Frage von Toasty121, 27

Hatte_ich_eine_Panikattacke?

Ich hab mich von ein paar Stunden das erste mal über eine sehr sensible und emotional kritische Situation unterhalten. Diese liegt jedoch schon Monate zurück.
Nun mit der Zeit hab ich immer mehr angefangen zu zittern und bin an einen Punkt angekommen an dem ich gespürt hab,dass erst meine Arme angefangen haben taub zu werden und dann mein Gesicht auch damit begonnen hat. Mein Hertz war unnormal schnell und stakt wie ich es nur bei extremen Sport kenne. Ich wurde bleich wie ich es noch nie vorher gesehen hab, also ist mein Blut aus meinem Kopf gelaufen was denk ich zur beginnende Taubheit führte wie bei meinen Armen auch.

Ich weiß nicht genau was das war.
Ich hab ähnlichen schon in Filmen gesehen deswegen habe ich zumindest die These das es eine Panikattacke war.

Meine Frage ist jetzt was war es wirklich?
Und kann das Folgen haben oder kritisch werden?

Antwort
von ninjabanana321, 14

Kann kritischer werden. Die Tatsache, dass du jetzt allerdings wieder am PC sitzt und diese Frage ausformuliert hast zeugt davon, dass du es in den Griff bekommen hast.


Ich finde es wichtig: Wenn du diesen Zustand ungewollt bekommst, also wenn du nicht daran denken wolltest, dann wäre es etwas Ernstes. Es scheint aber, du hast dir über diese Situation bewusst Gedanken gemacht und dann erst diese Probleme bekommen.  Vielleicht in Zukunft nicht mehr darüber nachdenken?

Sollte es ein zweites Mal passieren, lieber erstmal die Eltern informieren. Wenn es dann beim zweiten Mal noch schlimmer wird, vielleicht psychlogischen Rat einholen. Aber alles erstmal mit der Ruhe. Ich denke nicht, dass das etwas Fatales ist. Vorallemdingen liegt es schon Monate zurück und du bekommst das erst jetzt.

Hoffe, das hilft.

Gruß, ninjabanana321

Kommentar von Toasty121 ,

Danke das ist hilfreich.
Also gehe ich davon aus das es wirklich eine Panikattacke war.

Kommentar von ninjabanana321 ,

Ich will dich echt nicht ausfragen, was das ist, woran du denken musstest - Privatangelegenheit halt.

Am Besten du denkst darüber nach, ob das - was du erleben musstest - traumatisch war. Das kannst aber wieder nur du entscheiden.

Wenn alles irgendwann zu viel wird - nicht davor scheuen, Familie, Freunde oder Fachkräfte um Hilfe zu bitten! Das ist nie verkehrt.

Viel Erfolg noch!

ninjabanana321

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten