Frage von Reisefreak, 172

Hat/te noch jemand Probleme (ungerechtfertige Mahnung) mit VCM/RatePay?

Ich hatte mir Ende November einen teuren SAT-Receiver über Otto Versand beim ShopPartner VCM bestellt, der leider irgendwie nicht so richtig funktionierte, deshalb habe ich ein Rücksendeticket angefordert, welches mir auch 1 Tag später per Mail zugesandt wurde (ein Papier-Rücksendeschein ist von Haus aus nicht bei Lieferung enthalten). Mit diesem schickte ich den Receiver Anfang Dezember wieder zurück und dachte die Sache wäre erledigt... Die Sendungsverfolgung ergab, dass der Receiver am 4.12. bei VCM eingetroffen ist...

Am 12.1. erhielt ich schon mal eine Zahlungserinnerung von RatePay. Ich wandte mich direkt an RatePay und erhielt zur Antwort der ShopPartner VCM hat die Rücksendung noch nicht an RatePay übermittelt... Mittlerweile hatte ich natürlich sämtlichen Mailverkehr incl. die Sendungsverfolgung an beide Firmen übermittelt... Ich hatte mich sogar schon beim Otto Versand über VCM beschwert, aber die meinen, man solle sich an den Shop Partner wenden... Am 18.1. erhielt ich von VCM die frohe Botschaft RatePay wäre informiert (ohne Entschuldigung für das Versehen natürlich), ich würde keine weitere Zahlungserinnerung erhalten.. Soweit richtig, denn heute erhielt ich bereits die 1. Mahnung von RatePay mit 8 Euro Mahnkosten!

Was für ein ***Verein ist das denn!? Wenn ich mich direkt an RatePay wende, sagen die einem, man soll sich an VCM wenden. Und diese versprechen immer nur heiße Luft! Offenbar juckt es keinen so wirklich um was geht, im System ist man ein säumiger Zahler...

Antwort
von franneck1989, 132

Buchungsfehler können passieren, ist halt so.

Die Mahnung kannst du ignorieren, oder kurz per Mail zurückweisen

Kommentar von Reisefreak ,

Ignorieren ist da leider nicht, denn ich hänge bei RatePay offensichtlich im System, weil VCM nicht fähig ist dort die Retoure zu melden.

Über Mail habe ich es bereits mehrfach zurück gewiesen, wie man sieht ohne jeglichen Erfolg.

Hatte vorhin versucht den Sachbearbeiter anzurufen, der mir am 18.1. via Mail versprach, daß nichts mehr nachkommt, aber da läuft nur ein Band, man sollte doch eine Mail schreiben.

Dann hab ich in der Zentrale von VCM angerufen, wo mir eine desinteressierte Mitarbeiterin versprach sie werde es weiter leiten...

Ich werde jedenfalls bei VCM nichts mehr bestellen, dieses Chaos tu ich mir freiwillig nicht mehr an

Kommentar von franneck1989 ,

Ganz ehrlich: Das ist nicht deine Baustelle. Du hast widerrufen und die Sendungsverfolgung ergibt klar, dass das Gerät wieder beim Händler angekommen ist. Du hast alles mögliche getan, was man tun kann.

Damit bist du aus dem Schneider und legst die Füße hoch!

Kommentar von Reisefreak ,

Ich hab jetzt noch mal direkt mit RatePay telefoniert. Gottseidank einen engagierteren Mitarbeiter erwischt, der sich direkt mal mit VCM in Verbindung setzt.

Er teilte mir mit, daß zwar ein Mitarbeiter von VCM vor 55 Tagen eine Art "Mahnsperre" bei RatePay hinterlegt, jedoch sich sonst nicht mehr darum gekümmert hat. Diese Mahnsperre wäre ausgelaufen und daher habe ich nun auch diese erste kostenpflichtige Mahnung erhalten. Also RatePay braucht dringend die AUSBUCHUNG der Retoure, alles andere nutzt nichts und von alleine passiert auch nichts. Wenn ich mich nicht kümmere bekomme ich eines Tages meinen allerersten Schufa Eintrag und guck dann dumm aus Wäsche. Daß dies dann alleine ein Versäumnis von VCM ist, kümmert dann wenig... :(

Kommentar von franneck1989 ,

Und warum sollst du dich nun kümmern? Das ist die Sache der zwei Unternehmen.

Du hast der Forderung bereits mehrmals widersprochen und es liegt kein Verzug vor. Daher wäre ein Schufa-Eintrag grob rechtswidrig und könnte sofort wieder gelöscht werden.

Lass dich nicht so veralbern und höre vor allem auf, mit diesen Unternehmen zu telefonieren. Das ist vor allem nicht nachweisbar. Viel besser ist hier eine einmalige(!) schriftliche Mitteilung, meinetwegen auch als Einschreiben: "Werte Damen und Herren, ich weise die Forderung vollumfänglich zurück. Ich habe fristgerecht widerrufen und die Ware ist beim Händler eingetroffen. Weiteres klären sie bitte direkt mit dem Händler."

Kommentar von Reisefreak ,

Gestern kam eine Mail von VCM "....die Meldung an den Zahlungsanbieter, ging so eben nochmals raus.  Somit sollte dieser Vorgang nun endlich gesperrt werden, so dass Sie keine weiteren nicht zutreffenden Mahnungen erhalten.  Für die Unannehmlichkeiten wollen wir uns vielmals bei Ihnen entschuldigen."

Dies hab ich gestern noch an RatePay weitergeleitet, die jedoch noch immer keine Mitteilung von VCM erhalten haben.... (!)

Immerhin haben die eine weitere Mahnsperre bis 3.3. gesetzt...

Es bleibt also spannend.

Von VCM kommt außer heiße Luft offenbar keine Aktivitäten.  Aber immerhin entschuldigen sie sich schon mal für die Unannehmlichkeiten...

Also für mich ist die Fa. VCM gestorben. Einmal und nie wieder. Da werde ich zukünftig peinlich darauf achten, welcher Shoppartner hinter den Angeboten der einschlägigen Internetversandhändler steht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community