Frage von Frag1234, 34

Hatte Hitler ein Gewissen?

Es gab ja durchaus Geschehnisse, die auf seine Psysche gedrückt haben und er Menschlichkeit gezeigt hat. Der Tod seiner Mutter, Die Trauer um Geli Raubal und im Führerbunker war es ihn wichtig das Joseph Göbbels mit seiner Familie aus Berlin flieht um zu überleben. Genauso so wollte er das seine Sekretärinnen überleben.

Oder habe ich etwas falsch interpretiert? Was meint ihr?

Antwort
von mychrissie, 23

Solche Psychopathen trennen oft sehr genau zwischen ihrem eigenen Interessenkreis und den "Anderen".

Sie herzen und küssen ihr Kind und gehen dann in ein KZ und ordnen dort ganz selbstverständlich die Hinrichtung eines Kindes an. Sie streicheln ihrer Mutter zärtlich über den Kopf und stoßen eine Stunde später eine gleichalte jüdische Frau in die Erschießungsgrube.

Ich weiß nicht, ob man eine solche Charakterstruktur als "Gewissen" bezeichnen darf.

Und die Tatsache, dass Hitler die eigentliche Dreckarbeit von anderen verrichten ließ, entschudigt ihn um nicht das kleinste Bisschen. Und dass er Deutschland oder sein Volk "geliebt" hätte, ist ein absoluter Mythos, er hat es nur benutzt, um seine irrsinnigen Vorstellungen zu realisieren, was ihm zum Glück nicht gelungen ist. Obwohl zur Zeit ja wieder mal einige (für meinen Geschmack schon zu viele) Wahnsinnige versuchen, das fortzuführen.

Antwort
von Alexneumann, 34

Naja, sagen wir mal jeder hat ein "Gewissen" nur muss jeder für sich feststellen, was für Grenzen ihm das Gewissen setzt. 

Kommentar von Frag1234 ,

Haben Soziopathen ein Gewissen?

Kommentar von Alexneumann ,

Naja, wenn ich mich recht entsinne war das bereits die oben genannte Frage ;) Ich würde schon ja sagen. Er hatte ein Gewissen gegenüber seines Landes (vielleicht ein zu Gutes), zu seiner Familie und vermutlich seinem Hund. Diese ganzen Dinge, die er doch beschützen wollte und liebte haben auch ihm ein Gewissen gegeben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten