Frage von Konzulweyer, 28

Hatten Generäle und niederrangige Soldaten im Kriege trotz allem so was wie Respekt und Soldatenehre voreinander. Meine gegnerische Soldaten?

Hab in einer Doku gesehen wie der englische General Montgomery einen gefangenen deutschen General in Afrika militärisch gegrüßt hat und ihm die Hand zur Begrüßung geschüttelt hat. Der deutsche General hatte seinen Adjutant mit Tasche für Papiere dabei, dieser hatte auch ne Staubbrille auf. Hat wirklich respektvoll ausgesehen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hamburger02, 18

Das gab es vereinzelt, war aber eine große Ausnahme.
Kann aber erzählen, was mir mein Vater erzählt hat.

Der fuhr bei der Kapitulation auf einem Uboot und sein Boot wurde befehlsgemäß in Horten/Norwegen an die Engländer übergeben. Er gehörte zu den Teilen der Besatzung, die unter englischer Bewachung das Boot nach Scapa Flow zu fahren hatten. Kaum war die Küste außer Sicht, legten die Bewacher die Gewehre zur Seite und man verbrachte die Freizeit zwischen den Wachen zusammen mit Karten spielen. Als Schottland in Sicht kam, machten sie wieder auf militärisch.

Im Gefangenenlager wurden sie von einem hohen englischen Offizier respektvoll begrüßt mit dem Inhalt, die Uboote seien wirklich gefürchtete und schwere Gegner gewesen, aber sie hätten stets fair gekämpft. Und man würde sie daher in Übereinstimmung mit dem Kriegsvölkerrecht behandeln.

Im Gefangenenlager in Schottland mussten sie einmal antreten, weil die Wachmannschaft Brot im Abfall gefunden hatte. Die waren so gut versorgt, dass sie altes wegwerfen konnten. Das wollte der Lagerkommandant abgestellt wissen und wies auf die schlechte Versorgung der eigenen Bevölkerung hin.

Tagsüber wurde mein Vater von einem Bauern zum Arbeiten abgeholt. Teils war weit und breit kein Mensch zu sehen, während mein Vater alleine einen Acker bearbeite. Verpflegt wurde er vom Bauern und aß mit der Familie am Tisch. Ihm wurde sogar angeboten, in Schottland bei dem Bauern zu bleiben.

Kommentar von Konzulweyer ,

Mein Vater war als unter 20 jähriger auch noch im Krieg, aber im Osten. Der hat überhaupt nix erzählt.Meine Mutter sagte immer, wir sollen nicht fragen weil er viel mitgemacht hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten