Frage von silberquark, 44

Hatte Russland eine Hippibewegung?

Oder nicht

Antwort
von JBEZorg, 24

Welches Russland? Das vor 1917 oder das nach 1991?

Lernt endlich die Sowjetunion von Russland zu unterscheiden. Mir ist klar, dass im Westen diverse Politiker es auch nicht gekonnt haben. Unter anderem Herr Hitler, der in seinen Reden die Sowjetunion als Russland bezeichnet hat. Willst du es ihnen gleichtun?

In der Sowjetunion gab es Hippies. Es war aber keine Massenerscheinung und sie hatte auch 2 grosse Besonderheiten.

1.Es bezog sich in der SU hautsächlich auf den Kleidungsstil, es gab kaum Zugang zu Drogen, die ein wichtiger Teil der Hippie-Bewegung im Wesеen waren(und das meine ich nicht negativ). Und es bezog sich auf die Musik. Man kann sich wohl auf Woodstock festlegen als Abriss der Musik. Es gab viel weniger politische und gesellschaftliche Ideologie bei den sowjetischen Hippies. Teilweise weil im Sozialismus viele Dinge, die westliche Hippies anprangerten nicht existierten. Andere aber schon. Dazu bei 2.

2.Der Staat hat vor allem aus dem Westen kommende Geistesströmungen nicht gerne gesehen. Allein schon der Kleidungsstil war für jeden Hippie in der SU ein Problem. Man konnte eingesperrt werden wegen "unschicklichem Äusserem in der Öffentlichkeit". Obwohl es meist Schikanen waren und die Leute nicht wirklich im Knast landeten, sondern meist mal eine Paar Tage in der Zelle verbracht haben war das eben ein enormer Druck von staatlicher Seite. Über Drogendelikte reden wir garnicht. In vielen Gegenden der SU waren einfach kaum welche zu kriegen und die Strafen waren drakonisch. Für einen "joint" würde man mehrere Jahre hinter Gitter landen. Ausserdem wäre es schwierig ein richtiges Hippie-Leben zu haben in der SU. Leute, die nicht arbeiteten waren nicht gern gesehen. Und Arbeit hiess offizielle Arbeit mit allem drum und dran. Genau aus diesem Grund haben sich viele in der SU, die an so etwas iwie Hippies interessiert waren, bzw. einer Betätigung nachgehen wollten, die nicht ins Raster der offiziellen Arbeit passte eine offizielle Arbeit gesucht wie Nachtwächter oder Hausmeister, damit der Staat sie in Ruhe liess mit dem Thema. Meist eben eine Arbeit, die es trotzdem ermöglichte dem nachzugehen was ihnen wichtiger war.

Antwort
von simferopol, 16

Ja, die gab es Ende der 60er Jahre, als meine Eltern Jugendliche waren, in jeder größeren sowjetischen Stadt in der sog. Tusovka oder тусовочные места zu finden. Sie wurden хипаны, хиппари, хиппанутые genannt.

Ihre Haupttreffpunkte waren in Moskau der Psychodrom-2, Frunzenskiy Sadik auf der Znamenka-Straße, Pushka (Pushkinskaya Ploshad), auf dem Arbat oder auf dem Gogol (Gogolevskiy boulevard).

In Petersburg, damals Leningrad, war das "Saygon" eine wichtige Location.

Die hippies hatten ihren eigenen Slang, der heute noch von vielen älteren Leuten benutzt wird. Wenn Du Russisch kannst, kann ich Dir Näheres dazu sagen.

Hier noch ein Lied aus den 70-ern:

Antwort
von Wuestenamazone, 14
Expertenantwort
von Torrnado, Community-Experte für Musik, 8

na klar gab es da auch ne Art Hippiebewegung - schau mal hier :

https://systemerde.com/2013/07/29/es-lebe-die-strasse-der-liebe/

Antwort
von TheAllisons, 29

Sicher, aber die arbeiten im Untergrund

Kommentar von Huckebein ,

Ich nehme an, du warst ein russischer Hippi im Untergrund, da du es so genau weißt ...:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community