Frage von rainerpb, 19

Hatten die Hl. Drei Könige auch Nachnamen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von chrisbyrd, 17

In der biblischen Geschichte findet sich folgende Ausssage: "Siehe, da kamen Weise aus dem Morgenland nach Jerusalem" (Matthäus 2,1b).

Diese Weisen, die Jesus in Bethlehem besucht und beschenkt haben, waren also keine weltlichen Könige sondern Gelehrte, Astrologen, Astronomen und Wissenschaftler.

Ihre Anzahl kann nicht bestimmt werden, außer dass sie mehr als eine Person waren. Vielleicht waren es zwei Weise, vielleicht drei, es könnten aber auch 10 oder mehr gewesen sein. Die Zahl 3 geht vermutlich auf die drei Geschenke zurück, die sie mitbrachten: Gold, Weihrauch, Myrrhe (Matthäus 2,10b).

Ihre Namen werden in der Bibel auch nicht überliefert. Die in der Westkirche verbreiteten Namen Caspar, Melchior und Balthasar werden erstmals in Legenden des 6. Jahrhunderts erwähnt.

Trotzdem kann man die Weisen aus dem Morgenland durchaus als Heilige und Könige bezeichnen. Dies gilt allerdings für alle gläubigen Christen, denn nach der Bibel ist jeder gläubige Christ ein Heiliger, Priester und König! In 2. Petrus 2,9 steht: "Ihr aber seid ein auserwähltes Geschlecht, ein königliches Priestertum, ein heiliges Volk, ein Volk des Eigentums, damit ihr die Tugenden dessen verkündet, der euch aus der Finsternis berufen hat zu seinem wunderbaren Licht."

Kommentar von chrisbyrd ,

Vielen Dank für den "Stern", liebe Grüße und Gottes Segen wünsche ich dir!

Antwort
von Delveng, 18

Möglicherweise unterlagen die Nachnamen der Geheimhaltungspflicht.

Antwort
von HelmutPloss, 19

Nein, das war zu diesen Zeiten nicht üblich.

Antwort
von Esther23, 11

Natürlich hatten die auch Namen. Nur leider weiß man dir nicht, weil es nie irgendwo erwähnt wurde

Antwort
von Ranzino, 14

Nee, im Orient war sowas nicht üblich. Bitte bedenken, dass es keine Könige waren; nur recht kluge Leute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten