Hatte ich eine Persönlichkeitsstörung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Früher hieß es Pubertät oder Erwachsenwerden, heute ist es (wie vieles andere) zu einer "schlimmen Krankheit" mutiert...

Beruhig dich. Jeder ist mal deprimiert, jeder ist mal aggressiv, jeder hat mal Angst. Genauso hat auch jeder mal Stimmungsschwankungen.

"Krankhaft" ist das erst, wenn es zum Dauerzustand wird.

Während der Pubertät muss man sich neu erfinden - und das läuft nach der Methode "Versuch und Irrtum".

Wer selbst nicht weiß, wer er ist, kann nach außen nicht souverän und entspannt wirken!!!

Bevor du mit Fachbegriffen um dich wirfst, solltest du dich aber erst mal vernünftig darüber informieren - selbst wenn man deinem damaligen Verhalten ein Etikett verpassen wollte, wäre es eher Borderline oder manisch-depressiv.

Was dissoziative Störungen bedeuten, kannst du hier nachlesen:

http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Dissoziative-Stoerungen/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das nennt sich Pubertät. Eine DPS ist extrem selten und dementsprechend auch extrem schwer zu diagnostizieren, schon gar nicht selbst und erst recht nicht, wenn die Persönlichkeit noch gar nicht ausgebildet ist. Eine Persönlichkeitsstörung geht auch nicht einfach weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?