von Zwergio ,

und die Traumata waren auch definitiv nicht sexueller Natur!

Kommentar von RSj4bb3r ,

Danke, dein Kommentar war knapp und dezent. In so etwa hatte ich mir das vorgestellt.

Wieso denkst du dir er würde was besseres verdienen? Warum kannst du nicht zu deinem Körper stehen? Meine Ex-Freundinnen waren bei Gott nicht hässlich. Aber wo ist da genau das Problem? Geht sicher Hand in Hand mit einem kaputten Selbstwertgefühl und vielleicht sogar mit der destruktiven Ader von Borderlinern (ich kann garnicht gut sein, ich bin "Abfall". Wenn ich Abfall bin gehts mir schlecht.)??

Habt ihr keine On-/Offbeziehung?

Und jetzt mag ich mal nicht wie ein Psychofuzzi klingen, aber habe schon gesagt  bekommen von eben diesen Psychologen, das ein Borderliner nie mit der gesamten Wahrheit rausrücken würde. Halte ich nach etlichen Lügengeschichten und meiner Erfahrung durchaus für denkbar. Könntest du dir sowas bei anderen Betroffenen vorstellen?

Kommentar von Zwergio ,

weil er der wundervollste Mensch ist, den ich kenne. und ich kann nichts gutes an mir benennen. er hat zwar eine schwere BPS, aber er ist romantisch und gutherzig. immer rücksichtsvoll und höflich, selbst wenn er innerlich in von Sekunden explodiert. das, was wir manchmal fühlen, mal nichts und mal alles, lassen wir an uns raus. viele Borderliner drücken es deutlich nach außen aus. egal, wie oft ich gesagt bekomme, dass ich angeblich gut aussehe, ich kann Komplimente nicht ernst nehmen und glauben erst recht nicht. es ist ein gestörtes Selbstbild, ähnlich wie bei Magersüchtigen, die trotz des "beinahe-Hungertodes" denken sie wären fett. jeder Fehler - und sei es nur den Einkaufszettel vergessen - führt bei den meisten Borderlinern zu der Schlussfolgerung: ich bin dumm/ unnütz/ unfähig/ ein Trottel und 'nicht liebenswert' etwas gutes über sich selbst zu sagen ist schon fast Narzissmus. das liegt aber unter anderem an dem typischen "schwarz-oder-weiß" idealisieren und abwerten. es ist gut oder schlecht, hell oder dunkel. es gibt keinen Weg dazwischen und keine Graustufen. und nein, Schluss machen, selbst auf kurze Dauer, steht selbst im heftigsten Streit nicht zu Debatte. es fliegen die Fetzen, aber wir wissen, dass wir uns lieben.

Kommentar von Zwergio ,

nicht zu vergessen: die "emotional instabile Persönlichkeitsstörung: Typ Borderline" beinhaltet neben der Impulsivität eine besondere Intensität. betroffene können (!) Gefühle bis zu 100mal stärker empfinden. dazu gehören neben der typisch assoziierten Wut oder Trauer auch Liebe, Freude oder Demut. das gesamte Spektrum halt. deswegen fallen die kaum zu unterdrückenden "Anfälle" von Gefühlen auch so intensiv aus. denn aus der stetigen Leere, wird plötzlich ein Riesen Wirr-Warr im Kopf. so viel von allem, da wird man schon mal merkwürdig.

Kommentar von Zwergio ,

ich habe viele andere Borderliner kennen gelernt. und sehr viele lügen. hauptsächlich, weil sie sich für etwas schämen. was recht schnell und häufig vorkommt. vor meinem Freund würde ich mir so etwas nie erlauben und er sich auch nicht. ja, am Anfang gab es viele Notlügen. aber wer sich für sich selbst zu rechtfertigen versucht, muss erst lernen, sich zu akzeptieren, bevor er vor anderen zu sich stehen kann!

Kommentar von RSj4bb3r ,

Vielen dank, Madame/werter Herr. Deine Antwort ist recht interessant. Woher du aber die Quelle hast, das jemand "100 mal soviel" mehr fühlt als jemand anders ist mir schleierhaft. Ich nehme das einfach mal als Vergleich her und das du sagen willst, das Borderliner stärker auf Sachen die die Gefühlsebene berühren ansprechen.
Borderliner lügen auf jeden Fall. Aber Notlügen zu Beginn einer Beziehung habe ich nie gebraucht....du bist ja auch keine Borderlinerin/Borderliner. Warum sollte man am Anfang einer Beziehung lügen, ausser man will das sie zum Scheitern verdammt wird?
Dazu passt nicht, das du sagst du hättest notgelogen, du liebst deinen Freund/in, aber man sich nicht rechtfertigen sollte.
Wie meintest du "Was Gutes über sich selbst sagen ist schon fast Narzissmus"? Narzissmus ist die Verliebtheit/das Anbeten der eigenen Seele und Person. Das wäre ja nichts schlechtes. Meintest du, die tun sich schwer sich einzugestehen sie können etwas gut bzw. sie haben danach die selben Probleme wie Narzissten oder rennen etwas hinterher im Sinne von "Ich kann das besser, ich will das besser, ich MUSS das besser...."
Wie gesagt, 3,5 Jahre Borderlinebeziehung habe ich. Ich lese schon heraus was stimmen mag. Aber so eine Krankheit wird sich jemandem nie zur Gänze erschließen.
Ich schreibe übrigens wieder mit meiner Ex. Magst du mir nicht eine PN schreiben und Internetpsychologe machen? :-) Nicht unbedingt Psychologe, aber als jemand unbekanntes, objektives, der helfen will.
LG D.

Kommentar von Zwergio ,

Ich bin eben doch eine Borderlinerin. Und Narzissmus ist eben doch nichts gutes in meinen Augen. Selbstakzeptanz ist etwas, das jeder besitzen sollte und auch erreichen können sollte.
Jedoch ist die Selbstverliebtheit etwas, was ich niemals in meinem Umfeld erleben möchte.
Und das geht den meisten Borderlinern so. Denn diese finden sich in den meisten Fällen einfach abartig und nicht liebenswert, können nicht verstehen, dass man sich selbst mögen darf.
Dass Borderliner intensiver fühlen, habe ich damals von meinem Psychologen und meinem Stationsarzt erklärt bekommen. Wir empfinden Gefühle intensiver. Eine ehemalige Mitpatientin hat dafür auch an einer Studie in der Uniklinik teilnehmen dürfen.

Und ich muss sagen: Je wärmer man mit einer Person wird, desto weniger wird man versuchen sich selbst besser zu machen als man eigentlich ist.
Am Anfang log ich auch über einiges, einfach um nicht zuzugeben: Ja gut, ich bin mollig (auch wenn nicht übergewichtig). Dafür log ich hal, um mich nicht in kurzen Sachen, Bikini oder sonst was zeigen zu müssen. Ich hab mich nicht wohl gefühlt und wollte mich nicht zeigen. Wenn wir dann ins Schwimmbad wollten, hatte ich angeblich eine Chlor-Allergie.

Zudem  muss man sagen: Nur weil 2 Menschen Borderline haben, sind sie dennoch grundverschieden. Der eine ist extrovertiert und voller Wärme, der andere introvertiert und kühl vom Wesen. Manche sind gar nicht zu richtiger Liebe fähig, manche empfinden sie sehr intensiv. Manche sind streitsüchtig, manche haben Angst davor und meiden Konflikte.

Antwort
von BigBen38, 62

Zum Austausch gehst Du besser in ein entsprechendes Forum.

Und vlt denkst Du auch über einen Psychologen nach, offenbar hat das alles bei Dir tiefe Spuren hinterlassen.

Ich selbst war zweimal mit ( derselben) Borderlinerin zusammen - und bin noch heite mit ihr befreundet - nur Beziehung will ich nicht mehr.

Eine andere Borderlinerin hat mich mal verar....

Aber ich habs geschafft, das ich nur mit Kratzern davon kam...und meine Lehren gezogen.

Dies ist bei Dir anders...darum such Dir offline Hilfe.


Kommentar von RSj4bb3r ,

Ich brauche keine Hilfe. Ich suche hier auch keine tiefenpsychologischen Gespräche. Ich frage ganz diffus nach Meinungen - Betroffene, Angehörige oder Partner.
Nur weil GF-Team meine erste Frage gelöscht hat muss das hier gleich als erstes Thema herhalten: "Ja du solltest die Frage nicht stellen weil..." "Ja ich finde die Frage unangebracht weil..." "Such dir Hilfe weil...."
Total daneben....

Kommentar von BigBen38 ,

Du meinst aber nicht das das hier deine normale Ausdrucksweise  ist ?

Jedes 3te Wort eine Beleidigung ?

Normal ?

Kommentar von RSj4bb3r ,

WAS? Verwechselst du hier einen Beitrag?

Antwort
von RSj4bb3r, 61

Und doch, GF.net hat geantwortet, warum meine Frage gelöscht wurde: 

"Liebe/r User/in,

wir haben Deine Frage "Was haltet ihr von Borderlinern?" gelöscht, da Chatfragen nur im Forum unter  zulässig sind. Beiträge, in denen es - ähnlich wie in einem Chat- hauptsächlich darum geht, mit anderen Nutzern in Kontakt zu treten, Gleichgesinnte zu finden und sich zu unterhalten, widersprechen unseren Richtlinien."

Tja, es war nie davon die Rede mit solchen Personen in Kontakt zu treten. Sondern ob jemand Erfahrung als Betroffener, Angehöriger oder Liebespartner zu einer wissenschaftlich belegten und differenzierbaren Diagnose hat. Und GANZ sicher war meine Frage keine Chatfrage. Bitte nehmt mal das längliche Ding aus dem HMPF und chillt mal den Zensurfilter GF. Ihr seid echt eine Super Seite. Aber manche Sachen wirken echt überspitzt und nerven sicher nicht nur mich. Trotzdem danke für eure Plattform. Hat mir schon oft weitergeholfen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community